Neues Juwel in der globalen Sammlung:
Das Renaissance New York Hotel 57

Neues Juwel in der globalen Sammlung:

19.05.2009 16:45
40 Millionen US -Dollar Investition in Umgestaltung und Renovierung

Die 40 Millionen US-Dollar (knapp 30 Millionen Euro), die Marriott in die Überarbeitung und Renovierung des unverwechselbaren „Hotel 57“ investiert hat, haben sich gelohnt: Sie haben das Renaissance New York Hotel 57 innerhalb der 140 Häuser weltweit in ein neues Juwel der Marke Renaissance verwandelt. Das neue Renaissance Hotel liegt an der Ecke zwischen der 57. Straße und der Lexington Avenue. Es steht im Besitz von Apple Eight Hospitality Management of Richmond, Virginia.

Das Hotel 57 steht für alles, was die Marke Renaissance auszeichnet: Innovation, Kreativität und Originalität inspirieren den Entdeckergeist der Gäste – ebenfalls angespornt durch eine reiche Geschichte, ungewöhnliche Architektur, inter­essantes Mobiliar sowie ein ausgezeichnetes Restaurant.

Der modische Stil von Jordan Mozer sorgt für ein einmaliges Design der Lobby, des Restaurants, der Club-Lounge und der ungewöhnlichen, zentralen “Feuer­stelle“ aus mundgeblasenem Glas. Eine Apfelblüte ist das Leitmotiv der Gestal­tung in allen öffentlich zugänglichen Bereichen. Sie ist in den Boden und andere Oberflächen eingearbeitet und begleitet die Gäste auch in der von Glas umschlos­senen Wendeltreppe zur Lounge und zum Restaurant Opia.

Gäste im Renaissance New York Hotel 57 haben die Wahl zwischen 200 komplett neu gestalteten Zimmern inklusive Junior Suiten, Suiten mit einem eigenen Schlafzimmer sowie zwei Sky Loft Zimmern auf dem obersten Stockwerk mit Hartholz-Böden und umlaufenden Terrassen. Klare Linien und warme Farben, Flachbildschirm-TV und iPod Docking Stations, fein gewebte Baumwoll-Bett­wächse und liebevoll gestaltete Marmor-Bäder: Eine gemütliche und „heimelige“ Atmosphäre, gemischt mit ultramodernem Design, zeichnet die Zimmer aus.

Das New Yorker Hotel beheimatet auch das berühmte französische Bistro “Opia”, das eine starke Stammkundschaft unter den New Yorkern, aber auch unter den Besuchern der Stadt hat. Es ist als Treffpunkt für gemeinsames “Viewing” großer Sport­ereignisse sehr beliebt. Das Opia gehört den Partnern Frederick Lesort und An­toine Bleck, die das Restaurant auch leiten.

Das Hotel 57 eröffnete erstmals 1923 als das Allerton Hotel for Women. Sein De­signer war der Architekt Arthur Loomis Harmon, besser bekannt für seine Arbeit am Empire State Building 1931 mit der Architektur-Firma Shreve Lamb and Harmon. Die 17 Stockwerke sind im romanischen Stil gehalten. Ende des 20. Jahrhunderts diente das Haus dann nicht länger als Residenz für Frauen, sondern wurde eines von New Yorks populären Hotels. Ein einmaliges Erkennungsmerk­mal der Anlage ist das auffällige Kutschenhaus auf einer Ecke des Gesamt-Ge­bäudes, in dem heute ein Geschäft untergebracht ist. In den oberen Stockwerken des Carriage House befinden sich heute ein Fitness Center und zwei Suiten mit freiliegenden Backstein-Wänden.

Das Hotel 57 ist das zweite Renaissance Haus, das Jordan Mozer gestaltet hat. Anfang 2008 konnte die Marke ein ähnlich umfassend verändertes Hotel am Ti­mes Square eröffnen.

Nur wenige Minuten von Central Park, Carnegie Hall, weltberühmten Museen und einigen von New Yorks besten Dinner- und Shopping-Adressen entfernt bie­tet das Renaissance New York Hotel 57 eine einmalige Gelegenheit, eine der fas­zinierendsten Städte der Welt zu erobern.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>