Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Gütersloh

Stadt Gütersloh
Die ganze Stadt ist ein Theater vom 22. bis 24. August ist

Stadt Gütersloh

01.08.2008 10:29
"Hüpfende" Männerherzen, Clowns, die Akrobatik und Musik verbinden, und Stelzenläufer:
Die Veranstaltung "Platzwechsel" bietet nach ihrer Premiere in 2007 auch in diesem Jahr ein abwechslungs- und bewegungsreiches Programm. Das gilt aber nicht nur für die professionellen Akteure, sondern auch für das Publikum, das von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. August, an sechs verschiedenen Orten in Gütersloh Theateraufführungen der besonderen Art erleben kann - darunter zwei Deutschlandpremieren.

Sich "ins Theater hineinwerfen", beschreibt Kulturdezernent Andreas Kimpel die Möglichkeit, die sich den Besuchern in der Gütersloher Innenstadt, in Avenwedde und in Kattenstroth gleich an drei Tagen bietet. Fast 6 000 Besucher haben den "Platzwechsel" 2007 besucht, in diesem Jahr sollen es mindestens genauso viele sein. "Professionalität statt Trivialität" sagt Kimpel über die Akteure, die für die Open-air-Veranstaltung verpflichtet wurden. "Die Qualität ist uns wichtig". Einer der Nebeneffekte sei es, dass man die Besucher auf eher unbekannte Orte wie zum Beispiel das Musikzentrum Altewischer neugierig machen könne. Beim Programm sei für alle Altersgruppen etwas dabei. Da sich viel auf der visuellen Ebene abspiele, habe der "Platzwechsel" auch integrativen Charakter.

Die Eröffnung zum "Platzwechsel" findet am Freitag, 22. August, um 19.30 Uhr an der Ka-pellenschule in Avenwedde statt. Bereits zuvor können sich die Zuschauer schon zwei interessante Aufführungen am Musikzentrum Altewischer ansehen. Um 17 Uhr treten "Paspartout" als "Geschwister Klops" auf. "Das ist eine sehr wandlungsfähige Gruppe", erklärt Karin Sporer, die das Programm gemeinsam mit Heinrich Lakämper-Lührs zusammengestellt hat. Um 18 Uhr folgen "Teatro Necessario", drei Musikclowns, die Akrobatik und Musik auf eine spannenden Art und Weise verbinden. "Hüpfende Männerherzen" bilden am Freitag den Abschluss des ersten "Platzwechsel"-Tages. Die österreichische Gruppe "Irrwisch" tritt um 21.15 Uhr in der Kapellenschule mit "Hupft!" auf.

Als Großproduktion steht die Aufführung des Theater Gajes aus den Niederlanden im Mittelpunkt. Nachdem sie im vergangenen Jahr mit "Alice in Wonderland" die Zuschauer begeistert haben, kommen sie jetzt mit ihrer neuesten Produktion "Don Quixote" in die Dalkestadt. Das Stück feiert hier seine Deutschlandpremiere. Am Samstag, 23. August, lässt das Theater auf dem Platz der Volkshochschule (VHS) viele Bilder ansprechender Theaterkunst entstehen - und das inmitten des Publikums, schließlich wird das Stück auf Stelzen gespielt. Aber auch das Programm, das zuvor am Samstag in der Innenstadt zu sehen ist, sollte niemand verpassen. Um 17 Uhr treten "Irrwisch" auf dem Dreiecksplatz auf, um 18 und um 21 Uhr dürfen sich die Zuschauer im Park an der Vennstraße auf "Mimbre" freuen. Die Damen aus London zeigen akrobatisches Theater. Wer könnte besser über Campen Bescheid wissen als die Niederländer? Das "Theater Maatwerk" aus Rotterdam präsentiert um 19 Uhr mit "The Camping" im Park an der Vennstraße die ganze Komik und Dramatik des Campens - ebenfalls als Deutschlandpremiere.

Am Sonntag, 24. August, treten "Wuppinger & l'Orchestre Europa" um 16.30 und um 18 Uhr im Wapelbad auf. Um 17.30 Uhr sind "Oko Sokolo", zu Deutsch "Falkenauge" zu sehen. Das aufwändige Stück "The Bridge" der Gruppe "Mimbre" bildet den Abschluss des "Platzwechsel" 2008. "Für den Abschluss des Festivals wird direkt an der Wapel eine Brücke errichtet. Sie ist das Bühnenbild für eine berührende Geschichte, die mit unkonventionellen Mitteln erzählt wird", verrät Heinrich Lakämper-Lührs.

Die Stadt Gütersloh präsentiert den "Platzwechsel" mit den Sponsoren Arvato und Stadtwerke Gütersloh sowie den Partnern Miele, Volksbank, Wöstmann Markenmöbel, dem Förderverein Theater für Gütersloh e.V., dem Kultursekretariat NRW Gütersloh, der Förderung durch den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch das Königreich der Niederlande. Zudem unterstützen viele ehrenamtliche Helfer die Veranstaltungen vor Ort.

Eine Bewertung der Veranstaltung können die Zuschauer noch bis Mittwoch, 27. August, mit Hilfe eines Stimmzettels abgeben. Unter den Abstimmenden wird ein Preis verlost.

Alle Infos zu Spielorten, Zeiten, Gruppen und Stücken gibt es unter www.platzwechsel.de und in den Programmheften, die in vielen Geschäften und in der Volksbank ausliegen.

Foto: Das "Theater Maatwerk" aus Rotterdam präsentiert "The Camping".
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: StadtGüterslohTheater
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>