Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Münster

Stadt Münster
Touristen lieben Münster

18.02.2009 13:32
Attraktivität der Stadt ist ungebrochen / Zahl der Gästeankünfte 2008 so hoch wie im Skulpturen-Jahr 2007

Münster (SMS) Die Attraktivität Münsters als touristisches Ziel ist auch nach dem Skulptur-Projekte-Jahr ungebrochen. Das belegen die Übernachtungszahlen des Statistischen Landesamtes. Was kaum jemand erwartet hat: 2008 wurde bei der Zahl der ankommenden Touristen mit zirka 514 000 das Ergebnis des Skulpturen-Jahres 2007 erreicht. Zwar ist die Zahl der Übernachtungen vom Ausnahmejahr 2007 auf 2008 um 1,6 Prozent gesunken. Vergleicht man das ebenfalls touristisch erfolgreiche Jahr 2006 mit 2008, ist aber sogar noch ein Anstieg der Gästeankünfte um 3,4 Prozent zu verbuchen.

Eine deutliche Sprache sprechen auch die Zahlen im Bereich der ausländischen Gäste. Im Jahr der Skulptur-Projekte zählte die Statistik 63 227 Übernachtungsgäste aus dem Ausland; 2008 waren es 56 394. Auch hier ist die Tendenz von 2006 zu 2008 allerdings noch steigend. Der Schluss liegt nahe: Um ausländische Gäste anzuziehen, braucht Münster Kulturveranstaltungen und kulturelle Programme mit überregionaler Reichweite - und das nicht nur einmal, sondern mit einer gewissen Regelmäßigkeit. Schließlich haben auch die Skulptur-Projekte ihre Strahlkraft auf ausländische Märkte erst im Lauf der Zeit entwickelt.

Bernadette Spinnen, Leiterin von Münster Marketing, sieht die Entwicklung des touristischen Sektors überaus positiv: "Die Zahl der Ankünfte, also der Gäste, die in Münster ankommen und übernachten, ist seit Bestehen des Eigenbetriebs Münster Marketing um 21 Prozent gestiegen. Dies bestätigt die Arbeit aller touristischen Leistungsträger und unserer Netzwerke."

Allerdings gibt es auch Grund zur Sorge. Die Übernachtungsrückgänge in 2008 treffen die Hotels härter als die übrigen Betriebsarten wie Schulungsheime, Jugendgästehaus, Campingplätze und Ferienwohnungen. Und die Finanzkrise wird auch nicht unbedingt zu wachsenden Zahlen im Geschäftstourismus beitragen.

Zu den führenden ausländischen "Quellmärkten" Münsters gehören an erster Stelle die Niederlande, Großbritannien und die USA, danach folgen die Schweiz und Frankreich. Die Statistik weist steigende Gästezahlen aus fast allen wichtigen Quellenländern auf. Einzige Ausnahme: Großbritannien, der nach den Niederlanden wichtigste ausländische Markt. 2008 kamen im zweiten Jahr in Folge weniger Gäste aus Großbritannien. Der Grund liegt auf der Hand: die Reduzierung der britischen Kasernen in Münster.
"Das Gesamtergebnis für 2008 macht deutlich, dass der eingeschlagene Weg der Vermarktung der touristischen Destination Münster in Zusammenarbeit mit dem Münsterland richtig ist. Münster ist als Reise- und Kongressstadt bei Tages- wie bei Übernachtungsgästen bekannt und beliebt", so Bernadette Spinnen.

Die Aktivitäten von Münster Marketing und seiner Netzwerkpartner wie auch der Kongressinitiative würden weitergeführt. In diesem Jahr würden sie sich verstärkt auf die Gewinnung zusätzlicher Übernachtungstouristen konzentrieren. Spinnen: "Mit speziell auf besondere Zielgruppen ausgerichteter Werbung im In- und Ausland reagieren wir auf die aktuellen touristischen Entwicklungen und erschließen neue Zielgruppen für unsere Stadt."
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>