Passend zu dieser Nachricht:
Hotel Post - Länderinformation: Österreich

Gegensätze ziehen sich an
Im Bregenzerwald wird scheinbar Gegensätzliches mühelos miteinander verbunden, Grenzen werden überwunden und neue Wege werden beschritten

Gegensätze ziehen sich an


05.07.2011 17:15
Im Sommer zeugen besonders die musikalischen Events von dieser Bregenzerwälder Eigenart.
Auf der einen Seite sind die Bregenzer Festspiele. Seit 66 Jahren wird hier Musikgenuss auf höchstem Niveau produziert. Unter der Leitung von David Pountney stehen die diesjährigen Spiele unter dem Motto "Schöpfung". David Pountney wagte vor ein paar Jahren den Schritt klassische und zeitgenössische Musik gemeinsam zu präsentieren und das Bregenzer Festspielpublikum geht diesen Weg begeistert mit.
Und auf der anderen Seite sind die Bezau Beatz. Ein auserlesenes und farbenfrohes Programm mit internationalen Solisten und Bands und Musik aus allen Richtungen. Hier wird im Juli und August der atmosphärische Bezauer Dorfplatz zum vierten Mal zum Klingen gebracht. Alfred Vogel ist der künstlerische Leiter von Bezau Beatz, das durch eine gelungene Kombination aus interkulturellem Repertoire und lokaler Lebensart ein intensives Kunsterlebnis garantiert.

Foto: André Chénier © Bregenzer Festspiele/Dietmar Mathis

Bregenzer Festspiele
Die weltgrößte Seebühne wird im ersten Jahr André Chénier, das wohl bekannteste Werk von Umberto Giordano, zeigen. Ein leidenschaftliches Liebesdrama mit historischem Hintergrund. Die Premiere der spektakulären Inszenierung von Keith Warner findet am 20. Juli 2011 statt. Die Oper Achterbahn von Judith Weir ist das Erste in einer Reihe von Auftragswerken, die in den kommenden Som-mern, jeweils als Oper im Festspielhaus gezeigt wird. Die diesjährigen Orchesterkonzerte stehen ganz unter dem Motto "Schöpferischer Akt". Hier stehen Künstler musikalisch im Mittelpunkt, deren wacher Geist, überbordende Fantasie und einzigartige Kreativität Kunst, Literatur und Musik der vergangenen Jahrhunderte geprägt haben. Dazu gehören nicht nur Künstler wie Byron und Goethe, Shakespeare und Michelangelo, sondern auch die Komponisten, die 2011 und 2012 im Zentrum des Programms stehen: Judith Weir und Detlev Glanert. Eine Fortsetzung findet nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr die Reihe Musik & Poesie im Seestudio.

Bezau Beatz
Am 19. Juli gibt sich die New Yorker Band Mostly other people do the killing die Ehre, in ihrer Heimat zählen sie zu den bedeutendsten Vertretern des neuen Jazz. Die vier Bandmitglieder sind allesamt Meister der Improvisation und verstehen Jazz als eine Kunstform, die in erster Linie Spaß machen und beschwingen soll.

Am 26. Juli spielt das Elina Duni Quartett. Die in der Schweiz lebende Albanerin Elina Duni widmet sich seit dem Abschuss ihres Gesangsstudiums an der Hochschule der Künste in Bern ganz der Karriere ihres Quartetts. Dabei mixt sie die volkstümlichen Gesänge des Balkans auf berückende Weise mit Jazz-Elementen.

Am 2. August geht die musikalische Reise mit Peter Madsen"s CIA Agenten und das seven Deadly Sins Project (www.collectiveofimprovisingartists.com) zurück nach New York: Der Vorarlberger Wahlbürger Peter Madsen hat schon mit Größen wie Stan Getz und Fred Wesley zusammengearbeitet.

Mit der Band Bombino stellt sich ein afrikanischer Botschafter purer Lebensfreude vor. Am 9. August geht die Reise mit Omar Moctar alias Bombino weiter, er gehört dem Wüstenvolk der Tuareg an und ist ein begnadeter Gitarrist, der Musiker wie Ali Farka Toure und Jimi Hendrix gleichermaßen als seine Vorbilder sieht.

Das glamouröse Finale bestreiten die Batucada Sound Machine aus Neuseeland. Die 10-köpfige Gruppe aus Neuseeland, die mit ihrem energiereichen Mix aus brasilianischer Musik, Funk, Hip Hop, Reggae und Pacific Soul weltweit auf Festivals als Geheimtipp und absoluter Spitzen-Live-Act gelten.

Das Hotel Post, Mitveranstalter von Bezau Beatz und leidenschaftlicher Förderer der Musik, bietet für beide Veranstaltungen Packages und Karten an.

Das Bregenzer Festspiel Arrangement beinhaltet 2 Übernachtungen mit Post Premium Pension, ein erlesenes Festspielmenü, Transfer nach Bregenz und eine feine Käseauswahl im Hotel nach Rückkehr. Pro Person ab 330 Euro im Doppelzimmer. Festspielkarten können über das Hotel Post bezogen werden.

Für das Bezau Beatz Festival bietet das Hotel Post folgendes Package: 3 Übernachtungen mit Post Premium Pension, Eintritt zum Konzert am Dienstagabend, kleiner Imbiss nach dem Konzert im Hotel sowie einen Gutschein über 25 Euro im Susanne Kaufmann Spa zum Preis von 450 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Hotel Post Bezau & Susanne Kaufmann
Maria Weidinger
Brugg 35
6870 Bezau
+43 5514 22 07-88

www.hotelpostbezau.com

Passende Stichworte zu weiteren Reise-Nachrichten: BregenzerFestspieleSeebühneBodenseeVorarlbergSpielSeeAndreChenierOperUmbertoGiordanoFestspielhausKammeroperOrchesterkonzerteBezauBeatzFestivalOpenAirKonzerteBregenzerwaldNewYorkerBandymost