Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Garmisch-Partenkirchen - Länderinformation: Deutschland

Von Biathleten, Bogentänzern und Bruchpiloten:
Besondere Winter-Erlebnisse in der Zugspitz-Region

Von Biathleten, Bogentänzern und Bruchpiloten:


08.11.2012 11:28
Nur alle sieben Jahre lassen sie sich und ihr Können bewundern: die stolzen Schäffler von Murnau (www.blaues-land.de). Ab dem 6. Januar ziehen sie wieder ihre roten Jacken, schwarzen Kniebundhosen und Spangenschuhe über, setzen die grünen Kappen auf den Kopf und formieren sich in Original-Tracht zum Brauch des Fassbinder-Zunfttanzes. Bis Aschermittwoch treibt es sie hinaus in die Straßen der Marktgemeinde, wo sie vor den Häusern der meist alt eingesessenen Bürger fröhlich hüpfend und beinschwingend ihre traditionelle Choreographie darbieten. Mit den zu Bogengirlanden geschnürten Eiben- und Buchsbaumzweigen in der Hand beginnt das seltene Schauspiel - zur Blasmusik rechts herum und links herum, bis die erste der insgesamt sieben Figuren steht. Die Bewegungsfolge, die sich in über 150 Jahren kaum verändert hat, dauert gute 15 Minuten und wird bereits Monate vor der Tanzsaison einstudiert. Zum traditionellen Ensemble gehören übrigens auch ein Fasskasperl, der das Publikum mit lustigen Versen erheitert und akrobatische Reifenschwinger, deren Kunst im Balancieren von Schnapsgläsern besteht. Der Legende nach wollten die Schäffler mit ihren vergnügten Tänzen der Münchner Bevölkerung neue Lebensfreude schenken, die nach einer Pestepidemie zu Beginn des 16. Jahrhunderts stark gebeutelt war. 1857 brachte ein bedrohlicher Brand den ausgelassenen Tanz nach Murnau, wo er heute noch rund 150 Mal an 13 Tagen während der Faschingszeit dargeboten wird. Wie jede Saison zieht die Gruppe am Sonntag, 6. Januar 2013 um 10.45 Uhr vom Griesbräu aus und marschiert geschlossen zum Eröffnungstanz auf den Rathausplatz. Weitere Termine unter: www.schaeffler-murnau.de

Traditionell bittet auch Garmisch-Partenkirchen (www.gapa.de) am Dreikönigstag zu einem außergewöhnlichen Spektakel.
Am Fuße der Zugspitze treffen sich seit 1970 tollkühne Männer und Frauen zur Bayerischen Meisterschaft im Hornschlitten-Rennen. Bis zu 100 Stundenkilometer erreichen die waghalsigen Rodel-Piloten, die auf den häufig über 60 Jahre alten und bis zu drei Meter langen, hölzernen Gefährten jeweils zu viert den Hang hinunter sausen. Dabei gehören mutige Manöver und bewegende Bruchlandungen ebenso zur Pistengaudi, wie eine Großbildleinwand im Zielbereich, auf der das komplette Renngeschehen live mitverfolgt werden kann. Um 12.30 Uhr startet die rasante Jagd über den 1,2 Kilometer langen "Hohen Weg", der von der Partnachalm direkt vor das Gruppenheim des Hornschlittenvereins Partenkirchen e.V. führt. Wer bei der nostalgischen Rodel-Veranstaltung auf den Geschmack gekommen ist, kann sich im Anschluss an das Rennen für 5 Euro einen Schlitten leihen und sein Glück auf der Meisterschaftsstrecke selbst versuchen oder über eine der 5 anderen, gut ausgebauten Rodelrouten rund um Garmisch-Partenkirchen gleiten.



Ums Gleiten geht es auch bei den Biathlon-Begeisterten, die sich mit Kleinkaliber und Langlauf-Ausrüstung bewaffnet in der Alpenwelt Karwendel (www.alpenwelt-karwendel.de) durch die Spur bewegen. Hier, wo schon Magdalena Neuner, Martina Beck (vormals Glagow) und Miriam Gössner das ABC des Biathlon-Sports erlernten, haben Gäste ab 19. Dezember immer mittwochs (außer an Feiertagen) Gelegenheit, ihr Talent auf der Original Trainingsstrecke in der Biathlon-Arena Kaltenbrunn zu beweisen. Los geht´s jeweils um 11 Uhr mit einem Crash-Kurs im souveränen Skaten, bevor als heimlicher Höhepunkt der Umgang mit den 3,5 Kilo schweren und 2.500 Euro wertvollen Gewehren einstudiert wird. Unter Anleitung von professionellen Betreuern des Skigau Werdenfels e.V. werden die Techniken im Liegen, Stehen und Laufen trainiert und anschließend unter Wettkampf-Bedingungen direkt getestet. Zum Abschluss folgt ein Staffellauf in verschiedenen Leistungsklassen, der zeigt, wessen Puls auch unter erschwerten Bedingungen noch ruhige Schüsse auf die 50 Meter entfernte Scheibe erlaubt. Nach 90 Minuten erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde und können zumindest ihr neues Lauf-Können im mehr als 150 Kilometer umfassenden Loipen-Netz der Alpenwelt Karwendel, um Mittenwald - Krün - Wallgau vertiefen. Übrigens: Am 5. und 6. Januar 2013 findet hier der Deutschland-Pokal statt, bei dem sich zeigen wird, ob unter den Nachwuchs-Athleten ein würdiger Ersatz für das Gold-Lenchen ist.

Weniger Wettkampf, dafür umso mehr Geschwindigkeit steht auch bei den Schlittenabenteuern der Ammergauer Alpen (www.ammergauer-alpen.de) auf dem Programm. Vor der beeindruckenden Kulisse des tief verschneiten Soier Sees und der Gipfelparade am Hörnle (1404 m -1548 m), dürfen sich Gäste zwischen 26. und 28. Dezember wie echte Musher fühlen. Die Hundeschlittenworkshops lassen einen Hauch Alaska-Feeling durch die oberbayerische Idylle wehen. Mit vier Huskys pro Schlitten werden tierliebe Geschwindigkeitsfreunde rasant durch die verschneite Landschaft rund um Bad Bayersoien gezogen und lernen dabei alles - vom richtigen Umgang mit den Hunden, bis zur Handhabe von Schlitten und Zubehör - was den natürlichen Rennsport ausmacht. Wer einmal selbst die Zügel jener Vierbeiner in die Hand nehmen möchte, die schon vor über 4000 Jahren von den nördlichsten Naturvölkern als Zugtiere geschätzt wurden, zahlt für einen kompletten Tagesworkshop mit Lagerfeuer, Getränken zum Aufwärmen und 3,5 Stunden Grundkurs 149 Euro. Das kurze Hineinschnuppern auf einer 15-minütigen Mitfahr-Runde gibt"s für 15 Euro. Kinder von zwei bis sechzehn Jahre kosten 10 Euro.
Am 2. und 3. Februarwochenende sind weitere Termine geplant.

Winterurlaub im Paket: Sieben Tage Winterferien in der Zugspitz-Region sind zum Beispiel im Fünf-Sterne-Superior Hotel Alpenhof Murnau ab 665 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Im Preis inkludiert sind u.a. das reichhaltige Gourmet-Frühstücksbuffet mit Live-Cooking, freier Eintritt ins 1000qm große Yavanna Wellness & Spa, hochwertige Kosmetikartikel von Clarins auf dem Zimmer sowie eine kleine Nachmittagsstärkung mit Kaffee und Kuchen. Den grandiosen Blick bis zur Zugspitze gibt"s gratis dazu.

Über die Zugspitz-Region:
Die Zugspitz-Region ist ein touristischer Zusammenschluss des Landkreises Garmisch-Partenkirchen, dem vier Talschaften angehören: das Zugspitzland, die Alpenwelt Karwendel, das Blaue Land und die Ammergauer Alpen.

Weitere Infos:
Zugspitz-Region
c/o Kreisentwicklungsgesellschaft
Burgstraße 15
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon 08821 180-484
Telefax 08821 751-432
info@zugspitz-region.de
www.zugspitz-region.de

Bildrechte: Tourist-Info Murnau

Quelle: Destination Zugspitz-Region, c/o Kreisentwicklungsgesellschaft Garmisch-Partenkirchen mbH


Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: Zugspitz-RegionMurnauBlauesLandSchäfflerGarmisch-PartenkirchenHornschlitten-RennenAlpenweltKarwendelBiathlonAmmergauerAlpenHundeschlittenworkshopPartnachalm
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>