Schloss Wasserlos, Alzenau

Schloss Wasserlos, Alzenau
©

Baujahr: 18. Jahrhundert
Geo-Koordinaten: (Kartenansicht)
Breite 50° 4' 11.280" (50.0698000000)
Länge 9° 4' 35.760" (9.0766000000)
Das Schloss Wasserlos wurde im 18. Jahrhundert auf einer zerstörten Vorgängerburg erbaut und steht in Alzenau-Wasserlos. Der Erbauer des Schlosses war Prinz Ludwig Eugen, der Sohn des Herzogs Karl Alexander von Württemberg.

Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts hatte es den Besitzer gewechselt und seine Wirtschaftsgebäude wurden ausgebaut und der mittlerweile über 3 Hektar große Englische Garten wurde umgestaltet und bekam ein Teehaus in Form eines Pavillons, das heutige Kriegerdenkmal. Hier endet auch ein Geheimgang zum Park des jetzigen Krankenhauses. Die Kapelle des Schlosses wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts restauriert. Danach wurde zu Kriegszeiten aus dem Schloss ein Lazarett.

Ab dem 20. Jahrhundert residierte Baron von Mumm in diesem Schloss und stellte hier beliebte Weine und Branntweine her und führte eine Rinder- und Pferdezucht. Nach dem Ersten Weltkrieg wechselte es erneut den Besitzer wurde umgebaut. Darauf folgte erneut eine Zeit als Lazarett im Zweiten Weltkrieg und das Schloss wurde an die NSDAP verkauft.

Nach Kriegsende wurde es zum Kreiskrankenhaus und ging an den Landkreis Alzenau, später an das Land Bayern und dann an den Landkreis Aschaffenburg über. Heute ist es ein Standort des Klinikums Aschaffenburg-Alzenau und besitzt einen großen Park mit Teichen, Spazierwegen und historischem Baumbestand. Sogar Mammutbäume wachsen in dem Park.

Weitere Sehenswürdigkeiten Alzenau

Ortsinformationen:

Alzenau
Die Stadt Alzenau liegt im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg des Bundeslandes Bayern. Zwischen der Mainebene und den Ausläufern des Spessarts ...
 
Kartenansicht / Lage