Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Ennepetal - Länderinformation: Deutschland

Ennepe-Ruhr-Kreis
Zwei auf einen Streich: Rad- und Wanderkarte für den Südkreis

25.05.2009 18:51
Radfahrer und Wanderer finden im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis ab sofort leichter den rechten Weg. Auf entsprechende Karten weist jetzt die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr hin. "Diese neuen, kostenlosen Angebote sind beim Ruhrgebietswandertag Ende April in Gevelsberg und beim Ruhrtal Radfest Mitte Mai in Witten bereits auf großes Interesse gestoßen. Sie sind weitere Bausteine, um auf die vielfältigen Möglichkeiten in unserer Freizeitregion aufmerksam zu machen", freut sich Landrat Dr. Arnim Brux.

Die "Ennepe-Runde" beschreibt in Wort und Bild einen Radrundweg, der durch Gevelsberg Hagen-Haspe, Breckerfeld und Ennepetal führt und 45 Kilometer lang ist. Auf dem Rundkurs warten unter anderem eine herrliche Aussicht über die Breckerfelder Hochflächen, Durchfahrten durch die Innenstädte sowie mögliche Abstecher zur Glörtalsperre und zur Ennepetalsperre. Zur Charakteristik der Strecke heißt es: "Sie ist mittelschwer und verläuft zu einem guten Drittel auf der ehemaligen Bahntrasse der Haspertalbahn. Für die weiteren Abschnitte werden Radwege sowie wenig bis mäßig befahrene Straßen genutzt. Nur in den städtischen Bereichen führt der Rundkurs über teilweise stark befahrene Straßen." Wo auf die Radfahren die im Allgemeinen geringen Steigungen warten, verrät ein Höhenprofil.

Für Ausflügler, denen die 45 Kilometer zu lang sind, bietet die Karte drei interessante Abkürzungen an. Möglichkeiten dazu gibt es in Ennepetal-Voerde (Streckenlänge 23 Kilometer), in Ennepetal-Oberbauer (Streckenlänge 30 Kilometer) und in Breckerfeld (Streckenlänge 41 Kilometer). Auch diese Wege sind reizvoll, so führt die Abkürzung ab Breckerfeld beispielsweise durch das landschaftlich sehr schöne Steinbachtal. "Alle Strecken sind ausgeschildert, für den gesamten Rundkurs haben wir extra ein neues Logo entwickelt, es trägt den Schriftzug `Ennepe-Runde´ und zeigt einen Radfahrer vor grünem Hintergrund", erläutert Michael Wichert, der die Karte entwickelt hat. Er verrät zudem: "Diejenigen, die auf dem Weg nach Hagen-Haspe die B7 meiden wollen, können eine ausgeschilderte Umfahrung nutzen. Diese führt am Haus Rochholz vorbei. Und für eine Tour mit Kindern empfiehlt es sich, die Streckenabschnitte zu nutzen, die auf der ehemaligen Kleinbahntrasse verlaufen."

Nach "Von Ruhr zu Ruhr" gibt die EN-Agentur mit der "Ennepe-Runde" Erholungssuchenden bereits die zweite Karte für das Radfahren in der Region Ennepe-Ruhr an die Hand. "Sie beweisen, dass eine gute Streckenführung das Radfahren auch in einer bergigen Region wie unserer zum Vergnügen machen kann", ist Brux von einer positiven Resonanz überzeugt.

Die Wanderkarte rückt ebenfalls den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis in den Blickpunkt. "Wanderwelt Südspitzen" liefert einen kompakter Überblick von Wegen in und um Schwelm, Gevelsberg, Ennepetal und Breckerfeld. Wen es über die Kreisgrenzen zieht, der findet Routen, die bis Wuppertal-Beyenburg, Hagen-Dahl und Schalksmühle führen. Berücksichtigt ist auch der Verlauf des Jakobsweges durch den Ennepe-Ruhr-Kreis. Hinweise zu Parkplätzen, Raststationen, Museen, Haltestellen des Teckel sowie sehenswerten Landmarken wie der Kluterthöhle (Ennepetal), dem Haus Martfeld (Schwelm) und den Jakobskirchen (Breckefeld) runden die Information ab. Besonderer Clou: Auf der Rückseite der Wanderkarte findet sich eine völlig neue Panoramakarte des Südkreises, umrahmt von Bildern, die Neugier wecken sollen.

Beide Karten gibt es ab Ende der Woche in den Rathäusern der kreisangehörigen Städte sowie ab sofort im Schwelmer Kreishaus. Verfügbar ist dann auch die Neuauflage der Radwanderkarte "Von Ruhr zu Ruhr". Außerdem können die Karten telefonisch bei der Kreisverwaltung angeforder werden. Ansprechpartnerin ist Dr. Gisela Tervooren, 02336/93 2348.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: ZweiStreichRadWanderkarteSüdkreis