Der Traum vom Auswandern:
Das eigene Hotel auf Mallorca?

Der Traum vom Auswandern:


04.01.2016 13:35
Zwischen 2004 und 2013 haben rund 1,5 Millionen Deutsche ihre Heimat hinter sich gelassen um ihr Glück in der Ferne zu finden. Vor allem hochqualifizierte und junge Akademiker zieht es ins Ausland. Viele wollen jedoch auch ihr bisheriges Leben hinter sich lassen und in der Ferne einen Neuanfang machen. Einige scheitern und kehren zurück, manche bleiben in der neuen Heimat. Das A und O für eine erfolgreiche Auswanderung ist vor allem eins: Eine gute Vorbereitung!

Titelbild: Hotel Bon Sol in Illetas/Mallorca. Copyright: Hotel-Zentrale.de

Vermeintliche Gründe für das Auswandern gibt es zu genüge: Das "schlechte" Wetter, die Bürokratie, die Einschränkungen und Gesetze, hohe Steuern, "miese Stimmung", Neid und allgemeine Unzufriedenheit. Man sollte sich jedoch dessen bewusst sein, dass ein Wohnortwechsel in welches Land auch immer nicht automatisch ein Leben im Paradies bedeutet.

Romantik vs. Realismus
Die romantische Vorstellung hat leider viel zu oft sehr wenig mit der Realität zu tun und auch andere Länder haben ihre Eigenheiten, die man als einfacher Tourist oft nicht bemerkt. Wer beschließt sein Leben in der Ferne zu führen, der sollte sich im Vorfeld genau über die Bestimmungen, Gesetze und Formalitäten informieren, die in dem fremden Land gelten bzw. eingehalten werden müssen um nicht böse überrascht zu werden. Sobald man sich über ein Land kundig gemacht hat gilt es zu überlegen, wie das Leben finanziert werden kann. Wer seinen Job liebt und zufrieden ist kann versuchen in diesem gelernten Beruf zu bleiben, oder aber den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Oft ist das einfacher als gedacht.

Geschäftsmodell finden
Viele versuchen sich mit dem Betreiben eines kleinen oder größeren Hotels. Das muss auch nicht immer am anderen Ende der Welt sein, viele Auswanderer zieht es zum Beispiel nach Mallorca. Die Gründe sind einfach: Es gibt eine große deutsche Gemeinschaft und touristisch ist Mallorca eines der gefragtesten Reiseziele Spaniens, die Ballermann Touristen machen dabei nur einen kleinen Teil der Touristen aus. Ein Hotel auf Mallorca ist somit keine schlechte Geschäftsidee, hat jedoch auch eine Menge von Tücken und Bürokratischen Hürden die erst einmal genommen werden wollen.

Ein Hotel auf Mallorca?
Zunächst sollte man natürlich die finanzielle Situation klären. Oft wird der gesamte Besitz verkauft um den Start zu finanzieren. Auch ein Geschäftsplan sollte aufgestellt werden. Hierzu lohnt es sich die Konkurrenz zu analysieren um seine Chancen auszuloten.

(bildset)

Der Standort des Hotels ist die nächste Entscheidung. Sicherlich sollte die Region etwas zu bieten haben um Kunden anzuziehen. Als nächstes sollte entschieden werden um welche Art des Geschäfts es sich handeln soll. Bei kleinen Hotels wird meist erwartet, dass die Rezeption zumindest zwölf Stunden am Tag besetzt ist. Eine andere Option wäre ein Bed&Breakfast-Hotel, hier wird eine solche ständige Präsenz nicht verlangt.

Ein weiterer Punkt über den man sich im klaren sein muss ist die Frage danach ob man ein bestehendes Hotel auf Mallorca kaufen will oder einen von Grund auf neuen Betrieb aufbaut. Beides hat seine Vor- und Nachteile, Anfängern kann es helfen ein bestehendes Hotel zu übernehmen. So verfügt man direkt über ein Lieferanten-Netz und die nötige Infrastruktur.

Wer bereit ist für seinen Traum zu Arbeiten und auch Dinge zu opfern, der hat gute Chancen im Ausland Fuß zu fassen. Neben Visabestimmungen etc. sollte im Vorfeld auch die Geschäftsidee mit Experten besprochen werden. Blind gelingt es nur wenigen einen Neuanfang im Ausland zu beginnen.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: HotelMallorcaAuswanderungGeschäftsideeHoteleröffnung