Passend zu dieser Nachricht:
Länderinformation: Österreich

Berge, Menschen, Abenteuer
Bewegende Bilder beim 13. Filmfest in St. Anton

Berge, Menschen, Abenteuer

20.07.2007 14:46
Weltpremieren, alpine Stars und viel Programm vom 28. August bis zum 1. September am Arlberg

Höhenrausch auch dieses Jahr wieder vom 28. August bis zum 1. September beim renommierten Bergfilmfest in St. Anton am Arlberg: Von Dokumentationen über Extremskifahrer und -kletterer bis hin zu einer filmischen Hommage an eine Weltumrundung im Oldtimer bietet das Festival zahlreiche Höhepunkte für Film-, Berg- und Abenteuerfans. Vor Ort: Alpinisten, Regisseure und Abenteurer zum Kennenlernen und Ausfragen.

Schon am Eröffnungsabend geht es hoch hinaus: Wolfgang Rebernik und Axel Traun dokumentieren in "Die wilden Siebziger" die großen Himalaya-Erfolge der von österreichischen Alpinisten geprägten Zeit. Zu dieser Weltpremiere haben zahlreiche bekannte Himalaya-Bergsteiger wie Peter Habeler, Wolfgang Nairz und Oswald Oelz ihr Kommen angekündigt. Sie werden im Anschluss mit Filmfest-Leiter Stefan König über ihre Himalaya-Erfahrungen berichten.

Am gleichen Abend wird die Fotoausstellung zum Filmfest "BERG heil" von Uli Wiesmeier eröffnet. 18 großformatige Bilder interpretieren alpine Klischees - von Hüttenzauber bis Bergnot.

Am zweiten Abend geht es rasant bergab - filmisch zumindest. Gerald Salmina, derzeit noch im Drehfieber, präsentiert seinen Festival-Film "Vertical Rush - Mount St. Elias". Die beiden Extremskifahrer Axel Naglich und Peter Ressmann stellen sich der längsten Skiabfahrt der Welt, die auch zu den schwierigsten und gefährlichsten zählt. Vom Nervenkitzel während der Dreharbeiten werden die drei vor Ort live berichten. Danach ist Kilian Fischhuber, einer der derzeit weltbesten Kletterer in "Action Directe" auf einer spektakulären Kletterroute im Frankenjura zu sehen.

E11 - das steht im Kletterjargon für: Nur für die Weltspitze zu schaffen - und sogar für diese nur mit spezifischem Training. "E11" ist auch der Titel einer Langzeitbeobachtung über Dave MacLeod, einem der besten Allround-Kletterer. Er experimentierte zwei Jahre lang an seiner Tour "Rhapsody", einer Route, die extrem schwierig und gefährlich ist. Der Film zeigt großartige Kletterkunst, aber auch Stürze und Einblicke in die Gefühlswelt der Lebensgefährtin MacLeods.
Am Donnerstagnachmittag kommen die Kleinen beim Film "Chicken Run" auf ihre Kosten. Der Eintritt ist für die ganze Familie frei. Am Abend sorgen Filme über Sportklettern in Eis und Fels mit Beat Kammerlander und Rissklettern mit Didier Berthod erneut für Spannung. Darauf folgt ein Werk des preisgekrönten Südtiroler Regisseurs Karl Prosslingers: "Menschen am Ziel - Gipfelnotizen Ortler 3.905m" heißt seine kunstvolle Dokumentation. Im Zentrum des Films steht die Frage nach dem Ziel der Bergsteiger.

Der Freitag ist unter anderem einer außergewöhnlichen Frau gewidmet. Zu sehen sind verschiedene Filme über die Laufbahn der charismatischen Alpinistin Catherine Destivelle, die live zu Gast sein wird. Weiter geht's mit "Die blinde Seilschaft", einem Film über Andy Holzer und Erik Weihenmayer, die - beide blind - eine 200 Meter Wand in den Lienzer Dolomiten durchkletterten. Sowohl Andy Holzer als auch der Regisseur Heinz Zak werden persönlich von dieser ungewöhnlichen Klettertour berichten.

Der Abschlusstag steht im Zeichen des Kleinwagen-Oldtimers Goggomobil. Die beiden Hamburger Marlotta Aue und Peter Backhaus hatten in den Fünfziger und Sechziger Jahren mit ihrem Goggomobil die Welt umrundet - genauer: vier Kontinente in vier Jahren. Bereits damals begeisterte ihr Film das Kinopublikum. Heute, vierzig Jahre später, greifen Matthias Kirketerp und Werner Klemm das Thema in einem aktuellen Film wieder auf: In "Traumreise zu Dritt - Im Goggomobil um die Welt" kommen Zeitzeugen zu Wort. Die Dokumentation lebt von altem Filmmaterial, das von einem grandiosen Unternehmen erzählt. Die beiden Abenteurer Aue und Backhaus werden persönlich anwesend sein. Besonderes Highlight: Besucher, die mit einem eigenen Goggomobil vorfahren, haben die Chance auf Freikarten und andere Gewinne.

Pauschalen und Preise
Der Tourismusverband St. Anton am Arlberg hat zum Filmfest wieder spezielle Pakete geschnürt: Die dreitägige Bergfilmfest-Pauschale ist von Freitag, 31. August bis Sonntag, 2. September gültig und enthält zwei Übernachtungen mit Frühstück oder Halbpension, zwei Tage Eintritt zum Filmfest 2007, eine Berg- und Talfahrt mit der Vallugabahn sowie einen Tag Eintritt in das Schwimmbad ARLBERG-well.com. Der Pauschalpreis pro Person mit Frühstück beginnt, je nach Unterkunft, bei 78 Euro.

Ab 157 Euro können Cineasten die Sechs-Tage-Pauschale vom 28. August bis 2. September buchen. Darin inbegriffen sind fünf Übernachtungen mit Frühstück oder Halbpension, eine Wochenkarte für das Filmfest, eine geführte Dorfwanderung, eine Führung durch das Ski- und Heimatmuseum, eine Berg- und Talfahrt mit der Vallugabahn sowie zwei Tage Eintritt ins Schwimmbad im ARLBERG-well.com.

Viele Informationen über das Filmfest wie auch das genaue Programm gibt´s im Internet unter www.filmfest-stanton.at.

Weitere Auskünfte:
Informationsbüro
A-6580 St. Anton am Arlberg
Fon: +43-5446-22690
Fax: +43-5446-2532
info@stantonamarlberg.com
www.stantonamarlberg.com

Pressekontakt in Deutschland & Quelle:
Angelika Hermann-Meier PR

Bilder: BU: Stephan Siegrist am Nordwest-Grat des Thalay-Sagar in Indien
Foto: Rob Frost

Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: FilmfestStAntonBewegendeBilderBergeMenschenAbenteuerKlettertourGoggomobilExtremskifahrerAxelNaglichPeterRessmannVerticalRushHüttenzauberHöhenrauschWeltpremieren
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>