Passend zu dieser Nachricht:
Urlaub in: Bad Hindelang - Länderinformation: Deutschland

Allgäuer Advent – zwar wenig Schnee aber viel Sonne
Obheiter heißt es im Allgäu und auch das Wochenende verspricht Sonnenschein

Allgäuer Advent – zwar wenig Schnee aber viel Sonne


12.12.2014 16:33
Das Allgäu trotzt der grauen Adventszeit in Deutschland:
Auch wenn der Advent vielen Regionen Deutschlands trüb war, im Allgäu schien die Sonne wieder überdurchschnittlich viel. Die Inversionswetterlage sorgte ausgerechnet dort für ungewohnt milde Temperaturen, wo man zu dieser Jahreszeit sonst Schnee vermutet – in den Alpen. Obheiter heißt in den Bergen die Inversionswetterlage und drückt bestens aus, was hinter dem sperrigen Fachbegriff steht: Oben ist es heiter, während in den Niederungen Nebel und Kälte vorherrscht.
Da Dauergrau und Kälte dem Menschen erwiesener Maßen aufs Gemüt schlägt, empfiehlt Werner Schätzle, Medizin-Meteorologe beim DWD, wenn möglich in die Berge zu fahren. So könne man der gedrückten Stimmung und tristen Situation in den grauen Nebelgebieten entgehen, war es auf Bayern 2 in der Radiowelt zu hören. Sonnenschein hebt die Stimmung, die Temperatur ist auch viel angenehmer. Das Bergpanorama mit schneebedeckten Gipfeln tut ein Übriges zur Stimmungsaufhellung, aber auch zur Wahrnehmung des Advents, der in der Hektik des Alltags viel zu kurz kommt. Und wenn dann noch urige Hütten zur Brotzeit mit Bergkäse, zu Kässpatzen oder Kaiserschmarren einladen, ist das Glücksgefühl perfekt. Zudem bieten gerade in der Vorweihnachtszeit Gastgeber entspannende Pauschalen an, allen voran jene der Alpenwellness Allgäu – seien es Kurorte, Wellnesshotels oder Wellnessbauernhöfe. So bietet zum Beispiel der heilklimatische Kurort Füssen eine „Auszeit vom Alltag“ an, wenn der Wintersport nicht im Vordergrund steht; und das schon ab 197 € pro Person für zwei Nächte mit Halbpension und Alpenwellness Allgäu. Am Fuße des Skigebietes liegt das ****Panoramahotel Oberjoch / Bad Hindelang und bietet Schnuppertage für 285 € an, mit alpin SPA, 5-Gänge-Menü und weiteren Leistungen.
Eine Übersicht der Allgäuer Wellnessangebote finden sich auf https://www.allgaeu.de/wellness

Bergbahnen öffnen für Skifahrer und Winterwanderer
Erste Schneefälle, niedrige Temperaturen und moderne Beschneiungstechnik haben es möglich gemacht: An diesem Wochenende beginnt der Skibetrieb in dem Zweiländerskigebiet Fellhorn/Kanzelwand. Am Samstag, 13. Dezember startet für Wintersportler die Kanzelwandbahn mit zwei Pisten an der Zwerenalpbahn und einer Piste an der Zweiländerbahn. Auf der Fellhornseite, am Nebelhorn und am Söllereck starten ebenfalls die Bahnen - allerdings an diesem Wochenende vorerst für Fußgänger. Es stehen herrliche Winterwanderwege zur Verfügung und selbstverständlich sind die Restaurants geöffnet. Für das erste Skiangebot der Saison und für das Fußgänger-Angebot gibt es reduzierte Tageskarten. Je nach Temperatur und Schneefall wird das Pistenangebot kontinuierlich erweitert. Auch die Imbergbahn in Oberstaufen ist am Sonntag für Winterwanderer in Betrieb.

Alpsee-Grünten
Ganz ohne Bergbahnen kann man urige Hütten erreichen, wie die Sennalpe Mittelberg oder die Alpe Gschwenderberg, beide bei Immenstadt und die Höfle-Alpe am Grünten. Ebenso sind bei Missen-Wilhams zwei Hütten geöffnet, die Alpe Juget und die Alpe Thalhofer Berg.
Eine Übersicht findet sich unter www.alpgenuss.de

Weitere Infos zu Skigebieten und Openings finden sich übersichtlich unter www.superschnee.com, und alles zum Allgäuer Winter auf www.allgaeu.de.

Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: AllgäuAdventObheiterBergbahnenKanzelwandbahnOberjoch