Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Garmisch-Partenkirchen

Die Zugspitzrundreise
Ein Traumtag auf höchstem Niveau

19.07.2007 12:46
Mit der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG Deutschlands höchsten Berg erklimmen

Ohne Schweiß, keinen Preis. Von wegen. Deutschlands höchsten Berg können Urlauber auch ganz bequem kennenlernen: Die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG bietet eine Rundreise mit der Zahnradbahn, Gletscher- und Eibsee-Seilbahn an.

Weiß-blau wie der Himmel über dem Werdenfelser Land sind auch die Waggons der Zahnradbahn, die stündlich zur Rundreise auf Deutschlands höchsten Berg starten. Los geht’s vom zentral gelegenen Zugspitzbahnhof in Garmisch-Partenkirchen. Auf der rund eineinviertelstündigen Fahrt überwinden die Gipfelstürmer über 2.000 Höhenmeter. Abwechslungsreicher kann eine Reise kaum sein. Von der quirligen Atmosphäre des Urlaubsortes bis in die hochalpine Bergwelt reicht das komfortable Bahnerlebnis. Wie in einem Film zieht die Landschaft vorbei. Immer wieder auch adrette Wohnhäuser, deren Fenster und Balkone mit üppigen Geranienkissen geschmückt sind. Zwischen Grainau und Eibsee wechseln sich saftige Wiesen mit verwitterten Heustadeln und dichten Mischwäldern ab. Je weiter sich der Zug Richtung Riffelriss bewegt, umso steiler wird der Anstieg. Noch ein letzter, unvergesslicher Blick auf den tief unten liegenden türkisfarbenen Eibsee. Dann taucht die Zahnradbahn in den 4,8 Kilometer langen und 25 Prozent steilen Tunnel ein. Für Unterhaltung sorgen Videos, die über die Aktivitäten rund um die Zugspitze informieren und die spannende Entstehungsgeschichte der Zahnradbahn zeigen. Diesen Service bieten mittlerweile alle neuen Züge. Modernste Technik gepaart mit 77-jähriger Geschichte: Seit 1930 erschließt die Bayerische Zugspitzbahn Deutschlands einziges Gletscherskigebiet.
Vor dem Umsteigen in die Gletscherbahn, mit der es dann bequem auf den höchsten Punkt Deutschlands geht, bietet die 2.600 Meter hohe Zwischenstation am SonnAlpin eine Menge Sehenswertes: die Ausläufer des Gletschers zum Greifen nahe, die Aussicht auf ein Meer aus Gipfeln berauschend schön und die Liegestühle auf der Terrasse des Bergrestaurants SonnAlpin verführerisch bequem.
Hier oben erwartet Besucher auch ein 30-minütiger Rundweg in der frischen Bergluft. Ein kurzer Abstecher zu „Maria Heimsuchung“ lohnt sich. Deutschlands höchstgelegene Kapelle wurde von Joseph Kardinal Ratzinger, dem heutigen Papst Benedikt XVI., geweiht.

Der im wahrsten Sinn des Wortes Höhepunkt der Rundreise befindet sich noch eine Etage höher: Auf 2.962 Metern erhebt sich der Zugspitzgipfel. Die Aussichtsterrasse eröffnet einen grandiosen 360-Grad-Rundblick. Bei schönem Wetter reicht die Fernsicht bis zu 200 Kilometer weit: im Westen die Bernina-Gruppe, im Osten der Großglockner. An die 400 Gipfel von Österreich, Italien, der Schweiz und natürlich von Deutschland präsentieren sich hier aus der Ferne. Dieses Panorama kann man übrigens auch indoor in der bis zum Boden verglasten, Licht durchfluteten Panorama-Lounge 2962 oder in der gemütlichen Gipfelalm genießen. Ein Stockwerk tiefer erzählt Deutschlands höchste Ausstellung die Geschichte der Zugspitze von der Erstbesteigung vor 187 Jahren bis heute. Und von Deutschlands höchstem Internet-Terminal kann man kostenlos E-Cards in alle Welt verschicken. Auf trittsichere Besucher wartet zudem der kurze Klettersteig zum Gipfelkreuz, das so golden strahlt, als wäre es sich seiner Ausnahmestellung bewusst.

Der Weg nach unten mit der Eibsee-Seilbahn reflektiert die Natur: Grauer Fels weicht mit jedem Meter zugunsten grüner Vegetation und schließlich rückt der kristallklare Eibsee näher. Gerade mal zehn Minuten dauert der Abstieg im sicheren Geviert der Kabine. Die Talstation am Eibsee liegt nicht nur etwa 2.000 Meter tiefer als der Zugspitzgipfel, hier sind auch die Temperaturen mindestens 20 Grad wärmer. Der Spaziergang zum Ufer des Eibsees mit Blick auf die Zugspitze erweist sich als perfektes Finale dieser Rundreise. Vielleicht bleibt noch Zeit für die maximal zweistündige Wanderung rund um den See. Die letzte Zahnradbahn nach Garmisch-Partenkirchen vom Bahnhof Eibsee fährt schließlich erst um 17.19 Uhr. Übrigens: Die Rundreise ist auch in umgekehrter Reihenfolge möglich.

Preise Zugspitzrundreise:
Rundreise mit der Zahnradbahn, Gletscher- und Eibsee-Seilbahn
Erwachsene 47 Euro, Jugendliche 32,50 Euro, Kinder 27,50 Euro Familienermäßigungen:
Beispiel: Eltern mit Kind bis einschließlich 18 Jahren 104 Euro
Eltern mit zwei Kindern bis einschließlich 18 Jahren 114 Euro
Kinder unter sechs Jahren sind frei

Weitere Auskünfte:
Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG Olympiastraße 27 82467 Garmisch-Partenkirchen Fon (0 88 21) 797 0 Fax (0 88 21) 797 901 zugspitzbahn@zugspitze.de www.zugspitze.de

Pressekontakt & Quelle:
Angelika Hermann-Meier PR
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>