Passend zu dieser Nachricht:
Länderinformation: Deutschland

Urlaub am Jadebusen
Zwischen den Häfen

Urlaub am Jadebusen


17.02.2021 10:31
Die Nordsee ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen. Die wilde Küste mit den Gezeiten Ebbe und Flut lockt jedes Jahr Millionen Touristen an das Meer. Sie sehnen sich nach der Idylle in den ruhigen Urlaubsorten und freuen sich auf die salzige Meeresluft.
Sehenswert ist die Region rund um den Jadebusen. Es ist die Region zwischen den bedeutenden Hafenstädten Wilhelmshaven und Bremerhaven. Für Touristen bietet diese Region zahlreiche Möglichkeiten für einen entspannten oder sportlichen Urlaub. Welche das sind, offenbart dieser Ratgeber.

Bild: Blick über den Jadebusen auf Wilhelmshaven als Skyline
Copyright: TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) / Fotograf: Michael Scharrer


Sportlich aktiv im Urlaub
Wenig überraschend ist es der Wassersport, der an der Nordsee dominiert. Touristen können sich bei ihrem Urlaub am Meer in neue und actiongeladene Sportarten stürzen. Die Hooksieler Ski-Terrassen bietet für Anfänger, Schulklassen, Gruppen und erfahrene Wassersportler Wasserski und Wakeboarden an. Gefahren wird auf dem Hooksmeer, in direkter Nähe zur Nordsee. Dieses Gewässer ist unabhängig von den Gezeiten und bietet sein Angebot während der Saison täglich an.
Ein ganz neuer Trend ist in der Nähe von Bremerhaven zu erfahren. Sportbegeisterte Urlauber können sich auf einem eFoil ausprobieren und über die Wellen stürzen. Unter dem Board versteckt sich ein leistungsstarker Motor, der das Hydrofoil auf dem Wasser schweben lässt. Bis zu 40 km/h erreicht das elektrisch angetriebene Board. Mit einer Handfernbedingung steuert der Sportler das eFoil Board über die Nordsee. Der private eFoil Kurs für Anfänger bietet einen fundierten Einstieg in die Technik und Handhabung. Erfahrene Sportler können sich allein mit dem Board vergnügen.

Sightseeing für Touristen
Wilhelmshaven ist die größte Stadt am Jadebusen und hat eine Menge zu bieten. Sehenswert ist das Wahrzeichen der Stadt, die 1907 fertiggestellte Kaiser-Wilhelm-Brücke. Es ist die größte drehbare Stahlbrücke in Deutschland. Schlechtes Wetter ist an der Nordsee nicht selten. Bei schlechter Witterung lohnt sich ein Besuch im Küstenmuseum Wilhelmshaven. Das Deutsche Marinemuseum ist ebenfalls in der Stadt beheimatet. Und wenn die Sonne scheint, lohnt sich der Ausflug mit der Fähre über den Jadebusen, etwa zum Zirkus- und Drachenfest in Butjadingen am Friesenstrand in Tossens.
Von dort ist es auch nicht mehr weit nach Bremerhaven, dem nördlichsten Zipfel des Bundeslandes Bremen. Die Stadt ist bekannt für das Deutsche Auswandererhaus, dem Klimahaus Bremerhaven 8° und dem Deutschen Schifffahrtsmuseum. Tierisch wild geht es im Zoo am Meer in direkter Nähe zur Nordsee zu. Auf der Überfahrt mit der Fähre von Nordenham nach Bremerhaven können Touristen frische Seeluft schnuppern.

Campen liegt im Trend
Während der Corona-Pandemie 2020 haben viele Urlauber das Campen für sich entdeckt. Statt in einem Hotel oder einer Pension übernachten sie während ihres Urlaubs auf dem Campingplatz. Zwischen Wilhelmshaven und Bremerhaven locken zahlreiche Campingplätze Touristen an. Sie unterscheiden sich bezüglich der Ausstattung, manche Anlage ist ganzjährig geöffnet.
Das „Camperland Wangerland“ bietet 4-Sterne Nordsee Campingplätze in Schillig und Hooksiel an. Der Kurort Nordseebad Dangast im südwestlichen Zipfel des Jadebusens hat gleich mehrere Plätze im Angebot, unter anderem den Campingplatz Rennweide Dangast.
Im Norden der Wesermarsch ist Butjadingen die größte Gemeinde. Zahlreiche Campingplätze in der Nähe laden zum Urlaub ein. Sie befinden sich meist direkt an der See. Bereits am Morgen können Touristen die frische Seeluft an der Nordsee schnuppern.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: NordseeKüsteMeerUrlaubSightseeingCamping