Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Hanau

Der Anfang vom Ende: Hanauer Musikernacht
Musik satt zum Abschluss des Hanauer Kultursommers 2008

08.07.2008 09:25
Schlussspurt beim diesjährigen Kultursommer: Musik satt in Wilhelmsbad: Rock, Rap und mehr am Freitag, 11. Juli, Klassik mit der neuen Philharmonie Frankfurt am Samstag, 12. Juni, und Jazz am Sonntag, 13. Juni. Bei diesem musikalischen Hattrick bildet die traditionelle Hanauer Musikernacht den Anfang vom Ende.
Eine Sommernacht voller Stimmung, mit Stil und ohne Stangenware: Gestandene Künstler, erfolgreiche Programme und gleichzeitig auch Neuentdeckungen das verspricht seit jeher die Hanauer Musikernacht, die auch in diesem Jahr vom bewährten Team der IG HanauRockt!, der halle2, dem Jugendbildungswerk der Stadt Hanau und der Musik- und Medienschmiede United Power Fields in Kooperation mit dem Fachbereich Kultur veranstaltet wird. Das Konzept ist dabei ein ganz einfaches und nichtsdestotrotz strenges: Es kommen nur Künstler aus der Region auf die Bühne!

Musik aus der Nachbarschaft ganz wie es die CD-Reihe "Trax from the Neighbourhood", aus der die Musikernacht entstand, stets versprochen und gehalten hat. Dieses Jahr lautet das Motto des Hanauer Kultursommers "Stars and Stripes" und so stehen an diesem Abend vier Bands auf der Bühne im Wilhelmsbader Kurpark, deren Wurzeln in Amerika liegen und hier sind nicht allein die musikalischen gemeint: "Etch-A-Sketch Diaries" sind stilistisch bei den großen amerikanischen Singer-Songwritern in die Lehre gegangen. Das Trio besteht aus den beiden aus Florida stammenden Musikern Mike und David an Gitarre, Harmonika, Bass und natürlich Gesang, zusammen mit ihrem deutschen Schlagzeuger Millo. Was die drei eint, ist eine "Back to the Basics"-Philosophie in ihrer Musik: Traditionelle Akustik-Folkpop-Klänge mit poetischen Texten über alle Facetten des Lebens. Noch amerikanischer was die Herkunft betrifft wird es bei P.C. Bryant Feat. Kevin Duvernay and Frank Salazar. Der zwar in Paris geborene, aber in New York aufgewachsene und mittlerweile in hiesigen Gefilden sesshaft gewordene Sänger, Gitarrist und Songschreiber P. C. Bryant ist bekannt für seine mit viel Gefühl und Energie dargebotene Bühnenperformance. Bei der Hanauer Musikernacht tritt er gemeinsam mit Kevin Duvernay am Bass und Frankie J. Salazar am Schlagzeug auf, der schon mit so unterschiedlichen Größen wie T-Bone Walker, Peaches oder Marvin Gaye auf der Bühne gestanden hat. Zusammen spielen sie eine Mischung aus Blues, Soul, R&B und jazzbeeinflusster Popmusik.

In den USA entstanden auch Rap und HipHop und für die Fans dieser Musik wird mit den Hanauer Rap-Helden schlechthin an diesem Abend gesorgt sein: Wortgewandt. Die vier MCs sind zusammen mit ihrem Beatbastler Ronnex Hanaus wohl erfolgreichster HipHop-Export. 2003 gewannen sie den ersten Hanauer "Hoffnungsträger-Band-Contest" und waren von da an nicht mehr zu stoppen. Drei Alben stehen zu Buche, vor allem aber blicken die Vorzeigerapper inzwischen auf eine gigantische Liste von rund 200 Live-Auftritten zurück.
Ausschließlich Klassiker und zwar nicht in Neuinterpretationen, sondern so original, dass sie von der Urversion kaum zu unterscheiden sind, gibt es von "Kissed" zu hören. Und das ist auch so gewollt: Denn Kissed ist eine der originalgetreuesten Kiss-Tribute-Bands Europas. Hier stimmt einfach alles: Die Musik, die Stimmen (viermal Leadgesang), die Kostüme, die Plateauschuhe und natürlich die berühmt-berüchtigten Masken. Alles, was man von der Band Kiss kennt und liebt, wird eben auch bei einer "Kissed"-Show mit viel Herzblut und Liebe zum Detail geliefert, inklusive Pyrotechnikspektakel. Mit alldem überzeugten die Kiss-Adepten auch den Original-Kiss-Drummer Eric Singer und nicht weniger als 45.000 Menschen im Frankfurter Waldstadion.

Abgerundet wird dieser garantiert bunte musikalische Abend durch die gewohnt unterhaltsame Präsentation von Moderator Lutz Hanus alias "Loudz" und den mittlerweile traditionellen kleinen Kulturszenemarkt, bei dem sich Künstler und Kulturschaffende sowie Kulturinstitutionen aus der Region präsentieren. Alles bei freiem Eintritt am Freitag im Kurpark Wilhelmsbad.

Am Tag darauf gleich der nächste musikalische Höhepunkt: die Wilhelmsbader Sommernacht. Diesmal spielt die Neue Philharmonie Frankfurt zum Thema "America`s most wanted" auf, durch das Programm führt auch diesmal wieder Ralph Philipp Ziegler.

Am Sonntag, 13. Juli, gibt es dann ab 11 Uhr eine Matinee für die ganze Familie: "Jazz im Kurpark" sorgt mit drei hochkarätigen Jazzformationen für einen stimmigen Abschluss des 22. Hanauer Kultursommers. Der musikalische Schlussmittag startet mit der Primanerband der HOLA "Feel the Mood". Um 12.00 Uhr geht es weiter mit Doro Ignatz (voc) , Tony Lakatos (sax) und dem Mellow Tone Trio. Roland Schhneider am Klavier, Wolfgang Wüsteney, Schlagzeug und Werner Bayer am Kontrabaß versprechen Jazz vom Feinsten. Und um 13 Uhr folgt schließlich die international besetzte Formation "Hot Swingers": Volker Deglmann (Trompete), Pierre Paquette (Klarinette und Saxophon), Werner Lohr (Posaune), Thilo Wagner (Piano), Werner Bayer (Kontrabaß), Tobias Schirmer(Schlagzeug).
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Verwandte Themen:
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>