Cocktailbars in Deutschland:
Eine Branche mit Potenzial für clevere Startups

Cocktailbars in Deutschland:


09.04.2020 16:55
Cocktailbars sind heute wesentlich mehr als eine Lokalität zum Genuss von handgemachten Mixgetränken. Sie sind kultureller Treffpunkt und das soziale Netzwerk der Realität. Diejenigen, die mit einer Cocktailbar erfolgreich werden wollen, können sich ein erhebliches Potenzial zunutze machen. Schließlich ist es ein menschliches Bedürfnis soziale Kontakte zu pflegen und sich auszutauschen. Eine Bar ist für viele Menschen der ideale Ort dafür. Vorausgesetzt das Konzept stimmt. Bezüglich Deutschlands Cocktailbars wird deutlich, dass hinsichtlich Anzahl und Ideenreichtum Luft nach oben besteht. Ein Einblick in die Branche.

Besonderheiten von Cocktailbars
In einer Cocktailbar steht der Ausschank von Cocktails im Fokus. Erfolgreiche Unternehmer legen in erster Linie großen Wert auf gute Barkeeper. Mit ihnen steht oder fällt die Bar. Die Männer beziehungsweise Frauen hinter der Theke müssen nicht nur die Geheimnisse des Mixens beherrschen, sondern auch im Umgang mit Gästen Kompetenz beweisen. Ein erfolgreicher Barkeeper beherrscht sein Handwerk nicht nur blind, er trägt mit seiner Ausstrahlung außerdem zum Bar-Ambiente bei und stets ein Lächeln im Gesicht. Im Idealfall mixt er neben typischen Cocktail-Klassikern seine individuellen Kreationen, die der Bar zum Alleinstellungsmerkmal verhelfen können. Mit der Beratung der Gäste hinsichtlich der Getränkeauswahl nimmt er maßgeblich Einfluss auf den Umsatz.

Neben den Machern der Cocktails müssen die Zutaten sorgfältig ausgewählt werden. Hochwertige Spirituosen, schmackhafte Säfte und frische Früchte sind ein Muss. Schließlich bringt der beste Barkeeper der Welt relativ wenig, wenn er mit minderwertiger Ware arbeiten muss. Um die Mischgetränke exklusiv präsentieren zu können, braucht es außerdem formschöne Trinkgefäße. Sie sollten gut in der Hand liegen, optisch attraktiv wirken und den Inhalt perfekt in Szene setzen. Besondere Cocktailgläser machen den Unterschied und werden von Betrieben unter anderem beim führenden Fachhändler für Gastronomiebedarf VEGA eingekauft. Gläser mit originellen Designs sind für jegliche Art von Mixgetränk erhältlich. Es handelt sich um Profi-Qualität, die den täglichen Strapazen des Baralltags standhalten. Professionelle Gastronomie- und Gaststättenausstatter wissen um die hohen Ansprüche einer Cocktailbar, weshalb das Material extrem widerstandsfähig ist. Die Gläser halten zahlreichen Spülgängen in Spülmaschinen stand, ohne einzutrüben, sind bruchsicher und in unterschiedlichen Füllhöhen sowie Größen verfügbar. Auch eingravierte Logos sind denkbar, um die Marke in den Vordergrund zu rücken.

Beliebte Cocktails und Trends
Razvan Dorel Cordea gehört zu den besten Barkeepern auf dem Globus. Er hat bereits Gäste aus aller Welt bedient und weiß, welche Cocktails bei den Deutschen besonders gut ankommen. Laut dem Experten bevorzugen die Deutschen klassische Drinks mit wenig Zutaten. Unkompliziert und hochprozentig müssen sie sein. Im Video verrät Cordea auch seinen Lieblingsdrink aus der Karibik:


Insbesondere Gin steht derzeit ganz oben auf der Agenda der Zutatenliste. Der Longdrink Gin Tonic gehört zu den beliebtesten Cocktails. Der Bacardi 2020 Cocktail Trends Report zeigt auf, welche Trends zu erwarten sind und wofür sich Barkeeper momentan besonders begeistern. Neben Meinungen von Markenbotschaftern und Barkeepern fließen Forschungsergebnisse in die Ergebnisse ein. Über 80 Prozent der befragten Barkeeper gaben an, dass die Nachfrage nach Cocktails mit niedrigem Alkoholgehalt steigt. Zudem erfreuen sich natürliche sowie nachhaltige Zutaten, dunkler Rum und Premiumspirituosen zunehmender Nachfrage. Zu den Top-Zutaten zählen:

• Fermentiertes wie Kombucha
• aromatisierte Tonics
• Kaffee
• Kräuter
• lokales Obst / Beeren
• Tee
• Kokosnusswasser

Interieur ist wichtig, Authentizität das A und O
Darüber hinaus spielt die Einrichtung der Bar eine entscheidende Rolle. Das Interieur muss eine einladende Atmosphäre fördern und Gästen eine attraktive Umgebung für Unterhaltungen bieten. Komfortable Sitzgelegenheiten, ein ansprechendes Farbkonzept sowie ein durchdachtes Lichtmanagement tragen erheblich zu einem Wohlfühlambiente bei. Das Herzstück von Cocktailbars ist die Theke selbst. Sie dient dem Barkeeper und seinen professionell gemischten Getränken als Bühne. Dank Barhockern können einige Gäste quasi in der ersten Reihe zuschauen, wie der Barmixer leckere Köstlichkeiten zubereitet. Anhand der besten Cocktailbars der Welt wird deutlich, was ein gutes Lokal ausmacht und woran es in Deutschland noch mangelt.

New York hat die beste Bar der Welt
Die Bar Dante in New York wurde im vergangenen Jahr zur besten der Welt gewählt. Über 500 Profis kürten „The World's 50 best Bars“. Vom Sieger können sich viele deutsche Bars inspirieren lassen. Dante eröffnete bereits 1915 und hat es geschafft Moderne optimal mit Tradition zu verbinden. Und das obwohl die Einrichtung alles andere als aufwändig wirkt. Stattdessen überzeugte das Lokal die Experten mit hervorragenden italienischen Drinks und unaufgeregtem Interieur. Adaptionen des bekannten Negroni-Cocktails prägen die Karte. Wie an diesem Beispiel erkennbar wird, ist Design nicht alles. Das Dante punktet mit Authentizität. Ebenfalls in die Top 10 der weltbesten Bars hat es die Connaught Bar in London geschafft. Als Zweitplatzierte begeistert sie Gäste mit purer Eleganz und Luxus in Perfektion. Der Genuss von Cocktails wird hier regelrecht zelebriert.

Schumann’s in München unter den Top 50
Die einzige Bar in Deutschland, die in der Top 50 Weltrangliste auftaucht, ist das Münchner Schumann’s. Die Bar ist bekannt für ausgezeichnete Drinks und eine außergewöhnliche Location. Das Lokal ist geprägt von einer stilvollen Theke mit sorgfältig aufgereihten Spirituosen, exklusiven Materialien und vor allem vom Charme des Besitzers Charles Schumann. Er steht für klassische Cocktails mit wenig Zutaten, guten Service und Ehrlichkeit. Auch hier wird Authentizität gelebt. Und genau die ist es, die dem Großteil der Bars in Deutschland fehlt. Viele Unternehmer sind sich ihrer Zielgruppe nicht bewusst beziehungsweise grenzen diese nicht ausreichend ein. Es fehlt an Konzepten, frischen Ideen und Individualität. Ob die Zielgruppe 20 bis 35-Jährige sind, wie es bei Europas größter Cocktail-Kette Sausalitos der Fall ist, junge Frauen oder erfolgreiche Geschäftsleute im fortgeschrittenen Alter, macht hinsichtlich der gesamten Ausrichtung einer Bar einen großen Unterschied. Während in manchen Bars auf den Tischen getanzt wird, geht es in anderen deutlich gesitteter zu. Zigarren statt Party oder Cosmopolitan statt Whisky? Ein zielgruppenorientiertes Angebot ist ausschlaggebend für dauerhaften Erfolg. Ambitionierte Barbetreiber sind regelmäßig in der Welt unterwegs, um sich von internationalen Trends inspirieren zu lassen. Die Branche ist schnelllebig und unterliegt ständigem Wandel.

Trotz Defizit in deutschen Cocktailbars gibt es Hoffnung. Das Männermagazin GQ hat 2019 zwölf Bars arrangiert, die in Sachen Drinks und Atmosphäre zu den besten zählen. Darunter das schwarze Schaf in Bamberg, das die Redaktion mit „Wohnzimmer-Atmosphäre“ und den Drinks von „World Class“ Gewinner Sven Goller begeisterte, sowie das Buck und Breck in Berlin, wo sich Gäste in Kojen zurückziehen können. Nicht zu vergessen die „Bar des Jahres 2020“ in Frankfurt: The Kinly. Dort dürfen sich Cocktailliebhaber auf kreative Drinks wie den Butterfly Mojito freuen. Rum, Minze, Soda und Limettensaft verhelfen diesem Cocktail zu seinem erfrischenden Charakter.

Bildquellen: Life-Of-Pix / Ernest_Roy, pixabay.com




Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: Cocktailbars
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>