Passend zu dieser Nachricht:
Länderinformation: Island

Auf einen Sprung nach Island
Die "heiße" Insel hat im Winter viel zu bieten

Auf einen Sprung nach Island

12.10.2009 17:33
(djd/pt). Noch leicht fröstelnd werden Mütze und Pullover gegen Badehose und Bikini getauscht. Doch ist man erst einmal im dampfenden Wasser eingetaucht, zieht sich die Kälte schnell aus den Knochen zurück. Während sich wohlige Entspannung im ganzen Körper ausbreitet, wandert der Blick über die karge, weite Winterlandschaft, die im krassen Gegensatz zum heißen Badevergnügen steht. Wellness auf Island ist eben ein Erlebnis der besonderen Art. Statt künstlicher Palmen und gekachelter Wände laden auf der rund 100.000 Quadratkilometer großen Insel zahlreiche geothermale Quellen zu ganz natürlichen und unverfälschten Poolfreuden - wie etwa an der bekannten "Blauen Lagune" - ein.

Nur dreieinhalb Flugstunden entfernt

Zum Ausspannen auf einen Sprung nach Island - diese Möglichkeit nehmen immer mehr Kurzurlauber wahr, denn in nur dreieinhalb Flugstunden ist man vor Ort. Komfortabel und mit allem Service reisen Passagiere zum Beispiel mit Icelandair. In der Nebensaison fliegt die einheimische Airline bis zu viermal pro Woche die Strecke Frankfurt-Keflavik. Spezielle Saisonangebote oder Packages inklusive Hotel und Ausflügen bietet die Fluggesellschaft ab 299 Euro zur Online-Buchung unter www.icelandair.de an. Damit lässt sich eine Reise zum nordischen Eiland zu überraschend günstigen Preisen realisieren.

Reykjavik umwandern

Vom Flughafen aus sind es knappe 50 Kilometer in die Hauptstadt Reykjavik. Die kleine Metropole lässt Besucher automatisch einen Gang zurückschalten. Bei einem Spaziergang an der klaren, sauberen Luft kann man die Stadt bequem zu Fuß umrunden. Besonders empfehlenswert für den Aufenthalt im Winter sind die zahlreichen Museen und Galerien mit isländischer Kunst. Zudem bieten sich von Reykjavik Halbtages- oder Tagesausflüge zu beeindruckenden Naturwundern an: viele Geysire, Wasserfälle sowie der Thingvellir Nationalpark sind in nur ein bis zwei Stunden zu erreichen.
Wer zwischen Oktober und März auf die Insel fliegt, kann zudem in kalten Winternächten tanzende Nordlichter am isländischen Himmel sehen - das Naturphänomen ist ein prächtiges Schauspiel.

Foto: djd/Icelandair
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: InselWinterSprungIslanddreieinhalbFlugstundenentferntReykjavikumwandernNaturphänomen
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>