Sagenbrunnen, Jever

Sagenbrunnen, Jever
© Friesland Touristik GmbH

Baujahr: 1995
Geo-Koordinaten: (Kartenansicht)
Breite 53° 34' 23.880" (53.5733000000)
Länge 7° 54' 17.640" (7.9049000000)
Ein echter Blickfang ist der Sagenbrunnen auf dem Alten Markt. Er wurde im Jahr 1995 von Bonifatius Stirnberg entworfen und stellt mit verschiedenen beweglichen Bronzefiguren die Sagen des Jeverlandes dar.

"Maria von Jever" war eine Häuptlingstochter und die letzte Herrscherin des Jeverlandes im 16. Jahrhundert. Sie soll durch einen unterirdischen Gang verschwunden sein, dieser ist noch heute am Schloss Jever zu finden. Die evangelische Stadtkirche praktiziert noch heute abends das sogenannte Marienläuten, um ihr den Heimweg zu weisen.

Die Figur "Horand, der Sänger" sang, der Gudrunsage aus dem 10. Jahrhundert nach, so schön, dass die Vögel schwiegen. "Graf Anton Günther" geriet bei einem Ritt bei Ebbe von vom friesischen Festland nach Wangerooge in Nebel. Als die Flut kam rettete ihn sein Apfelschimmel "Kranich" das Leben, indem er rechtzeitig den Weg fand.

Der "Scheeper Hase" stieß die betrunkenen Bauern auf dem Weg zum Gut Scheep angeblich in den Graben. Dieser "große weiße Hase" wurde zur Nebelgestalt. Letztlich steht das "Hexenschiff" für die Hexenverfolgung, hier sind zwei Frauen in einem Milchsieb als Boot, mit Kuhrippen als Ruder dargestellt, die angeblich die Fischer ärgerten.

Weitere Sehenswürdigkeiten Jever

Ortsinformationen:

Jever
Die Stadt Jever liegt im Landkreis Friesland des Bundeslandes Niedersachsens. Die schöne Stadt im Nordwesten Niedersachsens besitzt zahlreiche historische, ...
 
Kartenansicht / Lage