Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Regensburg

Regensburger Vertrag
Seit 20 Jahren Schutzschild für geheimnisvolle Heilkräfte aus 1000 Metern Tiefe

05.08.2007 11:02
Regensburg (ots) - Jahr für Jahr profitieren Millionen Menschen mit Gesundheitsproblemen von einem Stück Papier: dem Regensburger Vertrag. Vor genau 20 Jahren unterzeichneten der Freistaat Bayern und Österreich das Abkommen zum Schutz des größten unterirdischen Thermalwassersee Europas. Der unterirdische Heiß- und Heilwassersee ist mit 5900 Quadratkilometern zwölfmal größer ist als der Bodensee. Er erstreckt sich von Ostbayern bis nach Oberösterreich. Die Heilquellen aller Orte des Bayerischen Thermenlands, Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging und Bad Abbach sprudeln aus diesem Reservoir.

Die im Vertrag geregelten Entnahmebeschränkungen schützen diese Quellen der Gesundheit, im größten Gesundheitszentrum auf dem Kontinent mit über fünf Millionen Übernachtungen pro Jahr. Der Schutzschild wirkt. Aktuelle Untersuchungen haben gezeigt: Der Wirkstoffgehalt der Heilwasserbrunnen des Bayerischen Thermenlands ist seit einem halben Jahrhundert unverändert hoch.

Entdeckt wurden die niederbayerischen Thermen bereits von den Römern, die schon vor über 2000 Jahren in Bad Gögging ein weitläufiges Wellnesszentrum mit komfortablen Badeanlagen für die römischen Legionäre errichteten. Mit modernen wissenschaftlichen Methoden wurde das Heilwasser aber erst Mitte des letzten Jahrhunderts erforscht. Bohrtrupps waren in den 30-er Jahren rund 100 Kilometer östlich von Bad Abbach bei der Suche nach Erdöl durch Zufall ebenfalls auf Heilwasser gestoßen.

Eine Untersuchung der Wasservorkommen von Bad Füssing bestätigte eine legendäre Wirkung bei Gelenkerkrankungen oder Rheuma. Laut der Untersuchung berichteten 80 Prozent der Patienten nach einer Badekur in dem geheimnisvollen Tiefenwasser von einer deutlichen Reduzierung ihrer Gelenk- und Rückenschmerzen. Das spricht sich herum. 1,6 Millionen Badegäste pilgern beispielsweise mittlerweile jedes Jahr in Europas beliebtestes Heilbad. Mehr als in irgendeinen anderen Kurort auf dem Kontinent.

Weitere Informationen und Fotos in Druckqualität zum Download finden Sie unter www.baythermen.newswork.de

Kontakt:
Bayerisches Thermenland Rathausstraße 6-8 94072 Bad Füssing Telefon: 08531/975595 Telefax: 08531/21367 E-Mail: info@bayrisches-thermenland.de
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>