Passend zu dieser Nachricht:
Länderinformation: Polen

Generation 50+:
Mit Gesundheitsurlaub in Polen und Erfahrung im Beruf punkten

07.09.2009 11:39
Schon im Jahr 2020 wird es in den Betrieben mehr 50- als 30-Jährige geben, haben die Experten des statistischen Bundesamts berechnet.
Das ist nicht mehr lange hin, deshalb empfiehlt es sich für Betriebe, schon jetzt die entsprechenden Weichen zu stellen.
Ein erster Schritt könnte sein, die äleren Arbeitnehmer über die Möglichkeiten eines “subventionierten” Gesundheitsurlaubs als vorbeugende Maßnahme zu informieren.
VW hat beispielsweise sogar ein vierstufiges Modell entwickelt, das von Prävention über Integration bis hin zu Sonderarbeitsplätzen reicht, um die Beschäftigungsfähigkeit der Belegschaft lange zu erhalten.
Vereinzelte Betriebe mit traditionell körperlich sehr anstrengender Arbeit haben mit gezielten Programmen im Gesundheitsurlaub die ebenso traditionellen Rückenprobleme der Mitarbeiter deutlich herunterschrauben können, so dass auch ältere Arbeitnehmer zur gegenseitigen Zufriedenheit noch volle Leistung bringen können.
Deutsche Krankenkassen setzen auf Gesundheitsurlaub als Präventivmaßnahme und setzen mit Zuschüssen Anreize.
Jugend ist nämlich durchaus nicht alles, auch wenn es einem die Werbung so vermitteln will.
Am Arbeitsplatz geht es nicht um frische Haut, ein strahlendes Aussehen oder Cellulite am Oberschenkel, dort sind andere Kompetenzen und Fähigkeiten gefragt.

Das, was die über 50-Jährigen mitbringen, ist eigentlich für die meisten Betriebe unersetzlich: Erfahrung und dadurch bedingtes vorausschauendes Mitdenken, die Fähigkeit, komplexe Aufgaben zu lösen, eine realistischere Selbsteinschätzung, höhere zeitliche Flexibilität und nicht zuletzt Offenheit für alternative Lösungen.
Dagegen stand bisher die Abnahme der körperlichen Leistungsfähigkeit. Die Augen lassen nach, die Ohren vielleicht auch, die Körperkraft nimmt allmählich ab, der Rücken ist arg verschlissen. Na und?
Die meisten Arbeitsplätze erfordern heute gar nicht mehr reine Muskelkraft, gehoben und gestapelt wird überwiegend nicht von Hand, und für die kleinen Tücken wie Altersweitsichtigkeit gibt es Hilfsmittel.
Altern ist also zu einer individuellen Angelegenheit geworden.
Ob man schon zum “alten Eisen” gehört oder zur Generation 50Plus der “Best Agers”, “Happy Enders”oder “Platinnetz”-Mitglieder, liegt an jedem selbst.
Man kann sich aufgeben und die Zipperlein zum Anlass nehmen, um deprimiert oder verbittert auf ein rasches Fortschreiten des Alterungsprozesses zu warten.
Man kann es aber auch ganz anders machen: die Gesundheitsprogramme der Betriebe und der Krankenkassen nutzen, um so lange wie möglich fit und rege zu bleiben, die Zeit nach der Kindererziehung für sich als “die besten Jahre” zu nutzen.
Am Arbeitsplatz ist man kompetenter, gelassener Gesprächspartner mit Vorbildfunktion für die Frischlinge, im Kundengespräch weiß man durch seine Lebenserfahrung auch schwierige Kunden mit dem richtigen Ton zufrieden zu stellen, und in der Freizeit vergnügt man sich mit seiner langjährigen Liebsten bei einer gesunden, gemäßigten Sportart statt allein auf der Couch vor dem Fernseher.
Gesundheitsurlaub in Polen ist ein sinnvoller Einstieg in ein neues, zufriedenes Leben jenseits der 50, in Polen ist das Angebot an Gesundheitsprogrammen sehr breit und mit den deutschen Krankenkassen abgestimmt, Sie zahlen keine Fantasie- sondern sehr realistische Preise.
Worauf warten?

Quelle: kur-wellness.de


Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: gesundheitsurlaubgesundheitsreisenpolenErfahrungBerufExpertensubventionierten
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>