Lehrreiche Schnuppertour in Weiß-Rosa
Apfeltag in Schenna: Richtig backen und Geschichten von Bienen und Blüten

Lehrreiche Schnuppertour in Weiß-Rosa

28.01.2009 12:12
Schenna bei Meran ist Mitte April ein Logenplatz für das Apfelblütenmeer Südtirols. Wer dabei auf den Geschmack kommt, kriegt bei geführten Apfel-Wanderungen und einem Backkurs erst Recht Lust auf Natur mit Biss.

Foto: Eine der Blüten, die Südtirol jährlich seine sechs Milliarden Äpfel  bescheren; Fotonachweis: Tourismusverein Schenna

Wenn die Tallagen im Meraner Land sich in ein weiß-rosa Blütenmeer verwandeln, haben Gäste in Schenna, am Südhang über Meran, einen Logenplatz und sind doch mittendrin. Terrassen und Hotel-Balkone reichen buchstäblich hinein in die Apfelgärten und lange nach Sonnenuntergang wärmt noch die süß duftende Frühlingsluft. Teilnehmer des Schenner Apfeltags am 22. April können noch tiefer eintauchen in die Apfelwelt. Mit einem Apfel-Bauer wandern sie durch blühende Obstwiesen und erfahren dabei alles über den Apfelanbau, der Südtirol jedes Jahr sechs Milliarden Äpfel beschert. Das Geheimnis der Bienen und Blüten wird gelüftet, das System der aufwändigen Hagelnetze erklärt sowie die Kunst der Frostberegnung, wenn zarte Blüten in kalten Nächten ausgerechnet mit einem Panzer aus Eis geschützt werden. Per Bus geht es danach weiter zur Obstgenossenschaft Meran, wo sich der spannende Weg der Äpfel durch Sortieranlagen bis zur Lagerung verfolgen lässt. Gute alte Handarbeit ist anschließend beim Strudelbacken auf dem Lechnerhof gefragt. Bäuerin Frieda kennt alle Tricks und Kniffe, wie aus Äpfeln bester Kuchen wird. Das duftig-dampfende Endprodukt wird mit Kaffee und frischer Kuhmilch gemeinsam genossen.

Schenna, auf der sonnigen Südseite oberhalb der Kurstadt Meran gelegen, zählt zu den Top-Feriendestinationen Südtirols. Die Gemeinde mit ihren insgesamt sechs Ortsteilen erstreckt sich von 400 bis 2.781 Metern Höhe. Sie bietet dadurch ungewöhnlich viele Sportmöglichkeiten und eine fast durchgehende Saison. Das Beherbergungs-Angebot reicht vom luxuriösen Wellness-Hotel bis zum Bauernhof. Schenna steht für Natur, Aktivsein, Kultur und Gastronomie. Mal mediterran, mal alpin.

Schenna in Köln am 28. Februar und 1. März: „Südtirols Sonnenseite“
Nur die Kirche bleibt im Dorf, wenn Schenna an den Rhein zieht. Am 28. Februar und 1. März stellt die Gemeinde sich auf der Kölnmesse vor. Dem Titel der Veranstaltung „Südtirols Sonnenseite – Schenna mit allen Sinnen erleben“ fühlen die Südtiroler sich verpflichtet: Musik, Vorträge von Reinhold Messner, Informationen über Schenna und beste Südtiroler Küche sollen Lust machen auf den Urlaub. Das Datum der Veranstaltung ist nicht zufällig: Schon Mitte März beginnt in Schenna die Wandersaison. „Südtirols Sonnenseite – Schenna mit allen Sinnen erleben“, Kölnmesse – Eingang West – Halle 2.2 und Halle 1, Samstag, 28. Februar 2009 von 12 bis 21 Uhr und Sonntag, 1. März 2009 von 11 bis 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Weitere Infos und Programme unter www.schenna.com


Weitere Auskünfte:
Tourismusverein Schenna Erzherzog Johann Platz 1/D I-39017 Schenna – Südtirol Italien
Fon +39 0473 94 56 69 Fax +39 0473 94 55 81 info@schenna.com
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>