Nachhaltigkeit in der Hotelbranche:
Worauf es zu achten gilt

21.10.2021 09:57
Immer mehr Menschen ist Nachhaltigkeit auch auf Reisen ein wichtiges Anliegen. Viele Reisende kompensieren beispielsweise bei Flügen die Emission von Treibhausgasen und achten auch auf die nachhaltige Ausrichtung ihres Hotels. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein umweltfreundliches Hotel erkennen und worauf Sie achten müssen.
Generell haben Bürger in unserem Land und anderen Demokratien zwei Möglichkeiten, um Einfluss auf das große Ganze zu nehmen: Man kann seine Stimme an der Wahlurne einer demokratischen Partei geben und man kann mit dem Geldbeutel beeinflussen, wie sich unsere Gesellschaft entwickelt. Mit seinem eigenen Geld kann man sich Träume erfüllen, im Casino online Echtgeld gewinnen oder eben Produkte und Dienstleistungen unterstützen, die nachhaltig orientiert sind.

Deutsche Reisende achten bei ihren Hotels heutzutage nicht mehr nur auf Komfort und die Anzahl der Sterne. Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. hat in einer Umfrage ermittelt, dass etwa 14 Prozent der Menschen hierzulande auf die ökologische Verträglichkeit ihres Urlaubs achten. Für etwa 75 Prozent aller Befragten darf ein umweltfreundlicher Urlaub auch mehr kosten. Aber worauf genau sollte man als Gast achten und wie kann das Hotel seriös seine Nachhaltigkeit darlegen?

Ressourcen sparen


Eine essentielle Frage für Hotelbetriebe ist es, wie man konkret Wasser und Energie einsparen kann und welche dieser Maßnahmen realistisch umsetzbar sind. Dazu bietet es sich an, die Konzepte von vergleichbaren Hotels mit ähnlichen klimatischen Gegebenheiten zu analysieren. Wenn man innerhalb des Hotelpersonals eine Umweltgruppe gründet, die kleine Änderungen umsetzt, hat man schon viel gewonnen. So muss man beispielsweise nicht die Bettlaken täglich wechseln und spart damit viele Waschgänge. Oder man baut das Hotel beispielsweise mit Solarkollektoren, Photovoltaik und Wärmepumpen aus. Bei der Heizung und Kühlung der Räumlichkeiten kann bei den meisten Hotels noch etwas optimiert werden.

Lohnt sich das für das Hotel?


Zwar kann man durch die Einsparung von Energie und Wasser Kosten sparen, aber die Investitionen sind natürlich meist auch nicht ganz billig. Man muss allerdings auch den Effekt miteinbeziehen, den die Honorierungen durch Umweltinitiativen mit sich bringen. Besonders Reisende aus Deutschland, Skandinavien und England achten auf die Nachhaltigkeit bei Hotels.
Große Reiseveranstalter haben ihre Webseiten inzwischen oft angepasst und zeigen den Kunden, wie weit das jeweilige Hotel in Sachen Nachhaltigkeit ist. Umweltfreundlich zu wirtschaften hat also auch rein ökonomische Vorteile für die Hotellerie. Auf Tripadvisor kann man mit dem Green-Leaders-Programm und der jeweiligen Bewertung als Kunde grob abschätzen, wie es um die Umweltfreundlichkeit des Hotels steht. Einbezogen werden Aspekte wie Recycling und Kompostierung, PV-Anlagen und Solaranlagen, die Begrünung von Dächern und Ladestationen für E-Autos.

Welche Labels sind wirklich aussagekräftig?


Sowohl in der Lebensmittelindustrie als auch beim Tourismus gibt es inzwischen unzählige Siegel und Abzeichen, die den Kunden Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit suggerieren sollen. Verbraucher können allerdings oft nur schwer einschätzen, welchem Siegel man vertrauen kann und wohinter nur Lobby-Interessen stehen. Teilweise sind die Anforderungen der Auszeichnungen rein bürokratischer Natur. Ein Hotelmanager kann sie also einfach vom Schreibtisch aus angeblich erfüllen und muss davon nicht wirklich etwas im Hotel umsetzen. Grundsätzlich ist wichtig, dass die Bewertungsstelle unabhängig und extern agiert. Der Standard ISO 14001 ist ein gutes Beispiel für ein solches Zertifikat.
In Europa ist auch die Zertifizierung EMAS viel in Gebrauch. Staatliche Prüfer untersuchen hier, wie nachhaltig die Hotels agieren. Leider werden sowohl EMAS als auch ISO 14001 nicht auf gängigen Portalen wie Tripadvisor.de, viabono.de und sleepgreenhotels.com hervorgehoben. Es ist also immer noch ein wenig Rechercheaufwand notwendig, um ein Hotel im gewünschten Gebiet mit der entsprechenden Zertifizierung zu finden. Das kann leider etwas mühsam sein, da es zwar auf jedem Kontinent richtige Musterbeispiele gibt, doch die Dichte an ausgezeichneten Hotels noch zu wünschen übrig lässt. So hat zum Beispiel in Griechenland nur ein einziges Hotel die EMAS-Zertifizierung. In Italien und Spanien hingegen wird man deutlich schneller fündig. Wer wirklich nachhaltig reisen und die Siegel EMAS und ISO 14001 in seine Entscheidung miteinbeziehen möchte, kann auf der Plattform bookdifferent.com hervorragend filtern.
Ein sehr verbreitetes Siegel ist The Green Key. Es wird weltweit verliehen und gilt als unabhängig. Ein Zusammenschluss aus Behörden, NGOs und Wirtschaftsorganisation prüft die Hotels in Sachen Umweltmanagementsystem, nachhaltig handelndes Personal und umweltfreundliche Zulieferer.
Das bereits erwähnte ISO 14001 ist seit 1996 der Standard für die Implementierung von Umweltsystemen und deren Weiterentwicklung. Das unabhängig ausgestellte Zertifikat gilt als besonders streng und hat das Ziel, Umweltschutz mit wirtschaftlichen Interessen zu vereinen.
Das europäische Pendant zum ISO 14001 ist das EMAS. Sowohl die Kriterien als auch die Prüfungsverfahren unterscheiden sich nicht großartig.
Das vor allem in spanischsprachigen Ländern angewandte Label Biosphere wird von einer internationalen Stelle vergeben, das zur UNESCO gehört. Die Kriterien umfassen hier nicht nur Aspekte der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes, sondern auch die Förderung von regionaler Kultur und Bildung.
Einige Länder haben auch eigene Siegel etabliert. So wird in Skandinavien beispielsweise das Nordic Ecolabel an ökologisch verantwortungsvolle Hotels vergeben. In Italien gibt es das Legambiente Turismo, in Südafrika den Fair Trade in Tourism South Africa Award, in Irland den Green Hospitality Award und in Australien das Ecotourism Australia Siegel.

Ausblick


Nachhaltigkeit ist jetzt schon ein wichtiges Thema in der Hotellerie und der Trend zeigt, dass es wahrscheinlich noch an Relevanz gewinnen wird. Vor allem standardisierte Siegel wie das europäische EMAS und das internationale ISO 14001 können Kunden zeigen, welche Hotels ihre ökologische Verantwortung besonders ernst nehmen. Leider sind diese Siegel noch nicht allzu präsent und man muss schon spezielle Portale wie bookdifferent.com bemühen, um ein passendes Hotel zu finden.
Neben diesen standardisierten Siegeln gibt es natürlich auch einige Hotels, die sich auf besonders kreative Weise darum bemüht haben, ihrer ökologischen Verantwortung nachzukommen. Solche Hotels zeigen immer wieder auf, was man abseits von gängigen Praktiken wirklich tun kann, um umweltfreundlichen Tourismus zu ermöglichen. Das Maya Boutique Hotel in der Schweiz besteht zum Beispiel aus Strohballen, im Casa Mãe an der Algarve ist man darauf bedacht, den CO2-Fußabdruck in der Küche zu minimieren und im QO Amsterdam wird auf dem Hoteldach Essen für die Hotelküche gewonnen. Inspirationen für einige solcher außergewöhnlich kreativen Hotels finden Sie beispielsweise hier.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: