Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Zingst

Copacabana, Goa, Miami Beach, Darßer Weststrand
Unter den 20 markantesten Stränden der Welt ist einer aus Mecklenburg-Vorpommern

Copacabana, Goa, Miami Beach, Darßer Weststrand

16.07.2007 09:56
Wild, zerzaust, ungezähmt, sich immer wieder neu erfindend - das ist der Darßer Weststrand in Mecklenburg-Vorpommern, einer der ursprünglichsten Strände Europas. Jetzt ist er zum ersten Mal gebändigt und eingeordnet worden: Der französisch-deutsche Fernsehsender Arte hat ihn in die Reihe der markantesten Strände der Welt gestellt. Die 20 herausragendsten davon hat der für guten Geschmack geschätzte Kulturkanal für seine weltumspannende Doku-Serie "Sommer, Sonne, Strand" ausgesucht.

Der auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst gelegene Weststrand als einziger deutscher Vertreter befindet sich dabei in illustrer internationaler Gesellschaft: Neben ihm werden Strandgrößen wie die Copacabana im brasilianischen Rio de Janeiro, Miami Beach in den USA oder Goa in Indien porträtiert.

Die 20 Teile der Doku-Serie werden bis 3. August an allen Werktagen auf Arte ausgestrahlt. Sendetermin für den Weststrand ist Freitag, 20. Juli um 20:15 Uhr. Regisseur Marc Blezinger, der sich bei den Dreharbeiten in sein Motiv verliebt hat, stellt ausgehend vom Westrand und den ihn kennzeichnenden An- und Abtragungsprozessen den natürlichen und den kulturellen Reichtum der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst dar. Dabei geht es um Camping in den Dünen, um Kunstfotografie, um DDR-Vergangenheit, um Naturschutz und um Ranger-Touren durch den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Und es geht um Menschen, die der von der Natur so unverwechselbar geformten Halbinsel Fischland-Darß-Zingst eine persönliche Prägung hinzufügen. So etwa die westdeutsche FKK-Anhängerin oder die Studentin, die seit Kindertagen jedes Jahr in Prerow zeltet oder auch der in Zingst niedergelassene Fotograf Heinz Teufel, der im Weststrand eines seiner wichtigsten Motive gefunden hat.

Gedreht worden ist die Weststrand-Episode im Juli 2006. Zu bewundern ist die bewahrte Schönheit der Gegend heute genau wie vor einem Jahr. Über den Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst lassen sich die passenden Unterkünfte finden. Kontakt: Tel. 038324/6400, Mail: info@tv-fdz.de, www.fischland-darss-zingst.de

Quelle: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: