Mecklenburg-Vorpommern trotzt der Krise:
Touristischer Rekordkurs und höchste Zuwächse aller Bundesländer

Mecklenburg-Vorpommern trotzt der Krise:

26.08.2009 10:57
Erstmals mehr als zehn Millionen Übernachtungen im Juli und August möglich

Anhaltender Erfolg: Mecklenburg-Vorpommerns Tourismus bleibt auch im schwierigen Jahr 2009 auf Wachstumskurs. Gegen den bundesweiten Trend stiegen die Übernachtungen in den ersten sechs Monaten des Jahres an; auch für die Monate Juli und August rechnet die Branche laut einer Umfrage des Tourismusverbandes unter mehr als 600 touristischen Unternehmen mit leichten Zuwächsen.

"Mit hohem Einsatz und guter Qualität hat die Branche den Erfolg förmlich erzwungen", erklärte Jürgen Seidel, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes. Mecklenburg-Vorpommern festige damit seine Rolle als eines der beliebtesten innerdeutschen Urlaubsreiseziele. Der Minister zeigte sich besonders erfreut darüber, dass im ersten Halbjahr die Auslastung der Betten bei nahezu konstanter Bettenanzahl um 1,1 Prozentpunkte auf 34,0 Prozent gestiegen ist. Den stärksten Anstieg bei den Übernachtungen verbuchte dabei, nicht zuletzt bedingt durch die Bundesgartenschau in Schwerin, das Landesinnere - allen Regionen voran Mecklenburg-Schwerin sowie die Landeshauptstadt selbst.

Nach Auskunft von Landtags- und Tourismusverbandspräsidentin Sylvia Bretschneider ist es Mecklenburg-Vorpommern im ersten Halbjahr erneut gelungen, bei den Übernachtungszahlen die höchsten Zuwächse zu erreichen. Während die meisten deutschen Regionen Einbußen verkraften müssten (bundesweit minus zwei Prozent), sei die Zahl der Übernachtungen im Nordosten um 3,1 Prozent auf ein zuvor noch nicht erreichtes Niveau von 10,9 Millionen gestiegen. "Mecklenburg-Vorpommern ist eines derjenigen Bundesländer, die den Inlandstourismus durch die Krise tragen", sagte Sylvia Bretschneider. Das Land habe Zuwächse erreicht, "weil die Gewinne beim Erholungstourismus die Verluste in Bereichen wie dem Geschäftstourismus mehr als ausgeglichen haben", so Frau Bretschneider weiter.

Allein in den beiden Kernmonaten der Hauptsaison sind nach Einschätzung des Tourismusverbandes erstmals mehr als zehn Millionen Übernachtungen und damit fast ebenso viele wie im ersten Halbjahr möglich. Der Umfrage des Verbandes unter 620 Leistungsträgern zufolge lag die durchschnittliche Bettenauslastung im Juli und August landesweit bei etwas mehr als 80 Prozent. Laut einem Viertel der Befragten entsprach dies einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr, knapp die Hälfte gab eine Auslastung wie im Vorjahr an. Drei Viertel der touristischen Unternehmen rechnen dabei mit gleichen oder sogar leicht besseren Umsätzen als 2008. Die Hälfte der Befragten sieht abgesehen vom noch kurzfristigeren Buchungsverhalten keine Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf das touristische Geschäft, ein Drittel spricht von leicht negativen Folgen.

Nach aktuellen Ergebnissen der Gästebefragung (Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus) des Tourismusverbandes mit mehr als 2.500 Befragten zwischen Mai 2008 und April 2009 sind die entscheidenden Werte "Wiederbesuchsabsicht" und "Gesamtzufriedenheit" noch einmal leicht besser geworden (jeweils Schulnote 1,7).

Um das Niveau der touristischen Nachfrage auch in den kommenden Monaten zu erhalten, wird der Tourismusverband mit Unterstützung des Tourismusministeriums und touristischer Unternehmen aus dem Land eine Marketing-Herbstkampagne zur Stärkung von Kurz- und Städtereisen sowie der Themen Wellness und Gesundheitsurlaub starten. "Damit und mit dem Marketing im Jahr 2010 wird es in erster Linie darum gehen, Neukunden aus Regionen und Ländern wie Baden-Württemberg, Bayern, der Schweiz und den Niederlanden zu gewinnen", sagte Sylvia Bretschneider. Jürgen Seidel kündigte die Fortsetzung der in Mecklenburg-Vorpommern gestarteten Initiative zur stärkeren touristischen Zusammenarbeit im Ostseeraum an, "um die Belange des Tourismus in der Ostsee-Region besser zu vertreten und die vorhandenen internationalen Entwicklungspotenziale stärker auszuschöpfen".

Kataloge, Informationen und Buchung: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Tel.: 0180 5000223 (0,14 €/min aus dem deutschen Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz), Fax: 0381 4030555

Foto: TMV/Gohlke
Zu den Gästen des Urlaubslandes gehörten auch die beiden "Tatort"-Schauspieler Axel Prahl und Jan Josef Liefers, hier vor dem Schweriner Schloss.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>