Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Braunschweig

Stadt Braunschweig
Welt und Gegenwelt

Stadt Braunschweig

04.03.2009 13:17
Städtisches Museum zeigt Werke von Hans Meid

Braunschweig. Im Jahr der Graphik 2009 präsentiert das Städtische Museum Braunschweig vom 6. März bis 31. Mai im Galeriegebäude des Städtischen Museums/Sammlung Bönsch, Steintorwall 15, erstmals in der Region das Werk von Hans Meid (1883-1957). Meid zählt zu den wichtigsten deutschen Graphikern in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Als Meister der Radierung und Buchillustration steht er auf einer Stufe mit seinen Kollegen der Berliner Secession Max Liebermann, Lovis Corinth und Max Slevogt.

Besonders in der Radiertechnik treten Meids Meisterschaft, seine Phantasie und Sinnlichkeit zutage. Meid nutzte die Differenzierungsmöglichkeiten der Kaltnadelradierung zu reichen Tonabstufungen mit malerischer Wirkung ebenso wie zu dramatischen Hell-Dunkel-Kontrasten. Liebespaare, Akte, Badende, Reiter und Flaneure stellte er sowohl in tagheller Heiterkeit als auch in nächtlicher Atmosphäre dar.

Seine Stoffe zu Buchillustrationen fand er in der Weltliteratur von Shakespeare über Goethe, Schiller und Balzac bis zu den Zeitgenossen wie Hofmannsthal, Hauptmann, Schnitzler, Klabund Heinrich und Thomas Mann sowie in der Bibel. Die Illustrationen zu Mozarts Don Giovanni (1912) und zu Hugo von Hofmannsthals Komödie Die Lästigen (1917) verweisen auf seine Neigung zu Musik und Bühne.

Hans Meid verfolgte aufmerksam das Geschehen seiner Zeit, wie seine realistischen Darstellungen aus dem Ersten Weltkrieg zeigen. Dennoch stellte er den dramatischen Umwälzungen des 20. Jahrhunderts meist seine eigenen, oft traumhaften Schöpfungen als Gegenwelt entgegen. Mit diesen Stimmungsbildern reiht er sich in die seit der Romantik anhaltende Auseinandersetzung mit den Sehnsüchten des Menschen ein.

In seinen Gemälden zeigt Meid meist melancholische Mondscheinlandschaften oder ungewöhnliche Stadtansichten, die auf Eindrücke seiner Reisen in den Süden (Frankreich, Italien und Spanien) zurückgehen.

Die Ausstellung, die in Kooperation mit der Stiftung Stadtmuseum Berlin und dem Museum Giersch Frankfurt am Main entstand, ist die erste umfassende Retrospektive von Hans Meid und lädt ein, einen der bedeutendsten Illustratoren des 20. Jahrhunderts wiederzuentdecken, der mit seinen Arbeiten Maßstäbe für nachfolgende Künstler setzte. Die Ausstellung in Braunschweig wurde durch die großzügige Unterstützung der Hans-Meid-Stiftung Frankfurt am Main ermöglicht.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, 5. März, ab 18 Uhr statt. Geöffnet ist die Ausstellung Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Katalog Hans Meid - Welt und Gegenwelt mit Beiträgen namhafter Meid-Kenner ist für 20 Euro im Museum erhältlich.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>