Passend zu dieser Nachricht:
Dorint Sanssouci Berlin-Potsdam - Urlaub in: Potsdam - Länderinformation: Deutschland

Stefan von Heine ist neuer Hoteldirektor
Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam: Künftig mehr regionale Produkte im F&B-Bereich

Stefan von Heine ist neuer Hoteldirektor

17.11.2010 11:25
Köln/Potsdam. Nach rund 16 Jahren in Mecklenburg-Vorpommern genießt es Stefan von Heine, neuer Hoteldirektor im Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam, nun in der Region Berlin/Brandenburg zu arbeiten. Ein Grund: Der 49-Jährige stammt aus Berlin und hat seine berufliche Laufbahn in der Hauptstadt begonnen. Doch nicht nur die Umgebung, auch seine neue berufliche Wirkungsstätte hat es von Heine angetan. "Das ist ein tolles Hotel mit einer prima Mannschaft und ich bin stolz, diese Aufgabe erhalten zu haben", sagt der neue Herr über 292 Zimmer. "Ich habe in der Vergangenheit in den verschiedensten Bereichen der Hotellerie, Gastronomie und Industrie gearbeitet. Jetzt freue ich mich darauf, wieder einmal in einem Businesshotel zu arbeiten.

Vor seinem Wechsel nach Potsdam leitete Stefan von Heine acht Jahre sehr erfolgreich als Hotel- und Küchendirektor das Dorint Hotel Park Ambiance Sellin/Rügen. Der Berliner sieht einige Parallelen zwischen seiner alten und der neuen Wirkungsstätte: "Beide Häuser haben sowohl Tagungs- als auch Leisuregäste und man muss beide Gästesegmente zufrieden stellen." Obwohl der gelernte Koch in Potsdam im Gegensatz zu Rügen nicht mehr selber am Herd stehen wird, liegt sein Augenmerk natürlich auch auf dem F&B-Konzept des Hotels. "Hier wollen wir einiges ändern", berichtet von Heine. So soll künftig die Region stärker als bisher in das F&B-Angebot mit einbezogen werden. Das heißt, Produzenten und Produkte aus der unmittelbaren Umgebung werden sich auf der Speisekarte wiederfinden. Im Tagungsbereich soll künftig noch mehr Wert als bisher auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung gelegt werden.

Des weiteren will von Heine im Verkauf eng mit den beiden anderen Berliner Dorint Hotels in Tegel und Adlershof zusammenarbeiten. Hier seien bereits neue Konzepte in Arbeit, so der Hoteldirektor. Zunächst will von Heine aber gemeinsam mit seinem Team das Geschäftsjahr erfolgreich zu Ende bringen. "Weihnachten und Silvester stehen ja quasi vor der Tür, da gibt es noch einiges zu erledigen." Derzeit wohnt Stefan von Heine noch im Hotel. Zeit, eine neue Wohnung zu suchen, hat er noch nicht gefunden: "Aber das ist nicht weiter schlimm", sagt der neue Direktor lächelnd, "denn so kann ich mein neues Hotel rund um die Uhr genießen."

Das Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam bietet moderne Architektur sowie zeitlose Eleganz gepaart mit sympathischem Service. Zwischen dem Schloss Sanssouci und dem Schloss Cecilienhof gelegen, bieten 292 Zimmer und Suiten alle Annehmlichkeiten eines First-Class-Hotels. Der Spa-Bereich des Vier-Sterne-Hotels ist eine Wohlfühloase mit Indoor-Pool, Saunalandschaft, Massage, Beauty und Fitness. Für den guten Geschmack ist die Gastronomie im Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam zuständig. Vielseitigkeit bieten das Restaurant "Le Bistro", die Kneipe "Fritze", "Jimmy`s Bar" und die Lounge.

Die Neue Dorint GmbH mit Sitz in Köln betreibt mit der Marke Dorint Hotels & Resorts europaweit 36 Häuser. Rund 3.300 Mitarbeiter in Deutschland, in den Niederlanden, in der Schweiz, in Österreich, Belgien, Tschechien und Spanien leben eine herzliche und natürliche Gastlichkeit. Dorint Hotels & Resorts gehört zu den führenden Hotelketten auf dem deutschen Markt.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: StefanHeineHoteldirektorDorintSanssouciBerlin/PotsdamKünftigregionaleProdukteBereich