ehemaliges Zisterzienserinnenkloster Frauental, Creglingen

ehemaliges Zisterzienserinnenkloster Frauental, Creglingen
©

Baujahr: 13. Jahrhundert - 20. Jahrhundert
Ortsteil: Frauental
Geo-Koordinaten: (Kartenansicht)
Breite 49° 29' 54.240" (49.4984000000)
Länge 10° 5' 24.720" (10.0902000000)
Das Kloster in Frauental war eine Zisterzienserinnenabtei und wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Es umfasste bereits bei der Gründung etwa 600 Hektar Land und wurde im späteren Verlauf noch erweitert. Während des Bauernkriegs wurde ein Großteil der Anlage und der Kirche zerstört.

Heute sind von der Klosteranlage noch der Südflügel und die Klosterkirche erhalten. Im Südflügel wird das "Projekt Chance", ein Modell des Jugendstrafvollzugs, erprobt.

Die ehemalige Klosterkirche im Stil der Romanik und Gotik wurde im 20. Jahrhundert renoviert und teilt sich in Ober- und Unterkirche auf. In der Oberkirche befindet sich der Gottesdienstraum, sowie drei spätgotische Heiligenfiguren. Auf der Nonnenempore ist heute ein kleines Museum zur Geschichte des Klosters ausgestellt.

Die Unterkirche ist eine Gruftkirche mit zwei durch natürliche Einflüsse mumifizierte Leichname aus dem 18. Jahrhundert und Fresken über dem Altarbogen, die Jesus und die Apostel abbilden.
Weitere Infos: www.kloster-frauental.de

Weitere Sehenswürdigkeiten Creglingen

Ortsinformationen:

Creglingen
Die Stadt Creglingen liegt im Landkreis Main-Tauber-Kreis des fränkisch geprägten Nordosten Baden-Württembergs. Besonders sehenswert ist die Creglinger ...
 
Kartenansicht / Lage