Paraden, Pirouetten, phantasievolle Dekos
Weihnachten und Winter in New York City

19.09.2007 14:31
Noch bevor der erste Schnee fällt, verwandelt sich New York City jedes Jahr aufs Neue in ein Winterwunderland. Schlittschuhläufer drehen kunstvoll Pirouetten unter einem Weihnachtsbaum und Touristen lassen sich von den bunt dekorierten Schaufenstern in den Bann ziehen. Traditionelle Beleuchtung sowie Musik verbreiten eine weihnachtliche Atmosphäre.

Der Einzug des Weihnachtsmanns auf dem letzten Wagen der Macy’s Thanksgiving Day-Parade am 22. November markiert traditionell den Beginn der Vorweihnachtszeit. Große Luftballons, die Zeichentrickfilm-Gestalten und andere Persönlichkeiten darstellen, schweben über dem Umzug. Clowns, Gaukler, Blaskapellen und geschmückte Wagen füllen die Straßen Manhattans. Die Parade beginnt um 9 Uhr an der 77. Straße in Upper West Side. Sie verläuft über Columbus Circle und den Broadway hinunter zum Herald Square.

Der berühmte Weihnachtsbaum am Rockefeller Center wird bei einem zweistündigen Spektakel am 28. November erleuchtet. Beim so genannten Rockefeller Center Tree-Lighting versammeln sich bereits nachmittags, viele Stunden vor dem eigentlichen Ereignis ab 19 Uhr, die ersten Schaulustigen, um die Illumination des riesigen, bis zu 30 Meter hohen und rund acht Tonnen schweren Weihnachtsbaumes und die Show mitzuerleben. Die guten Plätze mit Sicht auf Baum und Show sind rar: Nur auf einem schmalen Stück der 5th Avenue und von wenigen Stellen auf der 49. und der 50. Straße erhalten Besucher Einblick ins Geschehen. Rund 30.000 bunte 7,5-Watt-Birnen reihen sich an einem über acht Kilometer langen Draht aneinander und schmücken so den bekannten Weihnachtsbaum am Rockefeller Plaza.

Die ideale Strecke für einen ausgedehnten Weihnachtungs- und Winterspaziergang ist die Park Avenue. Dort leuchten auf über drei Kilometern viele Weihnachtsbäume. Eine Riesenschneeflocke glitzert über der Kreuzung 5th Avenue/57. Straße. Zudem ist eine ausgedehnte Shopping-Tour ein Muss. Allein die Schaufenster sind zur Vorweihnachtszeit dank der phantasievollen Dekorationen einen Bummel wert. Lord & Taylor ist bekannt für eine extravagante und zauberhafte Animation. Bloomingdale’s setzt auf urbanen Schick, während Tiffany & Co. mit ganz eigenem Stil besticht.

Ein Jubiläum feiern in diesem Jahr die Rockettes. Zum 75. Mal treten sie in der Radio City Music Hall auf. Tickets für deren Tanz-Show Radio City Christmas Spectacular (9. November und 30. Dezember) gibt es ab 28 Euro.

Die Grand Central Kaleidoscope Light Show erweckt vom 1. Dezember bis 1. Januar die Wände und das restaurierte Deckengewölbe des Bahnhofsgebäudes mit Lichtern und musikalischen Darbietungen zum Leben. Die fünfminütigen Shows laufen jede halbe Stunde zwischen 11 und 21 Uhr.

Mehrere Schlittschuhbahnen in der Stadt sind in den Herbst- und Wintermonaten für jedermann zugänglich – manche haben zwischen Oktober und April 24 Stunden geöffnet und sind zum Teil kostenlos. Eine der bekanntesten Eislaufbahnen ist Rockefeller Rink am Rockefeller Plaza. Auf der 18 x 37 Meter großen Fläche werden mehr als eine halbe Million Skater erwartet. Auch die Eislaufbahn am südöstlichen Parkeingang des Central Parks – Wollman Rink – ist sehr beliebt und bietet zudem einen guten Blick auf die Skyline von Manhattan. Andere Eislaufflächen gibt es an den Chelsea Piers, im Prospect Park in Brooklyn sowie im Flushing Meadows-Corona Park in Queens.

Weitere Informationen über Veranstaltungen und winterliche Aktivitäten in New York City unter www.newyork.de sowie unter www.nycvisit.com.

Quelle: news-plus.net
Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten:
 
Hotels
Auswahl von Städten nach Anfangsbuchstaben
| A | B | C | D | E | F | G
| H | I | J | K | L | M | N
| O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sehenswürdigkeiten Deutschland
Hier finden Sie Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sehenswürdigkeiten >>
Vorwahlen weltweit
Hier finden Sie Länder- und Städte-Vorwahlen weltweit.
Vorwahlen weltweit >>