Höhenflüge im Herzen des Zillertals
Der Bergsommer in Mayrhofen ist voller neuer Höhepunkte

Höhenflüge im Herzen des Zillertals

24.06.2008 09:16
Spektakuläre Klettersteige, der eindrucksvolle Neubau einer der berühmtesten Schutzhütten und dazu eine interaktive Wanderkarte, bei der die optimalen Routen in 3D Flugsimulation ausgewählt werden können. In der Heimat der Bergsteiger- Legende Peter Habeler ist das alpine Angebot so attraktiv und vielseitig wie nie zuvor.

„Zuhause ist es doch am schönsten.“ Das sagt gerade einer, der die Welt kennt, die Bergwelt zumindest vom gemütlichen Wandergipfel bis zum Himalaya. In seiner Heimat rund um Mayrhofen kennt Peter Habeler, der zusammen mit Reinhold Messner erstmals den Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff bezwungen hat, herrliche Touren für jeden Anspruch und Geschmack. Gemütlich flanieren entlang quirliger Bergbäche vorbei an spektakulären Wasserfällen in den nahen Zillergründen. Klassische Routen hinauf zu den majestätischen Dreitausendern am Alpenhauptkamm. Knackige Klettersteige mit abwechslungsreichen Varianten. Mayrhofen ist ein Paradies für Alpinisten vom einfachsten bis zum anspruchsvollsten Schwierigkeitsgrad.

Neue Klettersteige für Einsteiger und Profis
Gerade in diesem Sommer unterstreicht der beliebte Urlaubsort im Zillertal seine Kompetenz in Sachen Bergtouren. Einer der Saisonhöhepunkte ist Ende Juni die Eröffnung der komplett neu renovierten Olperer Hütte in spektakulärer Lage über dem Schlegeis-Speichersee auf 2.400 Metern Höhe. Die DAV-Hütte präsentiert sich mit klassischer Architektur sowie moderner Technik und wird so auch in Zukunft eines der beliebtesten Ziele in den Bergen des Zillertals sein. Doch nicht nur in hochalpinen Lagen finden Alpinisten faszinierende Routen. Ein weiteres Saisonhighlight ist die Premiere zweier neuer Klettersteige direkt bei Mayrhofen. Die beiden Steige „Zimmereben“ und „Huterlander“ repräsentieren seit Mitte Juni ein neues Konzept, das Kletterern wie auch Zuschauern ganz außergewöhnliche Möglichkeiten eröffnet. Beide Routen starten unweit des Ortsrandes von Mayrhofen, sind damit leicht zu erreichen und bequem einsehbar. Während der Huterlander mit seinen 210 Höhenmetern und 560 Metern Seillänge für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet ist, wendet sich der Zimmereben mit 239 Höhenmetern und 450 Metern Seillänge an erfahrene Kletterer.
An spektakulären Passagen mangelt es nicht. Überhänge, Seilbrücken und eine Hollywood-Schaukel bieten Spannung pur für Kletterer und Zuschauer. Nicht vergessen sollten Bergsporteinsteiger, dass es oben am Penken bereits seit Jahren einen beliebten Klettersteig gibt, der auch für weniger Geübte tauglich ist. Mit diesen Premieren unterstreicht Mayrhofen seine Rolle als klassische Alpindestination mit einem hochkarätigen Angebot für Bergliebhaber jeder Couleur. Auf den Gipfeln, in den wildromantischen Seitentälern bis hinauf Richtung Ginzling und dem Schlegeis- Speichersee entfaltet sich ein breites und vielseitiges Netz von Wegen, Steigen und Klettervarianten.

Erst fliegen, dann wandern – mit Google Earth und der interaktiven Wanderkarte
Damit jeder Gast auch schnell die schönste und bestgeeignetste Route findet, bietet die Ferienregion Mayrhofen/Hippach einen innovativen wie eindrucksvollen Service an. Die interaktive Wanderkarte auf Basis von Google Earth ermöglicht völlig neue Perspektiven. Auf www.mayrhofen.at können faszinierende Flüge in 3D über Berg und Tal gemacht werden. Hotels, Hütten und 450 Kilometer Wanderwege werden angezeigt und sind nach Belieben zu zoomen. Die ideale Vorbereitung für gelungene Bergausflüge und natürlich auch eine optimale Einstimmung, denn viele der malerischen Wege verstecken sich hinter den breiten Bergrücken rund um Mayrhofen und können auf diese Weise einfach entdeckt werden.
Ein absoluter Klassiker ist der Berliner Höhenweg, der von Finkenberg über die Olperer Hütte und die Berliner Hütte, dann weiter über die Kasseler Hütte bis Mayrhofen führt und für eine Wanderwoche voller Höhepunkte gut ist.

Pure Nostalgie auf über 2.000 Metern Höhe
Auf keinen Fall versäumen sollte man die Berliner Hütte, ein faszinierender, rund 130 Jahre alter Bau. Mehr Berghotel als Hütte mit einem begeisternden nostalgischen Ambiente und nicht zufällig die einzige Schutzhütte in Österreich, die unter Denkmalschutz steht. Die Berliner Hütte kann übrigens auch bei einem weniger anstrengenden Tagesausflug vom Gasthof Breitlahner aus besucht werden. Oder wie wäre es mit einer Tour auf dem Adlerweg, der 1.480 Kilometer quer durch Tirol führt und von dem vier Etappen durch die herrliche Bergwelt von Mayrhofen führen. Eine etwas andere Art alpine Hochgefühle zu erleben, sind Ausflüge mit Profis. Zum Beispiel bei den Kletterkursen mit Gerhard Hörhager, der international zu den besten Bergsteigern zählt und übrigens seine Jugendjahre auf der Berliner Hütte verbrachte.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>