Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Löningen

Schöner Schrott im Radfahrradies Hasetal
Niedersachsens Schüler/innen zeigen wegweisendes Engagement

25.07.2007 11:37
Löningen (ots) - Pünktlich zu den Sommerferien wurden sie enthüllt und zeigen nun Urlaubern schmuck den Weg: künstlerisch gestaltete Schrottfahrräder, die frisch prämierten Werke eines niedersachsenweiten Schülerwettbewerbs. Die kreativen Exponate sind im idyllischen Hasetal im Nordwesten Niedersachsens gleich in mehrfacher Weise richtungweisend, schließlich befindet man sich hier in einem der schönsten Radfahrerparadiese Deutschlands mit einem 1000 Kilometer langen Wegenetz vom Osnabrücker Land bis zum Emsland. "Mit riesigem Einsatz, Ausdauer und faszinierenden Ideen engagierten sich Schülerinnen und Schüler von 17 Schulen für den Wettbewerb "Rette das Rad", freut sich Wilhelm Koormann, Initiator und Geschäftsführer der Hasetal Touristik. Eine illustre Jury vom Bürgermeister bis zum Hoteldirektor hatte über 300 eingereichte Arbeiten zu bestaunen. Ein echter Schülereinsatz!

Eigentlich sollten die kaputten Drahtesel der regionalen Einwohner und Fahrrad-Geschäfte im wahrsten Sinne des Wortes auf den Schrott wandern. Doch dann kam Wilhelm Koormann der Gedanke, mit den wertlos gewordenen Fundstücken einen Wettbewerb zu kreieren. Und so wurden Schulen und ihre Schüler ab Klasse 9 im gesamten Hasetal motiviert, künstlerisch aktiv zu werden.

Die Resonanz übertraf alle Erwartungen. Es wurde wochenlang entworfen, geschraubt, geschweißt, gehämmert, gemalt, was das Werkzeug hergab. "Ich hätte nie gedacht, dass die Begeisterung für diese außergewöhnliche Arbeit so mitreißend sein würde", so Franz-Josef Berg Rektor des St. Ursula Gymnasium in Haselünne und Jury-Mitglied des Wettbewerbs. "Hier waren sowohl Kreativität, Farbgestaltung und technische Verarbeitung gefragt."

Liebenswürdige Kunst in lieblicher Natur

Das Ergebnis kann und will sich sehen lassen - es gibt keine zweite Radfahr-Region in der ganzen Republik, die ihre Besuchern so "kunstvoll" auf den richtigen Weg bringt. Viele fleißige Hände brachten das Radel-Projekt pünktlich zum Ferienstart zu einem erfolgreichen Ende. Am Fuße der Hase, die sich von der Quelle bei Melle am Nordhang des Teutoburger Waldes bis zur Einmündung in die Ems in Meppen durch eine romantische, liebevoll gepflegte Bauernlandschaft schlängelt, sonnen sie sich nun im Urlaubsfahrradies zwischen Wäldern, Wiesen und Auen.

Informationen: www.hasetal.de oder Telefon 0 54 32 / 599 599.

Pressekontakt: Hasetal Touristik GmbH Wilhelm Koormann Langenstrasse 33 49624 Löningen 05432/599 599 E-mail: w.koormann@hasetal.de

Quelle: news aktuell GmbH
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>