Passend zu dieser Nachricht:
Länderinformation: Österreich

Gletscherpark Innsbruck
Pitztal, Kaunertal und Imst-Gurgltal bündeln ihre Sommerattraktionen

Gletscherpark Innsbruck

02.03.2010 13:14
Mit der neu geschaffenen Dachmarke „Gletscherpark“ sollen ursprüngliche Naturerlebnisse international noch besser vermarktet werden – die Gletscherpark Card als attraktives Angebot für Familien.

Die Tiroler Top-Regionen Pitztal und Kaunertal haben mit ihren Gletschern innerhalb des Landes eine herausragende Positionierung inne und spielen seit vielen Jahren – nicht zuletzt als Mitglieder der Angebotsgruppe „5 Tiroler Gletscher“ – eine große Innovationsrolle für die Winterdestination Tirol. Heuer schließen sich die Regionen Pitztal, Kaunertal und Imst-Gurgltal rund um den Naturpark Kaunergrat zum Gletscherpark zusammen – und positionieren den alpinen Sommer abseits des Massentourismus in den drei Regionen neu!

Der Gletscherpark – Dort, wo der Steinbock zuhause ist

Vom ursprünglichen Bergdorf bis zu unberührten Eis-Gipfeln, von Bergwiesen fernab der Zivilisation bis zum Drei-Länder-Blick auf über 3.000 Metern: Nur wenige Orte in Europa offenbaren Naturerlebnisse in den Dimensionen des Tiroler Gletscherparks zwischen Pitztal und Kaunertal bis hinaus nach Imst. Seen und Wasserfälle, Wiesen und Wälder, Felswüsten und ewiges Eis prägen das extrem unterschiedliche Landschaftsbild. Entsprechend vielfältig ist die Natur und Pflanzenwelt: Murmeltiere, Gämsen und Steinböcke leben zwischen Edelweiß, Almrose und Silberwurz. Die Balance zwischen touristischer Erschließung und dem Verzicht auf unnötige Eingriffe ermöglicht es Gästen hier, einen umfassenden Einblick in die Natur der Alpen zu gewinnen. Authentizität – abseits des Massentourismus in der Naturparkregion Kaunergrat soll der Erfolgsgarant der nächsten Jahre sein. Der Gletscherpark vereint Pitztaler und Kaunertaler Gletscher sowie die Naturlandschaften rund um Rifflsee, Fendels und die berühmte Kaunertaler Gletscherstraße. Auch die Imster- und Hochzeiger Bergbahnen sowie das Naturparkhaus gehören zur alpinen Erlebnisregion. Der uneingeschränkte Zugang zum Gletscherpark ist mit der neuen Gletscherpark Card möglich.

Die Gletscherpark Card — Der Schlüssel zum Gletscherpark

Die Gletscherpark Card verschafft Zugang zum Gletscherpark mit all seinen Attraktionen. 3, 7 oder 10 Tage kann man damit nach Belieben die Bergbahnen am Pitztaler- und Kaunertaler Gletscher, am Rifflsee, in Fendels, am Hochzeiger und Imst nutzen. Ebenfalls eingeschlossen ist die freie Befahrung der sonst mautpflichtigen Gletscherstraße sowie der Eintritt in die Ausstellung „3.000m vertikal“ des Naturparkhauses.

Kultur- & Bonuspartner

Die Gletscherpark Card beinhaltet auch ein umfangreiches Kultur- und Freizeitangebot.
Bei Vorlage der Gletscherpark Card hat man u. a. freien Eintritt in das Haus der Fasnacht, die Knappenwelt Gurgltal, das Museum im Ballhaus, Museum Naturparkhaus, Serfauser Lauser – alte Mühle und den Starkenberger Biermythos.
Bei folgenden Bonuspartnern kann der Gast mit seiner Gletscherpark Card deutliche Preisreduktionen in Anspruch nehmen: Kletterhalle Imst, Alpine Coaster, Schwimmbäder in Imst und Wenns, Area 47, E-Bike Verleih in Imst, Club Alpin Pitztal, Bergführer Kaunertal, Alpin Center Hochzeiger, archäologisches Museum in Fliess, H20 Adventure in Ried und das Lipizzaner-Reiten in Tösens.

Das kostet die Gletscherpark Card

Für die Gletscherpark Card zahlen Gäste für drei Tage 36,–, für 7 Tage 51,– und für 10 Tage 71,– Euro. Gut kalkuliert haben mit der Gletscherpark Card auch Familien: Für Kinder unter 10 Jahren in Begleitung eines Elternteiles gibt es die Card gratis. Kinder ab 10 zahlen € 18,50 für 3 Tage, € 25,50 für 7 Tage und € 36,– für 10 Tage.

Steigerung der Sommernächtigungen

Während in den drei Regionen gesamt über 1 Million Nächtigungen im Winter verzeichnet werden, waren dies im Sommer zuletzt rund 750.000. Um diese Zahl weiter zu steigern, bündeln die drei Tourismusregionen, sechs Bergbahnregionen und der Naturpark Kaunergrat ihre Angebote und legen ihre Marktaktivitäten zusammen, um dem Gast ein noch umfassenderes Sommerangebot mit verlockenden Fixpreisen für die Familien in einem der schönsten Flecken Tirols zu bieten.
„Für uns sind beide Saisonen – Winter wie Sommer – essenziell, deshalb ist uns die Belebung des alpinen Sommers so wichtig,“ sind sich die Verantwortlichen der Regionen einig. „Ruhe und Erholung im Urlaub sind ein großes gesellschaftliches Thema. Da wir in diesem Bereich ohnehin unsere Stärken haben, haben wir unsere Kräfte gebündelt und möchten mit unserer neuen Dachmarke langfristig 10 Prozent an Nächtigungssteigerung lukrieren.“
Zustrom für diese Aktivitäten wird zu großen Teilen aus den Märkten Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Belgien, der Schweiz, Frankreich, Tschechien und Italien sowie den aufstrebenden Ostmärkten erwartet.

Verdoppelung des Erfolgs

Laut Trendbefragungen und Gästeanalysen möchten Besucher immer mehr zurück zu einem ruhigen, naturnahen Sommerurlaub, der der gesamten Familie abseits von touristischen Massen beeindruckende Naturerlebnisse, Authentizität und Ursprünglichkeit bietet.
Bereits 2009 haben sich die Regionen Kaunertal und Pitztal zusammengetan, um unter der Dachmarke „Gletscherpark“ Erlebnisse dieser Art gebündelt anbieten zu können. Auch ohne großen Marketingaufwand konnte damit ein großer Erfolg erzielt werden – 5.000 Gletscherpark Cards wurden verkauft. Heuer erfolgt die Erweiterung um den TVB Imst-Gurgltal, womit sich dem Gast ein weiteres beeindruckendes Stück Tiroler Bergwelt voll Naturwunder, Wandermöglichkeiten und Kulturerlebnissen bietet. Mit den vereinten Kräften aller drei Regionen erwarten sich die Verantwortlichen für 2010 zumindest eine Verdoppelung des Erfolgs – also eine Steigerung der Verkaufszahlen der Gletscherpark Card um jedenfalls 100 Prozent.

Highlights der Regionen

Gletscherregion Kaunertal:
- Kaunertaler Gletscher: Aussichtsplattform 3-Länderblick (I, CH, A) am Karlesjoch auf 3100m
- kostenlose Führungen zur Gletscherspalte jeden Mo – FR, Start um 10:30 Uhr
- Kaunertaler Gletscherstraße: Naturdenkmal Gletschertopf und Gletscherschliff entlang der Straße

Gletscherregion Pitztal:
- gleich einem Alpenrundflug kommt das Bergerlebnis, wenn man mit der Pitzpanoramabahn bis auf den höchsten Punkt in Österreich fährt: 3440 m
- kostenlose Führungen zum Snowmaker: Physikalische Gesetze wurden genutzt, um ohne chemische Zusätze bei Plusgarden Schnee zu erzeugen.
- kostenlose Führungen zu den Eishöhlen

Imst-Gurgltal:
- Bergbahnen Imst
- Alpine Coaster
- Knappenwelt Gurgltal

Foto:Gletscherpark
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: GletscherparkInnsbruckKaunertalPitztal
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>