Sehenswürdigkeiten Bad Ems

Bad Ems
© Herbert Piel / Stadt- und Touristikmarketing Bad Ems e.V.
Übersicht & Beschreibung | Sehenswürdigkeiten | Sport & Freizeit | Tourist-Info | Wellness & Relaxen | Weihnachtsmärkte | Wetter | Reise-News | Hotels | Pensionen | Businesshotels

Weitere Sehenswürdigkeiten Bad Ems:


Barockes Badeschloss (Bild)
Die ehemalige Ferien-Residenz von Kaiser Wilhelm I..
Erbaut wurde es unter einer Fürstin aus dem Hause Nassau-Oranien zwischen 1711-20. Die zweiflügelige Schlossanlage hatte den originalen Austritt des Kesselbrunnens inne.
Anfahrt:
Römerstraße 1
56130 Bad Ems

Kursaalgebäude (Bild)
Das Kurhaus wurde erstmals im Jahr 1715 als Nassauer Badehaus erbaut.
Das prächtige Kursaalgebäude mit Marmorsaal und Kurtheater wurde in weiten Teilen 1836-39 errichtet, so auch der Marmorsaal mit seinen Wandmalereien und den Säulen aus Lahntal-Marmor. 1913-1914 wurde das Kurtheater angebaut. Um 1900 wurde der Theatersaal im Neu-Rokoko umgestaltet.
Anfahrt:
Römerstraße 8
56130 Bad Ems

Quellenturm (Bild)
Auf dem linken Lahnufer wurde dieses Bauwerk über den vier Austritten der Neuquelle 1907-1908 errichtet.
Es wurde für die Versorung mit Thermalwasser an das benachbarte Badehaus erbaut.
Anfahrt:
Wilhelmsallee 12
56130 Bad Ems

Spielbank (Bild)
Die erste Emser Spielbank entstand um 1720, sie war Deutschlands älteste konzessionierte Spielbank. Die Spielbank, bzw. das Gebäude befindet sich direkt neben dem Kurhaus und dem barocken Badeschloss.
Anfahrt:
Römerstraße 8
56130 Bad Ems
Internet: www.spielbank-badems.de

Haus Vier Türme
Das aus dem späten 17. Jahrhundert stammende Badhaus im Kurpark diente einst Carl Maria von Weber und vielen europäischen Königen als Residenz.

Russische Kirche (Bild)
Das Gotteshaus entstand für die zahlreichen russischen Gäste als Badekirche.
Erbaut wurde die 1876 geweihte russisch orthodoxe Kirche auf einem kreuzförmigen Fundament mit fünf Kuppeln. Die Kuppeln bestehen aus vier blauen Kuppel, wobei die Farbe Blau die Weisheit Gottes symbolisiert, und die goldene Hauptkuppel als prachtvoller Höhenabschluß.
Anfahrt:
Wilhelmsallee 12
56130 Bad Ems
Internet: http://ruskirche-bad-ems.de

Evangelische Kaiser-Wilhelm-Kirche
Bereits Kaiser Wilhelm I. plante die protestantische Badekirche, welche nach seinem Tod unter dem Kurgast Pastor Friedrich von Bodelschwingh erbaut wurde.
1899 erfolgte die Fertigstellung der im neuromanischen Stil erbauten Kirche.
Sie befindet sich am Hang des Malbergs.

Katholische St. Martinskirche
Die neugotische Kirche aus den Jahren 1866-1882 beherbergt einen der wertvollsten Hochaltare im Bistum Limburg. Sie wurde nach Plänen des Architekten Eduard Zais erbaut und kann im Inneren eine gut erhaltene neugotische Ausstattung mit Wand- und Gewölbemalereien, dem Hochaltar, dem Gestühl und aufwendigen Glasmalereien aufweisen.
Anfahrt:
Viktoriaallee 28
56130 Bad Ems

Evangelische Martinskirche

Heinzelmannshöhlen und Baedecker’s Felsenweg

Concordiaturm
Die darauf befindliche Aussichtsplattform bietet einen fantastischen Blick über Bad Ems und das Lahntal.

Altes Rathaus mit Glockenspiel

Künstlerhaus Schloß Balmoral
1868 errichtet.
Anfahrt:
Villenpromenade 11
56130 Bad Ems