Vereinbarung über die Entwicklung weiterer Standorte für das preisgekrönte Programm
The Ritz-Carlton Hotel Company und Meeresbotschafter Jean-Michel Cousteau erweitern Projekt "Ambassadors of the Environment"

30.05.2008 09:31
Die amerikanische Luxushotelgruppe The Ritz-Carlton Hotel Company, L.L.C. und der renommierte Taucher und Filmproduzent Jean-Michel Cousteau und seine Ocean Future Society werden in den nächsten zehn Jahren gemeinsam das ökologisch-aktive Bildungsprogramm "Ambassadors of the Environment" (AOTE) entwickeln. Im Jahr 2006 erstmalig im The Ritz-Carlton, Grand Cayman gestartet, entwickelte es sich schnell nicht nur bei Kindern als großen Erfolg. Jetzt soll es auch an weiteren Hotelstandorten verwirklicht werden, darunter in Kapalua (Maui, Hawaii) sowie im kürzlich eröffneten The Ritz-Carlton, Sanya (Insel Hainan, China).

Das Programm setzt seinen Schwerpunkt auf die interaktive und spielerische Vermittlung von Wissen über das Ökosystem Meer und Respekt gegenüber der Natur durch nachhaltige Aktionen. Vor allem Kinder und junge Menschen sollen durch das Programm einen stärkeren Bezug zur Umwelt erfahren. Das Konsortium Virtuoso, in dem Amerikas einflussreichste Reisebüros des Luxussegments zusammengeschlossen sind, wählte AOTE zum "besten Kinderprogramm 2007".

"Wir sind sehr stolz, unsere Zusammenarbeit mit einem Mann zu festigen, der sein ganzes Leben der Erhaltung der Umwelt, dem Schutz der marinen Lebensräume und der Bildung gewidmet hat", kommentiert Simon Cooper, Präsident und Chief Operating Officer von The Ritz-Carlton die Partnerschaft. "Der Sohn des legendären Ozeanforschers Jacques Cousteau hat das Erbe seines Vaters durch seine Arbeit mit der Ocean Future Society fortgesetzt. Unsere erste Zusammenarbeit auf den Cayman Islands hat höchste Zustimmung von Eltern und Kindern erhalten. Sie lernen so beispielsweise auf Stegexpeditionen über die wichtige Rolle der Mangroven im Ökosystem, erforschen Korallenriffe durch geführte Schnorcheltouren oder erleben, wie die Brut von gefährdeten Tierarten wie dem Blauen Leguan geschützt werden kann. Das AOTE-Programm erhielt von unseren Gästen den beispiellosen Wert in der Gästezufriedenheit von 98,97 Prozent."

AOTE startete seinerzeit als reines Kinderprogramm für die jüngsten Hotelgäste, denen die Wunder der Natur nahe gebracht werden sollen. Innerhalb kürzester Zeit zeigten auch Jugendliche und Erwachsene einen großen Enthusiasmus, so dass es auf diese Altersgruppen ausgeweitet wurde. Erwachsenengruppen schätzen vor allem die Teamaktivitäten wie Kayaking in den Mangroven, Unterwasserfotographie und -filmaufnahmen, Felsenklettern und geführte Schnorchelexpeditionen.

Mittelpunkt des Programms im The Ritz-Carlton, Grand Cayman ist das knapp 300 Quadratmeter große Ambassadors Heritage House, das einer traditionellen kaimanischen Hütte nachempfunden und das nach ökologischen Grundsätzen erbaut wurde. Die Bereiche sind je nach Altersstufen für Kinder von 4 bis 7 Jahren und für Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahren unterteilt. Ältere Teilnehmer vervollständigen ihre Erlebnisse durch den Einsatz von Computer zum Foto-Download oder untersuchen Mitbringsel von ihren wissenschaftlichen Expeditionen im Wet-Labor. Die Lounge bietet allen einen Ort zum Lesen, Lernen und Spielen.

"Im Rahmen der erweiterten Kooperation mit The Ritz-Carlton werden wir zunächst analysieren, was in Grand Cayman gemacht wurde. Die Ocean Future Society wird für die neuen Destinationen sicherstellen, dass die Programme, ob nun an Land oder auf See, einvernehmlich mit der lokalen Bevölkerung und Kultur entwickelt werden." sagt Jean-Michel Cousteau, der für seine Dokumentationen mit einem Emmy, dem bedeutendsten Fernsehpreis der USA, ausgezeichnet wurde. "Sobald wir die Bedürfnisse in Sachen Bildung und Umweltschutz in den jeweiligen Region kennen, wird die OFS gemeinsam mit Ritz-Carlton Aktivitäten, Ausflüge und andere Initiativen aufbauen, die praktisch ausgelegt sind und die als Beispiel dienen sollen, wie wir ein nachhaltigeres, der Umwelt mehr Respekt zollendes Leben führen können." wünscht sich Cousteau, der zur Zeit eine Dokumentarserie über den Amazonas und die Beluga-Wale produziert.

Die Ocean Future Society (OFS) ist eine Non-Profit-Organization, die sich dem Motto "Schütze den Ozean und schütze Dich selbst" verschrieben hat. Die Mission von OFS beinhaltet nicht nur die Erforschung der Ozeane, sondern sie will Menschen in der ganzen Welt aufklären, sich verantwortlich für den Umweltschutz zu zeigen. Die OFS hat ihren Sitz in Santa Barbara, Kalifornien und betreibt Außenstellen in Paris, Lucca und Sao Paulo. www.oceanfutures.org.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>