Vaya con Dios
Flamenco aus Leidenschaft

03.11.2009 12:35
„Compañia Flamenca Antonio Andrade“ gibt Abschlussvorstellung
der Tournee 2009 am 22. November im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen

Recklinghausen. Flamenco ist Leidenschaft, Gefühl und viel, viel Herzblut. Sein Leben dieser leidenschaftlichen Symbiose aus Musik und Tanz gewidmet hat Star-Gitarrist und Komponist Antonio Andrade, der bereits mit zahlreichen Produktionen international Erfolge feiern konnte. Jetzt sind Andrade und seine „Compañia Flamenca“ zurück auf der Bühne, erzählen in „Vaya con Dios“ die Geschichte des Flamencos, nehmen den Zuschauer mit auf eine Reise vom spanischen Andalusien bis ins ferne Indien. Am Sonntag, 22. November, macht die Produktion um 19 Uhr im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen Station, gibt die „Compañia Flamenca Antonio Andrade“ ihre letzte Vorstellung im Rahmen der Tournee 2009.

In Andalusien, wo Jahrhunderte lang die Weltreligionen friedlich miteinander lebten, sich Christen, Moslems und Juden mit den Worten „Vaya con Dios“ – „Geh mit Gott“ – grüßten, hat der Flamenco seine Wurzeln. Seine Einflüsse jedoch gehen weit über Europa hinaus: So vereint der Flamenco die andalusische Kultur mit der indischen, mit den treibenden Rhythmen Afrikas und der Hingabe Südamerikas sowie Kubas.

In „Vaya con Dios“ treffen diese Kulturen, treffen Perkussionen, Blasinstrumente, Kastagnetten und die Flamenco-Gitarre, treffen Sänger, Musiker und Tänzer aufeinander. Die aktuelle Tour führt Antonio Andrade und seine „Compañia“ durch insgesamt 15 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gemeinsam mit Sigi Finkel, österreichischer Jazz-Musiker des Jahres 2000, und Sänger Moi de Morón malt Antonio Andrade ein modernes Bild des Flamencos, der sich auch dem Jazz und der Klassik nicht verschließt. Für die Augen erlebbar wird diese Geschichte durch die Tänzer Ursula Moreno und Antonio Granjero. Regie führt Ramón Oller, dessen Choreografien schon mehrfach preisgekrönt wurden. In Europa, Nord-und Südamerika hat der in Barcelona Geborene schon Stücke kreiert, hat dabei mit zahlreichen Stars der Szene gearbeitet. „Vaya con Dios“ ist die erste Zusammenarbeit zwischen Ramón Oller und Antonio Andrade.

Andrade wurde der Flamenco in die Wiege gelegt. Geboren und aufgewachsen in dem Dorf Puebla de Cazalla bei Sevilla, in einer Familie, die sich ganz dem Flamenco verschrieben hat, begann er bereits in frühester Kindheit mit dem Gitarrenspiel. Heute zählt er zu den Stars der Szene, seine Touren führen ihn von Europa über Asien bis nach Amerika, arbeitet er mit klangvollen Namen wie Israel Galván, Antonio „El Pipa“ oder Carmen Ledesma zusammen.

Die „Compañia Flamenca Antonio Andrade“ ist mit „Vaya con Dios“ am Sonntag, 22. November, um 19 Uhr im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen, Otto-Burrmeister-Allee 1, zu sehen. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Eintrittskarten kosten je nach Lage der Sitzplätze 30,90 Euro, 36,40 Euro oder 41,90 Euro inklusive Gebühren. Zu bekommen sind die Karten unter der Hotline (0209) 14 77 999, unter www.imvorverkauf.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>