Point of Interests:
Geo-Koordinaten und die jeweiligen POI´S

Point of Interests:


20.08.2022 10:00
GPS-Daten können nicht nur zur Navigation oder Ortung von Personen, Fahrzeugen oder Gegenständen genutzt werden. Geographische Koordinaten finden ebenso ihren Platz auf Orten oder Objekten, diese bilden dann einen Point of Interest, kurz POI.

Die Bezeichnung POI kommt aus dem englischen und steht für „Point of Interest“, also ein Ort von Interesse. Diese können sowohl für den Ersteller als auch für andere Personen von Interesse sein. Hier können Orte des täglichen Bedarfs, Reiseziele, Gastronomie, Unterkünfte oder andere wichtige Standorte markiert und stets wiedergefunden werden.

Definition Geoobjekt


Ein solches geographisches Objekt beschreibt einen bestimmten Ort auf der Erdoberfläche, dem der Benutzer eine Definition oder spezielle Eigenschaft zuweist. Diese Geoobjekte bieten den Nutzern digitaler Karten oder Navigationssysteme Anhaltspunkte und weisen auf bestimmte Örtlichkeiten hin. So kann in einem Navigationssystem im Auto eine nahende Tankstelle, ein Rastplatz oder ein Restaurant angezeigt und aufgesucht werden. Aber auch touristische Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote können als POI definiert werden, zusätzlich ist es möglich diese Daten mit Fotos und Videos zu erweitern.

Nutzung des POI´s


Zusätzlich kann der Point of Interest regelmäßig mit aktuellen Informationen ergänzt werden, dies machen sich auch Unternehmen zu Nutze, so können Öffnungszeiten, Angebote und Rabatte mit potenziellen Kunden geteilt werden. Auch bestimmte Produkte oder Dienstleistungen können zum Point of Interest erklärt werden, dies bietet zum Beispiel Einzelhändlern oder Dienstleistern die Möglichkeit, mit Aktionen oder freien Terminen zu werben, aktuelle Sonderangebote können über die Geodaten geteilt werden.

Im Straßenverkehr bietet der POI gleich mehrere Vorteile: Wer Probleme hat, seinen Parkplatz wiederzufinden, kann entweder einen GPS-Tracker im Fahrzeug anbringen, um eine Navigation zu ermöglichen, oder man markiert den Ort als POI, zu dem man sich mit dem Handy führen lassen kann. Im Routenplaner und auch in vielen Navigationssystemen sind POI´s besonders auf langen Reisen eine gute Unterstützung, wenn man sich in der fremden Gegend nicht auskennt. So werden einem während der Fahrt gleich die umliegenden Sehenswürdigkeiten angezeigt. Auch Hotels oder besondere Gastronomie kann so spielend leicht aufgefunden werden. Zusätzlich findet der Nutzer im POI dann hinterlegte Bilder und eventuell auch schon die Speisekarte.

Geotagging des POI


Um einen solchen Point of Interest zu erstellen, ist ein GPS-Tracker notwendig, der mit einem passenden Endgerät verbunden ist. Eine Hilfe ist der vielseitige Salind GPS-Tracker. Hier kann mithilfe der passenden App an dem gewünschten geographischen Punkt ein POI erzeugt werden, dieser lässt sich beliebig mit Informationen, Bildmaterial und weiteren Multimedia-Informationen veranschaulichen. Die geographischen Informationen des Ortes werden dann mit den Daten und Bildern des Nutzers verknüpft, jeder kann somit im richtigen Programm darauf zugreifen und diese auch erweitern.

Bedeutung des POI


Die Bedeutung des POI ist immer individuell und entspricht den Bedürfnissen des Erstellers, so können auch Besprechungen und Konferenzen zum Point of Interest werden, welcher von allen Besuchern mit Informationen gefüttert wird. Auch auf Messen oder Ausstellungen profitieren Anbieter und Besucher gleichermaßen von dieser Art des Geotaggings, besondere Stücke können angepriesen und dem Nutzer dargestellt werden. Beim Geotagging werden GPS-Daten auf der Bildaufnahme gespeichert, diese vermitteln somit den Entstehungsort des Fotos und sind ein Anhaltspunkt für weitere Besucher, die diese Informationen anreichern können.

Ein POI kann somit in vielen Bereichen sinnvoll sein und den Alltag erleichtern, auch im gewerblichen Sinne ist diese Nutzung ein Vorteil, da auch Kunden diese geographischen Daten mit eigenen Informationen bereichern können.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: