Zur Königsweihe nach Bhutan:
Diese Reise kann man nur einmal im Leben machen

Zur Königsweihe nach Bhutan:

22.08.2008 19:35
Am 2. November hat ASI für all jene, die wirklich reisen wollen, ein exklusives Erlebnis parat. Denn die Königsweihe in Bhutan kann man eigentlich nur einmal im Leben miterleben. Eindrucksvolle Wanderungen und die Krönung von S.M. Jigme Khesar Namgyel Wangchuck zum fünften Drachenkönig Bhutans sind eine spannende Mischung mit tiefen Einblicken in dieses ferne Land.

Das Bild zeigt: Der Tashichhodzong-Palast ist das wichtigste Verwaltungs- und Religionszentrum Bhutans. Der Palast hat 100 große Säle, in denen alle Ministerien, der Nationalversammlungssaal, der Thronsaal des Königs und das größte Kloster des Landes untergebracht sind.
Foto: Alpinschule Innsbruck

Wenn S.M. Jigme Khesar Namgyel Wangchuck am 6. November zum fünften Drachenkönig Bhutans gekrönt wird, dann zieht das Land zwischen Tibet und Indien sein festlichstes Gewand an und feiert ein unvergleichliches Fest. Kein Wunder, sind doch die Königsweihen im Land des Donnerdrachens mindestens genau so selten, wie eine Krönungszeremonie in Großbritannien. Vor 34 Jahren wurde diese Krönungszeremonie das letzte Mal in Bhutan durchgeführt. Und nachdem der neue König Bhutans gerade einmal 26 Jahre alt ist, dürfte das nächste Krönungsfest erst in Jahrzehnten stattfinden.

Diese einmalige Gelegenheit nutzt ASI, einer der führenden Spezialveranstalter für Wander- Trekking & Erlebnisreisen, für eine 16-tägige Sonderreise, die jetzt kurzfristig mit ins Programm aufgenommen wurde. "Durch unsere ausgezeichneten Kontakte nach Bhutan und Indien ist es uns gelungen, eine Wanderreise ins Leben zu rufen, bei der die Teilnehmer auch hautnah bei der Krönungszeremonie in der Hauptstadt Thimpu mit dabei sein können", erzählt Ambros Gasser von der ASI.

Einzigartiges Wandererlebnis
Bhutan ist ein geheimnisvolles Land hinter den höchsten Bergen der Welt, das sich dem Tourismus lange völlig verschloss und dadurch viele Traditionen bewahrt hat. Herrliche Berge, traditionelle Architektur und beeindruckende Klosterkunst ziehen den Besucher in ihren Bann. "Bei der Wanderung zum Kloster Tiger‘s Nest fragt man sich, wie es gelingen konnte, ein derart kunstvolles Bauwerk in die senkrechten Felswände zu bauen", erzählt der ASI-Asienexperte Bernhard Zöhrer von seinen Eindrücken aus dem Land des Donnerdrachens. Die 16-tägige Wander- und Erlebnisreise der ASI führt aber auch in den indischen Bundesstaat Sikkim. Eingebettet zwischen Nepal und Bhutan wird dieses Naturparadies vom dritthöchsten Berg der Welt, dem majestätischen Kanchenjunga, überragt. Tief eingeschnittene Täler mit glasklaren Flüssen, sanfte Hügel und eine faszinierend vielfältige Vegetation prägen das Land, zahlreiche Klöster geben Zeugnis der buddhistischen Tradition.

"Interessierte müssen sich aber nicht von der Tatsache abschrecken lassen, dass diese Reise direkt ins Herz des Himalaya führt", erklärt Zöhrer. "Alle Wanderungen sind mittelschwer und bei guter Kondition für jedes Alter geeignet. Mehr als 600 Höhenmeter sind bei keiner Wanderung zu überwinden."

Tradition von seiner intensivsten Seite
Gleich in den ersten Tagen dieser Reise erlebt man zwei Höhepunkte, die einem dem Atem rauben werden. Zum einen ist das die Wanderung zum Taktsang-Kloster "Tiger’s Nest". Einem Schwalbennest in einer schwarzen Felsenwand gleich, thront es über der unberührten Natur. Man lässt seinen Blick über die Wälder, Täler und Berge schweifen und spürt eine tiefe innere Ruhe, die diesem Platz eigen ist. Durch die ersten Bhutan-Impressionen bereits eingetaucht in diese fremde Kultur, steht dann am 6. November die Krönungszeremonie auf dem Programm. Die Hauptstadt Thimpu ist Gastgeber für Menschen aus allen Landesteilen und für internationale Würdenträger, die dieser prachtvollen Inthronisierung beiwohnen werden. Festtagskleider, Tänze, Feiern – wohin das Auge reicht. Bhutan, das in etwas so groß ist wie die Schweiz ist, zelebriert diese Königsweihe, wie man eben ein Ereignis feiert, das vielleicht alle 30 oder 40 Jahre einmal passiert. "Wir bleiben übrigens mit unseren Reiseteilnehmern auch noch am 7. November in der Hauptstadt, um alle Eindrücke dieser einzigartigen Zeremonie hautnah zu erleben", erzählt Bernhard Zöhrer, der Bhutan und das angrenzende Indien als eines der spannendsten Reiseziele für Menschen betrachtet, die in ihrer wertvollen Urlaubszeit tiefe, unvergessliche Eindrücke aus anderen Kulturen sammeln wollen.

Buddhistische Klosterkunst
Geprägt ist diese Reise von landschaftlichen Eindrücken, die einem wirklich den Atem rauben. So steht zum Beispiel auch ein Besuch des heiligen Kecheopalri Sees auf dem Programm. Dieser zauberhafte Ort wird von Hinduisten und Buddhisten gleichermaßen verehrt und strahlt eine Mystik aus, der man sich auch als Europäer nicht entziehen kann.

Ein Schwerpunkt dieser besonderen ASI-Reise ist aber auch das hautnahe Erleben buddhistischer Klosterkunst sowie des Lebens in diesen Klöstern. "Wir haben bei unseren Reisen in das Himalaya-Gebiet immer wieder die Erfahrung gemacht, das unsere Gäste besonders geschätzt und herzlich aufgenommen werden. Denn nur wer zu Fuß seine Eindrücke sammelt, der reist wirklich", meint Bernhard Zöhrer und freut sich darauf, diese sehr seltene und ausgefallene Reise kurzfristig anbieten zu können.

Kurzinfos:
ASI-Wirklich Reisen Königskrönung Bhutan 2. bis 17. November 2008
ab Frankfurt
Anschlussflüge nach Frankfurt
kostenlos ab deutschen Flughäfen
ab Österreich und der Schweiz € 200 Preis: € 3950,-
Anmeldeschluss: 15. September 2008

Eingeschlossene Leistungen:
• Linienflug (Touristenklasse) mit Lufthansa von Frankfurt nach Kalkutta, zurück von Delhi
• Flüge Kalkutta – Bagdogra und Bagdogra – Delhi
• Flughafen- u. Sicherheitsgebühren
• Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Kleinbussen und Allradfahrzeugen
• 14 Nächte in ausgewählten Hotels, Zimmer mit Dusche / WC
• Vollpension, an den Wandertagen meist Lunchpakete
• Abschiedsessen in Delhi
• Eintritte und Nationalparkgebühren
• Gebühr und Besorgung für das Bhutan Visum
• Führung und Betreuung: bis 7 Reiseteilnehmer durch einen lokalen, englisch sprechenden Führer, ab 8 Personen zusätzlich durch autorisierten ASI-BergWanderführer
• Zusätzlich lokale, englisch sprechende Kulturführer
• ASI-Diplom, -Abzeichen und -Tourenbuch

Reisepapiere & Impfungen: EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass und ein Visum für Indien. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Alle Informationen zu dieser Sonderreise erhält man bei ASI - Wirklich Reisen, Tel. +43.512.546 000 oder unter www.asi.at.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>