Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Magdeburg - Länderinformation: Deutschland

Landeshauptstadt Magdeburg
50 Jahre Barleber See

31.07.2008 11:01
Festwochenende am 16. und 17. August

50 Jahre ist es her, dass das Freizeit- und Naherholungszentrum Barleber See eingerichtet wurde. Anlässlich dieses Jubiläums führt die Landeshauptstadt Magdeburg gemeinsam mit der Sportjugend Magdeburg e.V., dem USC Otto v. Guericke , dem ALSO-Projekt, der DLRG Magdeburg e.V. sowie den ansässigen Imbiss- und Bootsbetreibern am dritten August-Wochenende ein sportliches Sommerfest durch.

Am 16. August von 10.00 bis 18.00 Uhr und am 17. August von 10.00 bis 16.00 Uhr steigen die Barleber-See-Open im Volleyball - gleichzeitig Stadtranglistenturnier. 24 Mannschaften haben bisher ihre Teilnahme angemeldet.

Das ALSO-Projekt wird am Samstag und Sonntag mit Unterstützung des Fachbereiches Schule und Sport eine Mal- und Bastelstraße für die kleineren Kinder organisieren. Am Sonntag trägt das ALSO-Projekt ein Calcetto-Fußballturnier aus und die DLRG führt den NIVEA-Beachvolleyball-Cup durch.

An beiden Veranstaltungstagen wird die gastronomische Versorgung durch die ansässigen Imbissbetreiber abgesichert. Für die kleinen Gäste werden zum Teil reduzierte Preise angeboten.

Neben dem normalen Badebetrieb ist durch den Tretbootbetreiber ein Bootsrennen geplant, bei dem ein attraktiver Siegerpreis winkt.

Für Besucher gibt es an beiden Tagen reduzierte Eintrittspreise:
- für Schüler und Auszubildende über 18 Jahre,
Studenten, Rentner* und Erwachsene 1,50 Euro
- für Kinder, Schüler und Auszubildende bis 18 Jahre, Grundwehr- und Ersatzdienstleistende* 1,00 Euro
- für Inhaber des Magdeburg-Pass* 0,50 Euro

(bei Vorlage des entsprechenden Ausweises!*)

Hintergrund:
Der Barleber See entstand in den Jahren 1928 bis 1937 durch Kiesbaggerung für Autobahn und Mittellandkanal. Er ist etwa 105 ha groß. Im nordwestlichen Teil besitzt er eine Tiefe von 9,8 m, an den übrigen Stellen von etwa 6,5 m.
Aufgrund der Verordnung über die Bearbeitung und Entscheidung von Anträgen auf Änderung von Bezirks-, Kreis- und Gemeindegrenzen und Umbenennung von Gemeinden vom 6. Januar 1955 beschloss der Bezirkstag des Rat des Bezirkes Magdeburg seinerzeit unter Federführung des abgebenden Kreises Wolmirstedt die Umgemeindung der Barleber Seen nebst den sie umgebenden Flächen zwischen Mittellandkanal, A 2, der Bahnlinie Magdeburg-Stendal und dem Schiffshebewerk Rothensee bzw. dem Elbeabstiegskanal nach Magdeburg. Die Stadtverordneten von Magdeburg beschlossen 1956 die Eingemeindung des Gebietes um die Barleber Seen .
Am 20. August 1958 erklärte der Rat der Stadt Magdeburg in seiner 23. Ratssitzung die Barleber Seen zum Erholungsgebiet. Bis 1965 wurden für die Fertigstellung als Naherholungsgebiet jährlich 1.143.000,00 DM (Mark der DDR) eingesetzt.
1964 wurde durch den Rat der Stadt Magdeburg der Beschluss gefasst, den Gesamtkomplex des Strandbades Barleber See stufenweise auszubauen. In vier Abschnitten sollte das Strandbad mit dazugehöriger Wochenendsiedlung, Campingplatz und Jugendzentrum in den Jahren 1964 bis 1967 errichtet werden. Für die Herstellung der Sanitärgebäude für die Campingplätze und die Wochenendsiedlung wurden 550.000,00 DM bereitgestellt.
Am 7. Dezember 1964 wurde das Gebiet der Barleber Seen zum Landschaftsschutzgebiet erklärt.
1966 beschloss der Rat der Stadt Magdeburg, zur einheitlichen Leitung und Verwaltung beim Aufbau des Naherholungsgebietes Barleber See den Grund und Boden in Volkseigentum sowie Rechtsträgerschaft des Rates der Stadt Magdeburg zu überführen, soweit dies noch nicht geschehen war. Darüber hinaus wurden beschlossen, für Aufforstungsmaßnahmen, die Fertigstellung der Parkplätze an der Ostseite des Campingplatzes, die Installation der Beleuchtung für den Campingplatz, die Fertigstellung der Unterkunft der Zeltplatzleitung und den Bau von 2 Rettungsstationen im Jahr 1966/1967 insgesamt 193.000,00 DM zur Verfügung zu stellen.
In einer Beschlussvorlage des Rates der Stadt Magdeburg vom 16. Dezember 1982 über das Programm zur weiteren Entwicklung der Erholungs- und Sportzentren an den Magdeburger Seen und Gewässern stellte der Rat der Stadt Magdeburg fest, dass die Bebauung am Großen Barleber See abgeschlossen sei.
Aufgrund des Beschlusses des Rates des Bezirkes Magdeburg vom 22.06.1988 zur Reproduktion der Einrichtungen des Erholungswesens im Zeitraum 1991 bis 1995 beschloss die Stadtverordnetenversammlung am 21.09.1988 die Instandsetzung der inzwischen auf dem Campingplatz baufällig gewordenen Sanitäreinrichtungen.
Nach der Wiedervereinigung wurde 1993 von der damaligen Stadtverordnetenversammlung der Beschluss gefasst, für das Erholungsgebiet Barleber Seen einen Bebauungsplan aufzustellen.
Die Vorbereitung und Durchsetzung der Beschlüsse Entgeltordnung zur Nutzung kommunaler Sportstätten und Entgeltordnung zur Nutzung des Campingplatzes Barleber See waren wichtige Schwerpunktaufgaben im Jahr 1995. Am Barleber See wurde mit der Parzellierung begonnen, Stromanschlüsse mit Zählern installiert, Wasserstellen erneuert, Wegeführungen verändert und 600 Autostellplätze gebaut. Insgesamt 1.171.000,00 DM (598.722,79 EURO) wurden von 1995 bis 1999 dafür verwendet, dass der Campingplatz den Anforderungen des Brandschutzes und der Gefahrenabwehr entspricht.

Vom 3. bis 9. August 1998 wurde mit einer Festwoche das 40jährige Bestehen des Barleber Sees gefeiert, bei der zahlreiche sportliche und kulturelle Aktivitäten für die Besucher organisiert wurden.

Die Investitionen am Barleber See (Campingplatz und Strandbad) waren mit der Parzellierung weitgehend abgeschlossen. Jährlich fließen seit 2001 durchschnittlich 12.000,00 Euro in die Werterhaltung des Strandbades.

Mit der Übernahme des Campingplatzes durch den Campingverein Barleber See e.V. zum 1. April 2002, hat der Verein weitere Investitionen, wie z.B. Sanierung und Neubau von Sanitäreinrichtungen, Neubau einer Rezeption und eines Werkstattgebäudes, Bohren von 5 Brauchwasserbrunnen zur Senkung des Trinkwasserverbrauchs, vorgenommen. Der Campingverein Barleber See e.V. wurde am 19. August 2001 gegründet und sieht es als seine Aufgabe, die Qualität des Campingplatzes zu verbessern und dabei gleichzeitig die Preise auf bezahlbarem Niveau zu halten.

Wer sich aktiv erholen möchte, der findet am und um den Barleber See eine ganze Menge von Vereinen mit vielfältigen Angeboten: So sind dort z.B. der 1. Seglerverein Barleber See e.V. (46 Mitglieder) und der USC OvG (1.800 Mitglieder) mit seinen Seglern ansässig. Der Anglerverein der Stadt Magdeburg e.V. mit insgesamt 2.099 Mitgliedern macht nicht nur Jagd auf Hecht, Karpfen oder Plötze, auch den Schutz des Gewässers und seines Umlands haben sich die Angler zur Aufgabe gemacht.

Weiterhin ansässig am Barleber See ist das internationale Jugendbegegnungszentrum, das als öffentliche Einrichtung der Landeshauptstadt Magdeburg insbesondere Kindern und Jugendlichen zur Verfügung steht.

In jeder Saison finden sowohl im Strandbad, als auch auf dem Gelände des Campingvereins und im Jugendbegegnungszentrum zahlreiche Veranstaltungen, vom Vereinsfest über Beachvolleyball und handballturniere, Triathlonwettkämpfe u.v.m. statt. Das Naherholungszentrum mit seinen Möglichkeiten bietet dafür sehr gute Voraussetzungen.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: BarleberSeeLandeshauptstadtMagdeburgBeachvolleyballTriathlonwettkämpfe
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>