Passend zu dieser Nachricht:
Länderinformation: USA / Vereinigte Staaten

Pennsylvania Sommer Potpourri
Sternschnuppen, Studenteneis und Knoblauch-Spektakel

31.07.2008 15:09
Ungestörtes Sternegucken unter klarem Nachthimmel: In Pennsylvania werden im August (Hobby-)Astronomen-Wünsche wahr. Der Cherry Springs State Park gehört zu den weltbesten Plätzen, um Himmelskörper zu beobachten (Forbes Magazine). Hier entgeht dem Auge keine Sternschnuppe. Kulinarische Wünsche erfüllt die Penn State University Creamery, wo nicht nur im Dienste der Wissenschaft kiloweise Eiskrem kreiert wird. Genuss und Erlebnis auf ganzer Linie erfahren Gäste in den Pocono Mountains, wo sie gemeinsam mit den Bewohnern typisch amerikanische Feste feiern können. Die Themen sind historisch bis skurril: Vom traditionellen Landleben über Knoblauch bis hin zu Poesie. Weltklasse-Sternenhimmel im Cherry Springs State Park, Pennsylvania Wilds Mitte August kann man dies- und jenseits des Atlantiks den schönsten Sternschnuppen-Schwarm des Jahres beobachten. Ein Paradies für Sternegucker und Astronomen ist der Cherry Springs State Park (Potter County, Pennsylvania). Das Forbes Magazine hat den ersten Dark Sky Park Pennsylvanias zu einem der weltbesten Plätze zum Sternebeobachten gekürt. Der Nationalpark im Norden des US-Ostküstenstaates ist heute noch annähernd so unberührt wie vor über zwei Jahrhunderten. Der außergewöhnlich dunkle Himmel wird offiziell als natürliche Ressource geschützt. Fast 1.000 Quadratkilometer Wald umgeben den 200.000 Quadratmeter großen State Park. Das Beobachtungsareal befindet sich auf einem Berg in 700 Metern Höhe. Nichts stört hier den 360° Blick auf den klaren Nachthimmel. Angrenzende Gemeinden liegen in Tälern, die jegliches Licht abschirmen. Notwendige Beleuchtung im Park schaffen rote statt weißer Lampen. Meteorschauer gibt es von Januar bis Dezember. Neben den Perseiden vom 10. bis 14. August beeindrucken die Geminiden vom 10. bis 16. Dezember am meisten. Um die hundert Sterne fallen dann pro Stunde vom Himmel. Das ganze Jahr über finden organisierte Himmelsbeobachtungen und thematische Veranstaltungen statt.
Alle Termine und Sternenkonstellationen unter: http://www.dcnr.state.pa.us/stateparks/parks/cherrysprings.aspx. Den Namen verdankt der Cherry Springs State Park großen Beständen an spät-blühenden Traubenkirschen ein reizvoller Anblick auch bei Tageslicht und idealer Ausgangsort für Wandertouren. Der Susquehanna Trail erstreckt sich auf 140 Kilometern. Ein Campingplatz bietet verschiedene Quartiere und Stellflächen. Die Anreise mit dem Auto dauert sowohl von Pittsburgh als auch Philadelphia (Flüge mit US-Airways ab Deutschland) zirka dreieinhalb Stunden. Eiskrem-Genuss im Dienste der Wissenschaft: Erdnussbutter-Marshmallow Ein Staat, dessen Nationalgetränk Milch ist, muss einfach die Herstellung von Milchspeiseeis zur Wissenschaft erklären. Die Eiskrem-Produktion der universitätsei-genen Molkerei an der Penn State University läuft im Sommer auf Hochtouren. Pas-sionierte Eisschlecker kommen eigens für das besondere Geschmackserlebnis aus dem ganzen Land auch Präsident Clinton machte hier schon Stopp. Im Repertoire der Eis-Kreateure sind mehr als 100 Sorten Milchspeiseeis. Die tägliche Auswahl im hochschuleigenen Geschäft mit Cafébetrieb umfasst 18 Geschmacksrichtungen, die kugelweise oder im Zwei-Liter-Becher den Appetit auf den kalten Sommersnack befriedigen. Die Studenten der Fakultät Milchwissenschaften verfeinern und verbessern laufend Rezepturen, Qualität und Geschmack. Die neueste Kreation: Erdnussbutter- Marshmallow. Obwohl exotische Gaumenfreuden gefragt sind Vanille ist und bleibt die Nummer Eins. Allzu Extravagantes muss sich durchsetzen: Karottenkuchen-Eis wurde zum Ladenhüter. Über den ein oder anderen Sorten-Namen mögen sich Gäste wundern: Mit besonderen Kreationen will man herausragenden Professoren (Keeney Beany: extra viel Schoko), berühmten Football Trainern (Peachy Paterno: Pfirsich dominiert) und ehemaligen Studenten (Alumni Swirl: Vanille-Mokka-Blaubeer-Strudel) huldigen. Die Penn State University Creamery ist die größte Hochschulmolkerei der USA. Allein an Eiskrem werden pro Jahr mehr als 850.000 Liter hergestellt. Neben Eis, Frozen Yogurt und Sorbets geht vor allem auch, Jahreszeiten unabhängig, Käse über die Ladentheke auf dem Campus (University Park, zirka eine Stunde nordwestlich von Harrisburg) oder den Onlineshop. Etwa die Hälfte der benötigten Milch liefern 225 Uni-Kühe. Weitere Informationen unter: http://www.creamery.psu.edu. Sommerlaune auf dem Land: Knoblauch- und andere Spektakel in den Pocono Mountains Der randvolle Veranstaltungskalender ist Beweis: In den Pocono Mountains lässt sich nicht nur Zweisamkeit zelebrieren. Die als Flitterwochen-Hochburg bekannte Bergregion (nordöstlich von Philadelphia) ist eine der landschaftlich reizvollsten Ecken der östlichen USA. Und: im Sommer wird allerorts gefeiert! Wer neben idyllischer Landschaft typisch Amerikanisches und Kontakt zu den Bewohnern sucht, wird garantiert fündig. Die Veranstalter warten mit Festen, Ausstellungen, ländlichen Messen, Konzerten und Wettbewerben auf. Eine Auswahl: Die Greene Dreher Sterling Fair in Newfoundland (26. August bis 1. September) werden Freunde historischer Feste mögen. Hier wird das Farmleben wie vor hundert Jahren lebendig: Die Ausstellung landwirtschaftlicher Geräte und kunsthandwerklicher Arbeiten wird von Musik, Reiten, Fahrgeschäften, Rodeo und Poesie-Wettbewerben umrahmt. Einige der besten Cover Bands der USA treten am 30. August beim Tribute Festival am Lake Harmony auf, um Stars wie U2, Aerosmith und Bruce Springsteen zu imitieren. Am gleichen Wochenende (30./31. August) lädt Stroudsburg zum Pocono Garlic Festival ein. Der Nase nach gelangt man in ein kulinarisches Spektakel rund um die würzige Zehe. Knoblauch aus der Region hat unter Kennern einen vorzüglichen Ruf. Vom 5. 7. September treffen sich Musiker, die sich den Pocono-Mountains verbunden fühlen, zum 28. Jazz and Arts Festival in Delaware Water Gap und geben Jazz, Bebop, Swing und Blues zum Besten. Andere Feste drehen sich um Wein, Bier, Autos und Pilze. Und nach dem Sommer wird der Herbst gefeiert. Den vollständigen Terminkalender gibt es unter http://www.800poconos.com/calendar/. Im US-Bundesstaat Pennsylvania begann / beginnt Amerika. Die Gründerzeit ist hier ebenso lebendig wie die modernen USA und die vielzitierte grenzenlose Freiheit. In Pennsylvania wurde die Unabhängigkeit ausgerufen, der Bürgerkrieg entschieden, das Outlet-Shopping und der Big Mäc erfunden. Aus dem Ostküstenstaat stammen typisch amerikanische Marken wie Heinz Ketchup, Zippo-Feuerzeuge und Harley Davidson. Andy Warhol wurde in Pittsburgh geboren. Im Städtchen Punxsutawny sagt alljährlich am 2. Februar Murmeltier Phil das Wetter voraus. Neben Kuriosem, Geschichtsträchtigem und pulsierendem Großstadtleben in Philadelphia und Pittsburgh lockt Pennsylvania mit zahlreichen Naturparks und Wasserläufen. Informationen erteilt das Fremdenverkehrsamt Pennsylvania (Scheids-waldstraße 73, 60385 Frankfurt am Main, Tel: 069 / 255 38 250, Fax: 069 / 255 38-100, E-Mail: info@visitpa.de.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: SternschnuppenStudenteneisKnoblauch-Spektakel
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>