Franziskanerkloster, Neukirchen beim Heiligen Blut

Franziskanerkloster, Neukirchen beim Heiligen Blut
© Tourist-Info Neukirchen b. Hl. Blut

Baujahr: 1656
Geo-Koordinaten: (Kartenansicht)
Breite 49° 15' 53.280" (49.2648000000)
Länge 12° 58' 6.960" (12.9686000000)
Das Franziskanerkloster des Wallfahrtsortes Neukirchen beim Heiligen Blut wurde im Jahr 1656 gegründet und der Heiligen St. Katharina geweiht. Zunächst diente es als Hospiz und ab dem Jahr 1661 als Konvent.

Im Zuge der Säkularisation wurde es nicht aufgehoben und stattdessen ab 1802 als Zentralkloster genutzt und im Jahr 1855 wieder offiziell errichtet. Lange gehörte es zur Bayerischen Franziskanerprovinz, wird aber heute von polnischen Franziskanern bewohnt und ist daher nicht öffentlich.

Im Nordbau des Klosters befindet sich das "Haus zur Aussaat", ein grenzüberschreitendes Wallfahrts-, Begegnungs- und Umweltbildungszentrum. Seit 2008 kann auch der angeschlossene Klostergarten von Mai bis Oktober im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Er gibt auf 1,6 Hektar einen Einblick zum Thema "Bewahrung der Schöpfung" und besitzt biblische Pflanzen, einen Rosenweg und einen Apothekergarten mit Heilpflanzen.

In der Klosterkirche St. Katharina finden täglich Messen statt. Die Wallfahrtskirche von 1660 wurde im Jahr 1751 weiter ausgebaut und besitzt einen Dachreiter statt eines Kirchturms. In ihrem Inneren befinden sich Altäre und Gestühl im Stil des Rokokos. An der Decke sind Gemälde aus der Zeit von 1668 bis 1670 zu sehen, die Szenen der Heiligen Katharina darstellen.

Anfahrt:
Klosterplatz 1
93453 Neukirchen beim Heiligen Blut

Ortsinformationen:

Neukirchen beim Heiligen Blut
Der Markt Neukirchen beim Heiligen Blut liegt im Oberpfälzer Landkreis Cham des Bundeslandes Bayern. Neukirchen beim Heiligen Blut ist ein bekannter ...
 
Kartenansicht / Lage