Passend zu dieser Nachricht:
Länderinformation: Österreich

St. Anton am Arlberg geht in die Pedale
Rennradwoche und ARLBERG Giro ab 4. August 2013

St. Anton am Arlberg geht in die Pedale


03.07.2013 16:05
Rennrad-Begeisterte treffen sich im Sommer 2013 in St. Anton am Arlberg: Am 4. August findet in der Ferienregion bereits zum dritten Mal das anspruchsvolle internationale Straßenrennen ARLBERG Giro statt und während der Rennradwoche vom 7. bis 11. August treten Amateure wie Profis zu Trainingszwecken in die Pedale.
Das Besondere: St. Anton am Arlberg bietet mit einer speziellen Vorbereitungswoche vom 28. Juli bis 4. August seinen Gästen vor dem Giro eine professionelle Rundumbetreuung inklusive sportmedizinischer Begleitung.

Titelbild: Streckenführung beim ARLBERG Giro. Bildnachweis: TVB St. Anton am Arlberg

Kämpfen wie die Profis:
ARLBERG Giro am 4. August

St. Anton am Arlberg, Arlbergpass, Bludenz, Montafon, Silvretta Hochalpenstraße, Paznauntal und zurück nach St. Anton – der ARLBERG Giro am 4. August hat es in sich: Vor den Sportlern, die in zwei Altersklassen starten, liegen 148 Kilometer und knackige 2.400 Höhenmeter. Dabei ist Bludenz auf 580 Metern der niedrigste Punkt der Wettkampfstrecke und die Silvretta Bielerhöhe mit 2.032 Metern der höchste. Hier wird es eine Bergwertung geben – es geht um die schnellste reelle Aufstiegszeit. Der Startschuss für den ARLBERG Giro fällt am frühen Morgen in der Fußgängerzone von St. Anton am Arlberg. Zu gewinnen gibt es hochwertige Sachpreise. Das Nenngeld beträgt bis 21. Juli 55 Euro, danach 65 Euro, und ist auch in den günstigen Übernachtungs-Pauschalen des Tourismusverbandes unter www.arlberg-giro.com enthalten. Einen Abend zuvor, am 3. August, geht es beim internationalen Radkriterium mit zahlreichen Profis rasant durchs Dorf St. Anton am Arlberg. Für Zuschauer wie Teilnehmer ein Spektakel.

Trainieren wie die Profis:
Rennradwoche vom 7. bis 11. August

Bei der Rennradwoche vom 7. bis 11. August werden die internationalen Teilnehmer betreut wie im Wettkampf. Servicefahrzeuge, einheitliche Trikots, Verpflegungs- und Reparaturservice – ein Auftritt gleich einem Profi-Team. Rennsporterprobte Guides verraten Tipps und Tricks und begleiten die Rennradfahrer auf ihren Etappen, die je nach Leistungsgruppe variieren. Auf dem Trainingsplan stehen Tagestouren von 80 bis 150 Kilometern mit bis zu 2.000 Höhenmetern – von der imposanten Seebühne der Bregenzer Festspiele am Bodensee bis hinauf zum Kaunertaler Gletscher auf 2.750 Metern. Ein 4-Tage-Package kostet ab 397 Euro. Darin enthalten sind drei Übernachtungen inklusive Powerfrühstück und Verpflegung, Starter-Paket mit Radtrikot und Hose sowie ein der Leistungsklasse entsprechender Trainingsplan.



Vorbereiten wie die Profis: Sportmedizinische Betreuung
Der Austragungsort St. Anton am Arlberg gewährleistet eine professionelle Betreuung der Sportler. Zur Seite steht den Aktiven in dieser Zeit der Sport-Mediziner Dr. Peter Gamper. So können sich die Teilnehmer des ARLBERG Giro vom 28. Juli bis 4. August im Trainingslager in St. Anton am Arlberg entsprechend vorbereiten. Die Leistungen vor Ort reichen von sportwissenschaftlichen Vorträgen über die Messung der Laktatwerte bis hin zu einer individuellen Trainingsempfehlung sowie Massage-Einheiten, Begleitung durch Streckenfahrzeuge und Rad-Guides während der Trainingseinheiten. Die Vorbereitungswoche kostet für sieben Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Halbpension in einem 4-Sterne-Hotel mit Wellnessbereich ab 957 Euro pro Person.

Weitere Auskünfte gibt´s im Informationsbüro St. Anton am Arlberg unter +43 (5446) 2 26 90 oder www.stantonamarlberg.com.
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: StAntonArlbergPedaleRennradwocheGiroStreckenführungStraßenrennenWettkampfstreckeVorbereitungswoche