Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Wolfsburg

Das Programm der Movimentos Festwochen 2010
Mut und Demut lautet das Thema des internationalen Autostadt-Festivals: 29.04.- 13.06.2010

19.01.2010 14:31
Wolfsburg, 14.01.2010 | Die Autostadt in Wolfsburg hat am heutigen Donnerstag, dem 14. Januar 2010, das Veranstaltungsprogramm für die Movimentos Festwochen 2010 vorgestellt. Zu den Höhepunkten des Festivals, das vom 29. April bis zum 13. Juni 2010 läuft, zählen Tanzabende mit dem Nederlands Dans Theater I und II, die Weltpremiere einer eigens zum Festivalthema entwickelten Choreographie der Kibbutz Contemporary Dance Company sowie das Konzert der Poplegende Sting.

Neben zeitgenössischem Tanz, Klassik-, Jazz- und Pop-Konzerten sowie Lesungen und Gesprächen beinhaltet das Veranstaltungsprogramm in diesem Jahr erstmals eine Schauspielproduktion. Das Thema der Movimentos Festwochen 2010 lautet „Mut und Demut“. Die beiden Haltungen bedingen einander und sind der Maßstab für eine verantwortungsvoll handelnde Gemeinschaft. Über das Zusammenspiel der beiden Haltungen in Kunst und Kultur sagt Dr. Maria Schneider, Künstlerische Leiterin der Movimentos Festwochen und Kreativdirektorin der Autostadt: „Die Kunst ist ein sensibler Seismograph für gesellschaftliche Entwicklungen. Es ist bewundernswert, dass Künstler immer wieder den Mut aufbringen, Dinge zu hinterfragen, neu zu erfinden und zuweilen Grenzen zu überschreiten, um zu provozieren und sich Gehör zu verschaffen. In dieser künstlerischen Auseinandersetzung haben gerade die
Themen Mut und Demut schon immer eine wichtige Rolle gespielt – ob in der bildenden und darstellenden Kunst, in der Literatur oder in der Musik. Zivilcourage, soziale Verantwortung, Selbstachtung sowie Respekt gegenüber Mitmenschen und den Leistungen von Vorfahren schaffen die Grundlage für ein funktionierendes Gemeinwesen – und sind damit Haltungen, die es stets kritisch zu beleuchten gilt. Das wollen auch wir mit Movimentos.“

Bernd Kauffmann, ebenfalls Künstlerischer Leiter der Movimentos Festwochen, fügt hinzu: „Als quasi Außenstehender sei mir die Anmerkung erlaubt, dass das Engagement der Autostadt und damit des Volkswagen
Konzerns für die Movimentos Festwochen ein europaweit zumindest sehr selten anzutreffendes Handeln zugunsten der Kultur darstellt, das Mut und Verantwortungsbewusstsein auf nachhaltige und sinnstiftende Weise miteinander verbindet. Dafür meine Hochachtung denen, die das nun schon zum achten Mal ermöglichen.“

In diesem Jahr feiert die Autostadt ihr zehnjähriges Bestehen. Der Mut, den der Volkswagen Konzern mit der Entwicklung seines neuartigen Kommunikationszentrums aufbrachte, hatte Erfolg: Jährlich fühlen sich rund zwei Millionen Gäste von den Angeboten und Attraktionen der Autostadt und mehr als 30.000 Kulturinteressierte vom Programm der Movimentos Festwochen angesprochen. Otto Ferdinand Wachs, Geschäftsführer der Autostadt, sagt dazu: „Wir begreifen dies als Ansporn, weiterhin für den Volkswagen Konzern nicht nur Auslieferungszentrum, Automobilmuseum und Erlebniswelt zu sein, sondern auch ein Ort der kulturellen Begegnung.“

Der Tanz verkörpert das gelebte Wechselspiel zwischen Mut und Demut und ist für Tänzer immer wieder eine neue körperliche und seelische Herausforderung. Die sieben Ensembles des diesjährigen Programms gehen dabei sehr unterschiedliche Wege: Das Nederlands Dans Theater, das seit 50 Jahren zur Avantgarde des zeitgenössischen Tanzes zählt, ist erstmals bei den Movimentos Festwochen zu Gast und kommt – eine seltene Ausnahme – mit beiden Ensembles, NDT I und II, nach Wolfsburg. Anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens präsentieren sie ein Jubiläumsprogramm in sechs ausgewählten Tanzhäusern Europas. Der Auftakt dieser Tournee ist bei den Movimentos Festwochen zu erleben. Die israelische Kibbutz Contemporary Dance Company stellt eine eigens zum Festivalthema entstandene Choreographie als Weltpremiere vor und die US-amerikanische Company Ailey II wird zum ersten Mal in Europa zu erleben sein. Im Rahmen einer Koproduktion mit den Movimentos Festwochen zeigt auch die Hofesh Shechter Company aus Brighton eine neue Choreographie des Ensembleleiters und Gewinners des Movimentos Tanzpreises 2009. Die brasilianische Quasar Companhia de Dança wird mit einer Europapremiere vertreten sein; Deutschlandpremieren präsentieren das Diavolo Dance Theatre aus Los Angeles und das Sadler’s Wells, London, letzteres mit einer großen Hommage an Sergej Diaghilev und die Ballets Russes.

Die Literatur kennt „Mut und Demut“ seit jeher als widerstreitende Geschwister. Ihr Verhältnis zueinander wird im Festivalprogramm verkörpert durch Charaktere wie Franz von Assisi, Hiob, Francesco Petrarca, Saint-Exupérys „kleinen Prinzen“ bis hin zur Mörderin Claire in Marguerite Duras’ „Die Englische Geliebte“ und den „Top Dogs“ von Urs Widmer. Ihnen leihen Schauspielgrößen wie Iris Berben, Klaus Maria Brandauer Hannelore Hoger, Burghart Klaußner, Jan Josef Liefers, Sophie Rois, Manfred Zapatka und Hanns Zischler ihre Stimmen. Der gesellschaftspolitische Kontext
des Festivalthemas wird in den Gesprächen und Diskussionen von Movimentos erörtert. Prominente Gäste sind der DDR-Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer, Bundesinnenminister Thomas de Maizière, der Cap-Anamour-Gründer und Vorsitzende des Grünhelme e. V. Rupert Neudeck und der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär a. D. Stephan Hilsberg.

Das denkmalgeschützte KraftWerk ist nicht nur Spielstätte der internationalen Tanzensembles, sondern auch Ort eines besonderen Konzertereignisses: Hier tritt Sting gemeinsam mit dem Bundesjugendorchester auf und kombiniert klassische Musik mit kraftvollem Pop. Das ZeitHaus, in dem ganzjährig die Meilensteine der Automobilgeschichte ausgestellt sind, wird an jedem Freitagabend zur intimen Jazz-Lounge, in der Dianne Reeves, China Moses, das Yaron
Herman Trio, Caroline Henderson, Biréli Lagrène und Vocal Sampling einen vibrierenden musikalischen Bogen zwischen Jazz, Soul und Salsa spannen.

Die Instrumentalisten der Matineen und Soireen folgen in diesem Jahr der Spur des Komponisten Robert Schumann, dessen 200. Geburtstag 2010 weltweit begangen wird. Ihm folgen junge Interpreten wie Viviane Chassot, Daniel Beilschmidt und Anastasia Khitruk sowie Ensembles wie das Amar Quartett, das Quartetto die Cremona und das Vokalensemble Stimmwerck. Zum zehnjährigen Bestehen der Autostadt hat die Komponistin Helena Winkelman ein eigenes Stück komponiert, das bei Movimentos uraufgeführt wird.

Auch für die mehr als 100 Kinder und Jugendlichen der Movimentos Akademie ist die Auseinandersetzung mit dem Festivalthema „Mut und Demut“ eine spannende Herausforderung. In sechs künstlerische Klassen aufgeteilt – Tanz, Bühnenbild, Kostümdesign, Musik, Film und Fotografie –, entwickeln sie gemeinsam mit ihren Mentoren eine ausgereifte Theaterproduktion, die sie im Theater Wolfsburg aufführen. Für Erwachsene bietet die Akademie ebenfalls verschiedene Workshops an.

Um ihre Gäste jederzeit über die neuesten Entwicklungen zu informieren, bietet die Autostadt einen digitalen Movimentos Newsletter an, für den sich Interessierte unter www.movimentos.de registrieren können. Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, dem 18. Januar 2010. Weitere Informationen und Tickets erhalten Sie unter der kostenfreien ServiceLine der Autostadt 0800 288 678 238, im Internet unter www.movimentos.de oder www.ticket-online.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. „NDR Kultur“ ist Kulturpartner der Movimentos Festwochen der Autostadt in Wolfsburg.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>