Weihnachten in Pennsylvania:
Nostalgischer Charme und amerikanische Extravaganz

Weihnachten in Pennsylvania:

11.11.2008 18:09
Alles glitzert, funkelt und erstrahlt im Lichtermeer Amerika an Weihnachten. Pennsylvania beeindruckt in der beschaulichen Jahreszeit neben vermeintlich typisch opulentem Schmuckwerk auch mit Tradition und Brauchtum, das auf den Einfluss deutscher Einwanderer zurückgeht. Der US-Ostküstenstaat bietet Gästen im Dezember historische Märkte, nostalgische Erlebnisse, kunstvolle Dekorationen sowie ausgelassene Feierlichkeiten an Neujahr je nach Interessenslage in Kombination mit einem
kulturellen Event oder Christmas Shopping.

Eine Auswahl:
Magie der Lichter: Christmas Magic, York, Rocky Ridge Mountain Park


Christmas Magic gilt als einer der Top 10 Dezember-Events in Pennsylvania und ist ein Garant für Lust auf Weihnacht. Das Besondere ist der Veranstaltungsort, der sich oberhalb von York (östlich von Gettysburg) befindet: In einem uralten Eichenwald auf der Spitze eines ruhigen Berges weisen 400.000 Lichter den Weg durch ein Labyrinth. Auf einer halben Meile sowie in fünf beheizten Pavillons erwarten die Betrachter den ganzen Dezember lang (außer 24./25.12.) weihnachtliche Szenen, die in bunten Farben strahlen. Der volle Weihnachtszauber entfaltet sich mithilfe von Animationen, Bildschirmen, Kunsthandwerk und passenden lukullischen Kostproben. Einen Vorgeschmack liefert http://www.yorkcountyparks.org.


Per Bahn mit Santa Claus gen Nordpol: North Pole Express, New Hope

Gemeinsam mit Santa Claus und seiner Frau startet im Dezember die New Hope & Ivy Land Railroad nördlich von Philadelphia durch das hügelige Bucks County Richtung Nordpol zumindest mit viel Fantasie, denn ankommen wird der Sonderzug dort nicht. Doch an Bord herrscht heimelige Adventsstimmung mit Geschichtenerzählen bei heißem Kakao und Keksen und der persönlichen Begegnung mit dem Weihnachtsmann, der für jedes Kind ein Geschenk dabei hat. Die nostalgische Nordpol-Eisenbahn fährt mehrmals täglich vom 22. November bis zum 23. Dezember. Preise: 32,50 US Dollar für Erwachsene, Kinder bis elf Jahre: 25,25 US Dollar (unter 2 Jahren: 7,50 US Dollar). Begrenzte Plätze sind in der First Class verfügbar mit Barservice. Reservierung unter http://www.newhoperailroad.com.


Weihnachten anno 1900 mit deutschem Charme

Im amerikanischen Bethlehem (circa 70 Kilometer nördlich von Philadelphia) gibt es Weihnachtliches nach deutschem Vorbild zu erleben: In der malerischen Altstadt findet alljährlich der Christkindlmarkt von Bethlehem statt. Kulinarisch liegt ein besonderer Schwerpunkt auf österreichischen und deutschen Spezialitäten. Der Markt ist an den ersten drei Adventswochenenden jeweils donnerstags bis samstags von 10 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen und weitere Veranstaltungen unter http://www.christmascity.org.
Circa eine halbe Stunde nordwestlich von Pittsburgh im Beaver County liegt der historische Ort Old Economy. Hier feiert man am Nikolaustag Christmas at the Village . Nach alter deutscher Sitte wird geschmückt und musiziert. Ein Weihnachtsmarkt (der auch so heißt) mit ausgefallenen Handarbeiten und deutschem Essen lädt zum Bummeln ein. Pferdekutschen komplettieren das Bild von Weihnachten anno 1900. Old Economy war die Wohnstätte der Glaubensgemeinschaft Harmony Society, die im 19. Jahrhundert aus der Region um Stuttgart ausgewandert ist. Ihr deutscher Einfluss wird bis heute von den Mitgliedern der St. John s Lutheran Church bewahrt. Weitere Infos unter: www.oldeconomyvillage.com.


Kultureller Hochgenuss: The Nutcracker, Pittsburgh Ballet Theatre

Kein Weihnachten ohne den Nussknacker von Tschaikowski. Die Inszenierung des Pittsburgh Ballet Theatre ist ein Genuss für jedes Alter. Die aufwändige Produktion des zeitlosen Klassikers besticht durch prächtige Bühnenbilder, kunstvoll verzierte Kostüme und tänzerisches Können. Die internationalen Künstler nehmen das Publikum mit auf eine gefühlsbetonte Reise zu Marie und ihrem Nussknacker-Prinzen, die den gefürchteten Rattenkönig besiegen und am Ende durch einen verschneiten Wald gleiten, wo sie auf die grazilen Schneeflocken treffen...Termine zwischen 12. und 28. Dezember 2008. Infos unter http://pbt.org/performances/nutcracker.php.


Maskiert ins neue Jahr: Philadelphia Mummers Parade
Mit einem großen bunten Fest begrüßt die Stadt Philadelphia traditionell das neue Jahr. Zur der Mummers Parade verkleiden sich seit über 100 Jahren an Neujahr 30.000 Feierlustige, die Mummers, und folgen Musikkapellen in einer farbenprächtigen Parade durch die Stadt. Der riesige Umzug durch die City erinnert an Karnevalsumzüge, wie man sie eher aus Südamerika kennt. Zuschauer, die einen attraktiven Platz am Straßenrand ergattern möchten, müssen früh aufstehen: Schon um acht Uhr beginnen die Feierlichkeiten. Unzählige Kostüm- und Musikgruppen beherrschen das Stadtbild und wetteifern um die beste Aufführung. Den Höhepunkt und feierlichen Abschluss bildet am Neujahrsabend das große Finale mit allen Aktiven. Die Ursprünge der Mummers Parade gehen auf verschiedene Bräuche der ersten europäischen Einwanderer in der Region zurück, die sich im Laufe der Zeit miteinander vermischten. So war es bei den Schweden und Finnen üblich, am Neujahrstag Salutschüsse abzufeuern sowie Nachbarn und Freunden einen Besuch abzustatten. Engländer und Waliser gingen von Haus zu Haus, wo sie Verse zitierten und Lieder sangen. Die Sitte, sich zu verkleiden, stammt von deutschen Siedlern ab, wie sich auch der Name Mummers Parade von dem deutschen Wort Mumme (= Maske) ableitet. Während des 19. Jahrhunderts etablierte sich dann an der South Street in Philadelphia ein Neujahrsfest, zu dem damals schon mehrere Tausende Philadelphians in Verkleidungen zusammenkamen. Die offizielle jährliche Mummers Parade wurde 1901 ins Leben gerufen.

En frehlicher Grischtdaag un en hallich Nei Yaahr!
Die besten Weihnachtswünsche auf Pennsylvania Deutsch!
Im US-Bundesstaat Pennsylvania begann / beginnt Amerika. Die Gründerzeit ist hier ebenso lebendig wie die modernen USA und die vielzitierte grenzenlose Freiheit. In Pennsylvania wurde die Unabhängigkeit ausgerufen, der Bürgerkrieg entschieden, das Outlet-Shopping und der Big Mac erfunden. Aus dem Ostküstenstaat stammen typisch amerikanische Marken wie Heinz Ketchup, Zippo-Feuerzeuge und Harley Davidson. Andy Warhol wurde in Pittsburgh geboren. Im Städtchen Punxsutawney sagt alljährlich am 2. Februar Murmeltier Phil das Wetter voraus. Neben Kuriosem, Geschichtsträchtigem und pulsierendem Großstadtleben in Philadelphia und Pittsburgh lockt Pennsylvania mit zahlreichen Naturparks und Wasserläufen. Informationen erteilt das Fremdenverkehrsamt Pennsylvania (Scheidswaldstraße 73, 60385 Frankfurt am Main, Tel: 069 / 255 38 250, Fax: 069 / 255 38-100, E-Mail: info@visitpa.de. Internet: www.visitpa.de
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>