Passend zu dieser Nachricht:
the niu Cure - Urlaub in: Erlangen - Länderinformation: Deutschland

Neues Hotel the niu Cure in Erlangen eröffnet
Achte Neueröffnung im Jahr 2021 der Lifestyle-Marke the niu für NOVUM Hospitality

Neues Hotel the niu Cure in Erlangen eröffnet


10.11.2021 16:26
Die familiengeführte Hamburger Hotelgruppe NOVUM Hospitality feiert mit der Inbetriebnahme des the niu Cure bereits die achte Neueröffnung eines the niu Hotels im Jahr 2021. In der Paul-Gossen-Straße in Erlangen bietet das the niu Cure mit seinen insgesamt 177 Zimmern, aufgeteilt in 52 Appartements und 125 Hotelzimmern, innovative Long- & Short-Stay-Angebote für Freizeit- und Geschäftsreisende. Als Projektentwickler des neugebauten Objektes fungierte die ebenfalls in Erlangen ansässige S&P Commercial Development, eine Beteiligung der Sontowski & Partner Group.

Titelbild: Außenansicht the niu Cure © NOVUM Hospitality

„Die Eröffnung des the niu Cure bildet einen weiteren Glanzpunkt in der Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Projektentwickler, der S&P Commercial Development, mit der wir bereits mehrere Projekte erfolgreich umgesetzt haben. Ich freue mich, mit diesem vertrauensvollen Partner auch das neue NOVUM Hospitality Headquarter inklusive des the niu Lab als ‚Herzensobjekt‘ in Hamburg umzusetzen“, so David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner NOVUM Hospitality.

Neben dem the niu Hop in Forchheim, dem the niu Leo in Nürnberg und dem the niu Saddle in Fürth ist das the niu Cure das vierte the niu Hotel im Herzen von Franken. Direkt in Erlangen betreibt NOVUM Hospitality neben dem the niu Cure bereits das Select Hotel Erlangen sowie das Holiday Inn Express Erlangen.


Zimmeransicht the niu Cure © NOVUM Hospitality

Interior mit positiver Energie


Das the niu Cure strahlt in Erlangen-Süd als Allheilmittel gegen Alltagsstress. Der Name „Cure“ (engl. „Heilung“) ist eine Anlehnung an die, im Verhältnis zur Einwohnerzahl, vielen medizintechnischen Unternehmen, die sich im Umfeld des Hotels befinden. In direkter Nachbarschaft ist zum Beispiel auch der Siemens-Standort für den Healthcare-Sektor verortet. Erlangen steht nicht nur durch seine bekannte Universität für Forschung und Fortschritt, der wiederum im besten Fall zur Heilung (engl. „Cure“) führt. Der gebürtige Oberpfälzer Hotelbetriebswirt Lukas Pirner (23) leitet als Junior Hotelmanager das the niu Cure.

Grün, die Farbe der Entspannung wirkt wie ein Heilmittel und trifft dabei auf Interior-Accessoires, die an die Einrichtung einer Apotheke erinnern – im the niu Cure gibt es geruhsame Nächte ganz ohne Rezept. Das schafft keine sterile, sondern eine wohlige Atmosphäre kombiniert mit warmen Holztönen. Als Kontrastpunkt zu glatten Oberflächen, Metall und Fliesen sorgen Naturmaterialien, Textiles und Leder für die nötige (Ent-) Spannung. Die öffentlichen Bereiche und Zimmer verströmen eine positive Energie, die auf die Gäste wirkt, sobald sie eintreten. Die ‚Good Vibes‘ lassen Gäste später in den komfortablen Betten erholsam und entspannt schlafen. In wenigen Gehminuten befindet sich die S-Bahnstation Paul-Gossen-Straße mit der schnellen Verbindung zu vielen Zielen in Erlangen und der Umgebung.


Lobby the niu Cure © NOVUM Hospitality

Renommierter Projektpartner


Neben dem the niu Hop in Forchheim und dem the niu Bricks in Hamburg ist das the niu Cure das dritte Objekt, das im Rahmen der langjährigen Partnerschaft zwischen NOVUM Hospitality und der S&P Commercial Development eröffnet wurde. Weitere gemeinsame Objekte befinden sich in der Entwicklung und Planung. „Mit dem the niu Cure wird das erste the niu-Hotel in unserer Heimatstadt Erlangen eröffnet. Das freut uns natürlich besonders. Mit seinem einladenden Konzept, dem zentralen Standort und als Teil eines sehr modernen Quartiers wird das Haus für viele Besucher der Stadt und insbesondere auch für Businessreisende eine attraktive Adresse sein“, so Sven Sontowski, geschäftsführender Gesellschafter der S&P Commerical Development.

Soziale Unterstützung


Auch den Aspekt der sozialen Nachhaltigkeit fördert das the niu Cure: Während ihres Aufenthalts haben Gäste beispielsweise die Möglichkeit, verschiedene Pflanzen gegen eine geringe Gebühr als „Sleepover Buddies“ mit auf ihre Zimmer zu nehmen. Auch mithilfe der sogenannten „blauen Karte“ kann auf eine Zimmereinigung verzichtet werden. Gäste erhalten als Gegenleistung einen Getränkegutschein. Beide Aktionen unterstützen die gemeinnützige Nader Etmenan Stiftung, die sich mit zahlreichen sozialen Projekten – unter anderem in Kooperation mit Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. – für hilfsbedürftige Menschen einsetzt.

Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: NeueröffnungLifestyleErlangenBayern