Macaus Götterstatuen nun immaterielles Kulturerbe
Die Altstadt Macaus schützt bereits seit 2005 der Status UNESCO Weltkulturerbe

Macaus Götterstatuen nun immaterielles Kulturerbe

23.07.2008 06:55
Nun kann die Boomtown Asiens auch ein Immaterielles Kulturerbe vorweisen. Dieser Titel würdigt außergewöhnliche Kulturleistungen, beispielsweise Musik, Sprache, Bräuche oder Handwerkstechniken. Auf der nationalen Liste der Volksrepublik China stehen nun die hölzernen Götterstatuen, die in Macau ursprünglich als Schutzheilige der Fischer und Seeleute hergestellt wurden. Dieses Schnitz-Handwerk hat eine Jahrhundertealte Tradition. Einst lief kein Fischerboot ohne seine Statue an Bord aus. Damals lebte rund ein Drittel der Bevölkerung vom Fischfang. Heute hat dieser Wirtschaftszweig in Macau an Bedeutung verloren die Figuren gibt es weiterhin und werden in zwei Werkstätten hergestellt. Statuen dieser Art sind einzigartig, und spiegeln wider, dass Macau schon immer ein Treffpunkt der Kulturen war. So haben Schnitztechniken aus Ningbo, Japan und Taiwan die ersten Kunsthandwerker beeinflusst.

Um Besuchern das Kulturerbe näher zu bringen, haben die Verantwortlichen dafür im Macau Museum einen eigenen Bereich eingerichtet. Über Jahre haben sie in enger Zusammenarbeit mit den Schnitzern Informationen gesammelt. Auch verschiedene Götterstatuen sind zu sehen.

Ein weiterer Antrag läuft: Auch Padua soll als Immaterielles Kulturerbe ausgezeichnet werden. Diese ursprüngliche Sprache Macaus verbindet Elemente aus Portugiesisch, Malaiisch, Chinesisch und Kreolisch.

Das ehemals portugiesische und heute chinesische Macau hat sich zu einer der Boomtowns Asiens entwi-ckelt. Neue Mega-Casinos und -Hotels mit facettenreicher Architektur, Showprogrammen und Shopping-Arkaden prägen die moderne Seite der Stadt. Gleichzeitig bewahrt sie ihr reiches historisches Erbe, das fernöstliche und europäische Kultur vereint, und in den Gebäuden, der Küche und dem Lebensstil der Menschen lebendig ist. Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe.

Nach rund 450 Jahren portugiesischer Anwesenheit hat Macau seit Dezember 1999 den Status eines mit weitgehender Autonomie ausgestatteten Sonderverwaltungsgebietes der VR China. Macau liegt an der Südostküste der Volksrepublik China, am Westufer des Perlflusses. Es grenzt an die chinesische Provinz Guangdong und ist 145 km von dessen Hauptstadt Guangzhou (Kanton) und 70 km von Hongkong entfernt. Macau besteht aus einer Halbinsel gleichen Namens sowie den Inseln Taipa und Coloane.

Weitere Informationen beim Fremdenverkehrsbüro Macau, Schenkendorfstr. 1, 65187 Wiesbaden, Telefon: + 49-(0) 611- 2 67 67 30, Fax: + 49-(0) 611 2 67 67 60, E-Mail: macau@discover-fra.com oder im Internet auf der deutschsprachigen Macau
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>