Run & Walk Park:
Fitnesstraining mit Traumpanorama

24.07.2008 19:00
Laufen und Walken in der freien Natur: saftige Almen, duftende Wälder und majestätische Gipfel. Inmitten des großartigen Panoramas der Mayrhofner Berge wird die Kulisse selbst zur Herausforderung. Das Training auf den Strecken des „Run & Walk Parks“ ist ein wahres Erlebnis. Und das nicht nur für eingefleischte Bergläufer, die ihre Kräfte auf der Harakiri Strecke testen wollen. Gerade auch Laufeinsteiger vergessen bei der traumhaften Umgebung jegliche Anstrengung. Die unterschiedlichen Strecken ermöglichen es auch, das Training gezielt auf die individuelle Ausdauer und Kraft auszurichten. In diesem Sommer sind zu den acht bewährten Laufrunden noch einmal acht Weitere hinzugekommen. Entsprechend den Richtlinien des Lauflandes Tirol wurden die Strecken von Experten ausgewählt und klassifiziert. Insgesamt 110 Kilometer eigens ausgebaute und beschilderte Wege bieten so Laufspaß bei Tag und Nacht, im Sommer wie auch im Winter.

Harakiri. Der Name ist Programm. Im Winter ist die Harakiri-Piste am Penken bei Mayrhofen längst Kult. Die mit 78 Prozent steilste Skipiste Österreichs ist eine Legende und auch im Sommer ist der Lauf über den Harakiri-Hill eine Herausforderung für echte Sportsgeister. Denn mit einer 40-prozentigen Extremsteigung bildet dieses Streckenjuwel den absoluten Höhepunkt des „Run & Walk Parks“ Mayrhofen-Hippach. Zusätzlich zu den 200 Kilometer Wanderwegen bietet der beliebte Ferienort im Zillertal seinen Gästen ein spezielles Wegenetz für Läufer und Nordic Walker mit ausgesuchten Trails, die durch besonders schöne und ruhige Ecken des hinteren Zillertals führen und als Trainingsstrecke optimal sind. Den Harakiri-Hill schaffen wohl nur die zähesten Bergläufer im kontinuierlichen Laufschritt. Aber es geht auch anders. Unten im Tal warten herrliche Strecken wie zum Beispiel der flache River-Run entlang des Zillerufers oder der etwas hügelige Hippach-Trail. Für den kurzen Lauf zwischendurch ist die Dorfrunde zwischen Europahaus und Scheulingwald vorbei am Golfplatz ideal.

Sportliche Höhenmeter auf der Glockenblick-Runde
Etwas sportlicher, weil mit mehr Höhenmetern, ist da schon die Glockenblick-Runde entlang des Zemmbaches Richtung Finkenberg. Eine der bevorzugten Trainingsstrecken von Markus Kröll. Seine Liebe zum Berglauf hat er schon früh entdeckt, als er in Ginzling aufgewachsen und in Mayrhofen zur Schule gegangen ist. Eine besonders leidenschaftliche Liebe, die zahlreiche Erfolge wie etwa einen Juniorenweltmeister, Vizejuniorenweltmeister, stolze 32 Tiroler Meisterschaften und sieben Siege beim legendären Dolomitenmann mit sich brachte. Markus Kröll ist ein echter Experte des Berglaufsports – eine der härtesten Sportarten der Welt – und deshalb arbeitet er auch an der Entwicklung und Betreuung des „Run & Walk Parks“ mit. Von Profis für Profis und natürlich auch für Amateure. Denn der Park ist für alle Läufer und Walker da. Egal ob man nun für internationale Wettbewerbe trainiert oder einfach einen Ausgleich zum Arbeitsalltag sucht.

Nächtliches und winterliches Laufvergnügen
Bei der Gestaltung des „Run & Walk Parks“ wurde an die ganz speziellen Bedürfnisse der Läufer gedacht hat. Das unterstreicht auch der Night Run in Mayrhofen. Denn viele Läufer, die bevorzugt abends trainieren, wissen, wie unangenehm und manchmal gefährlich das Laufen entlang der nächtlichen Straße ist. Daher gibt es nun einen speziellen Kurs auf Schotter- und Asphaltwegen mit maximal neun Kilometern Länge, der flach entlang der Ziller und über Felder zwischen Mayrhofen und Hippach verläuft und vor allem durchgehend beleuchtet ist. Speziell für die flotten Läufer wurde auch ein sportlicher Kurs angelegt, der talauswärts verläuft, alle 200 Meter beschildert ist und sich so perfekt für gezielte Tempoläufe eignet. Und auch in den Wintermonaten müssen Läufer in Mayrhofen nicht auf ihr Training verzichten: Einige der Strecken werden präpariert und können ganzjährig genutzt werden.

Optimales Training durch spezielles Leitsystem
Hier findet jeder Läufer und Walker die für ihn optimale Strecke. Dafür sorgt das eigens entwickelte Leitsystem: Die blauen Pfeile zeigen leichte Strecken an, die roten Pfeile kennzeichnen einen mittleren Schwierigkeitsgrad und die schwarzen Pfeile symbolisieren schwierige Routen. Dazu werden Richtung und Streckenlänge, Durchschnitts- und maximale Steigung sowie Höhenmeter angezeigt. Auch die Kilometerabschnitte sind exakt ausgewiesen. Für den einen oder anderen mag das kleinlich anmuten, aber ernsthafte Sportler müssen es detailliert wissen, damit sie ihren Trainingsplan einhalten können. Persönliche Tempovorgaben, Trainingspuls und individuelle Trainingsintensität können so genau kontrolliert und eingehalten werden. Vorgaben, die natürlich auch Markus Kröll aus seinem Bergläuferalltag bestens kennt.

Entspanntes Laufvergnügen auf acht neuen Runden
Im Sommer und Herbst 2008 kommen zu den bewährten Strecken acht weitere Laufrunden hinzu. Ausgehend von den Orten Brandberg, Ginzling sowie dem Actionberg Penken werden 50 Kilometer Trail- und Berglaufstrecken sowie Panoramarunden neu ausgeschildert. Neben den Strecken im „Run & Walk Park“ bietet Mayrhofen natürlich noch viele andere herrliche Wege zum Laufen und Nordic Walken. Auf den ruhigen Seiten des breiten Talgrunds etwa oder in den romantischen Seitentälern wie dem Zillergrund oder dem Stillupgrund entdeckt man dazu noch idyllische hochalpine Landschaften und läuft entlang quirliger Bergbäche und vorbei an stillen Seen. Da kann das Laufen und Walken schon zur Therapie werden. Das bestätigt auch Markus Kröll, der in seiner Karriere schon unzählige Kilometer in den Bergen rund um Mayrhofen gelaufen ist. „Das ist mental hervorragend, weil das Gehirn bestmöglich durchblutet wird und man so schnell wie sonst nirgendwo Stress abbauen kann.“

Ort: Mayrhofen mit seinen Feriendörfern Hippach, Brandberg und Ginzling

„Run & Walk Park“
Bestehende Strecken:
Harakiri-Hill für Bergläufer 9,6 km schwierig
River-Run 10,9 km mittelschwierig auch Winterstrecke
Hippach-Trail 4,6 km mittelschwierig Dorfrunde 2,3 km leicht auch Winterstrecke
Glockenblick-Runde 9,5 km schwierig
Night Run 8,1 km leicht auch Winterstrecke
Tempolaufstrecke 1,0 km
Hollenzenschleife 8,1 km leicht auch Winterstrecke

Erweiterung 2008 Brandberg – Ginzling – Penken 8 neue Strecken, ca. 50 km
3 neue Ausgangspunkte
Charakter Sonnige Trail- bzw. Berglaufstrecken in Brandberg
Bergläufe in Ginzling
Panoramastrecken auf dem Penken
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>