An der Ortenburg mit ihren Renaissancegiebeln wird Bautzens wechselvolle Geschichte sichtbar. Otto I. erbaute sie 985. Seitdem brannte sie mehrfach nieder. Das Bauwerk gefiel so gut, dass in Ungarn und der Slowakei mehrere Kopien entstanden.
«  1 2 3 4 5 6  » 


Weitere Fotos Bautzen

Diese Bildergalerie ist dem Land Deutschland zugeordnet.
Diese Bildergalerie ist dem Ort Bautzen zugeordnet.
An der Ortenburg mit ihren Renaissancegiebeln wird Bautzens wechselvolle Geschichte sichtbar. Otto I. erbaute sie 985. Seitdem brannte sie mehrfach nieder. Das Bauwerk gefiel so gut, dass in Ungarn und der Slowakei mehrere Kopien entstanden.
Blick vom Matthiasturm der Ortenburg auf das winterliche Bautzen.

Der markante Turm auf der linken Seite im Bild ist der Dom St. Petri.
Die "Alte Wasserkunst" (vorn, mit Wehrgang) ist Bautzens Wahrzeichen. Sie pumpte Wasser auch dann von der Spree hinauf in die Stadtbrunnen, wenn Bautzen belagert wurde.

Dahinter befindet sich (auch im Bild) die Michaeliskirche.
Immer wieder eröffnen sich in Bautzen neue Perspektiven auf Altstadt und Umland, wie hier von der Nicolaikirchenruine aus auf die Ortenburg. Auf dem Gelände der Burg gibt es ein Sorbisches Museum und das Burgtheater.
Das Bautzener Türmerpaar geleitet neben anderen historischen Figuren Besucher durch die wechselvolle Geschichte der mehr als 1.000-jährigen Stadt. Führungen werden zu den unterschiedlichsten Themen angeboten.
Sorbische Traditionen pflegt zum Beispiel das Restaurant "Wjelbik" in Bautzen. Über Jahrhunderte hat sich die Stadt zum kulturellen Zentrum des kleinsten slawischen Volkes entwickelt. Ihr berühmtes Osterreiten und andere Feste ziehen jährlich Tausende.

Verknüpfte Nachrichten