Mit dem Hund verreisen
Auf diese Dinge sollten Sie unbedingt achten:

Mit dem Hund verreisen


10.12.2019 11:56
In Deutschland gibt es viele Hundehalter und viele würden ihren Vierbeiner am liebsten mit in den Urlaub nehmen. Manchmal ist das leider nicht möglich. In solchen Fällen gilt es das Tier bei einem Familienmitglied, Freund oder einer Tierpension unterzubringen. Wenn es jedoch gehen sollte, spricht im Grunde nichts dagegen seinen Hund mit auf Reisen zu nehmen. Allerdings ist eine Reise mit Hund natürlich etwas, was Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten. Sie müssen unbedingt einige Dinge beachten. Welche das sind, möchten wir uns gemeinsam mit Ihnen anschauen.

Prüfen Sie ob die Umgebung des Reiseziels hundefreundlich ist
Es ist auf jeden Fall wichtig, dass die Umgebung des gewählten Reiseziels möglichst hundefreundlich ist. Sie sollte den Bedürfnissen Ihres Vierbeiners gerecht werden. Dazu gehört beispielsweise, dass es genug Möglichkeit zum Gassi gehen gibt. Außerdem sollte es möglich sein, Outdoor-Aktivitäten für Hunde auszuführen. So ist es beispielsweise oft der Fall, dass Strände keine Hunde erlauben. Solche Strände sind für Sie als Hundehalter natürlich nicht interessant. Schauen Sie also unbedingt nach der Hundefreundlichkeit der Umgebung. Zumal es auch Länder gibt, wo der Umgang mit Hunden anders ist, als in Deutschland. Es gibt also auch Destinationen, wo Hunde nicht gern gesehen sind. Solche gilt es bei einem Urlaub mit Hund natürlich möglichst zu vermeiden.

Gehen Sie am besten einige Monate vor der Reise zum Tierarzt
Es ist wichtig, dass Sie vor dem Urlaub mit dem Hund zum Tierarzt gehen. Der Tierarzt wird wissen, ob für das Reiseziel bestimmte Impfungen erforderlich sind. Außerdem kann er Sie über mögliche Risiken am Urlaubsort aufklären. Am besten Sie kümmern sich bereits einige Monate vor der Abreise davor. So können Sie sich sicher sein, dass genügend Zeit für alle erforderlichen Impfungen besteht. Ein Tierarztbesuch ist auch wichtig, um zu überprüfen, ob dem Tier eine Reise überhaupt zumutbar ist. Bei älteren oder kranken Hunden ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Reise nur unnötiger Stress wäre. In solchen Fällen ist es besser die Tiere daheim zu lassen. Sie könnten den Urlaub nämlich ohnehin nicht genießen. Ganz zu schweigen von gesundheitlichen Risiken.

Buchen Sie eine haustierfreundliche Unterkunft
Nicht jede Unterkunft ist haustierfreundlich und bei denen, die es nicht sind, werden Sie Ihren Hund nicht mitnehmen können. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass Sie das bereits vor der Buchung abklären. Andernfalls könnten Sie am Urlaubsziel eine böse Überraschung erleben. Glücklicherweise gibt es relativ viele haustierfreundliche Unterkünfte. Darunter zahlreiche Ferienwohnungen und Hotels. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, dass Sie etwas Passendes finden. Es gibt fast keine Touristendestination, wo es nicht zahlreiche haustierfreundliche Unterkünfte gibt. Und diese müssen übrigens auch keineswegs teurer sein. Möglicherweise zahlen Sie nur einen kleinen Aufpreis pro Hund. Auch hier sollten Sie sich natürlich rechtzeitig informieren.

Informieren Sie sich über die Einreisebestimmungen des Urlaubslands
Wahrscheinlich können Sie mit Ihrem Hund nicht einfach so über die Grenze. Vor allem dann, wenn sich das Urlaubsziel außerhalb von Europa befinden sollte. Schauen Sie sich also unbedingt die Einreisebestimmungen näher an und informieren Sie sich über die Einfuhr von Haustieren. Hierum sollten Sie sich möglichst kümmern, bevor Sie die Tickets für die Reise buchen.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: UrlaubHund
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>