Stadtansicht Füssen im Sommer.
«  1 2 3 4 5 6 7  » 


Weitere Fotos Füssen

Diese Bildergalerie ist dem Land Deutschland zugeordnet.
Diese Bildergalerie ist dem Ort Füssen zugeordnet.
Stadtansicht Füssen im Sommer.
Stadtansicht Füssen bei Abend.
Der Stadtteil Hopfen am See bei Abend.
Die Altstadt von Füssen im Winter.
Die Heilig-Geist-Spitalkirche in Füssen.

Die bunte Rokokofassade des historischen Gotteshauses ist besonders beeindruckend. 
Die Kirche wurde 1748/49 unter dem Baumeisters Franz Karl Fischer erbaut. 
Die Innenausstattung besticht durch die barocken Fresken und Malereien.

Sie finden die Kirche an der Lechbrücke, Ecke Lechhalde / Spitalgasse.
Nahaufnahme vom Hohen Schloss in Füssen.

Mitten in der Altstadt von Füssen liegt dieses prächtige Denkmal der alten bayerischen Königsgeschichte.

Es war ein ehemaliger Sommersitz der bayerischen Bischöfe, welcher ab 1322 erbaut wurde.
Ende des 15. Jahrhunderts wurde das hohe Schloss in Füssen in seine heutige Form ausgebaut.

Heute befindet sich das Finanzamt in dem Gebäude und ein Museum mit Staatsgalerie.

Direkt neben dem Schloss befindet sich die Veitskapelle. Sie ist die höchstgelegene Schlosskapelle Deutschlands.
Die Reichenstraße in Füssen - Das Herz von Füssen.

Die Reichenstraße wartet mit besonders schönen Häusern auf. U.a. befindet sich auch der Stadtbrunnen am Ende der Straße.
Der Weissensee mit Bergpanorama.

Der Weißensee liegt im gleichnamigen Ortsteil von Füssen.

Der See ist ca. 2,3 km lang und 25 Meter tief.
Der romantische Füssener Adventsmarkt im barocken Innenhof des Klosters St. Mang.

Weitere Infos zum Adventsmarkt in Füssen unter:
<a href="http://www.hotel-zentrale.de/weihnachtsmaerkte/Fuessen">http://www.hotel-zentrale.de/weihnachtsmaerkte/Fuessen</a>
Das Kloster Sankt Mang in Füssen ist ein ehemaliges Kloster der Benediktiner.

Das Benediktinerkloster St. Mang wurde bereits in der ersten Hälfte des 9. Jahrhunderts als Eigenkloster der Bischöfe von Augsburg errichtet.

Fortan wurde die Anlage immer wieder erneuert und in neue Stilepochen umgebaut.
Besonders gelang dies dem Architekten Johann Jakob Herkomer (1652–1717), welcher die mittelalterliche Klosteranlage zu einem repräsentativen, symmetrisch angeordneten Baukomplex umbaute.
Das ehemalige Benediktinerkloster St. Mang in der Innenansicht.

Das Kloster Sankt Mang in Füssen ist ein ehemaliges Kloster der Benediktiner. 

Das Benediktinerkloster St. Mang wurde bereits in der ersten Hälfte des 9. Jahrhunderts als Eigenkloster der Bischöfe von Augsburg errichtet.
 
Fortan wurde die Anlage immer wieder erneuert und in neue Stilepochen umgebaut. 
Besonders gelang dies dem Architekten Johann Jakob Herkomer (1652–1717), welcher die mittelalterliche Klosteranlage zu einem repräsentativen, symmetrisch angeordneten Baukomplex umbaute.
Der Alatsee am Morgen.

Der Alatsee ist ein meromiktisches Gewässer (vertikale Wasserzirkulation welche nicht über das ganze Tiefenprofil stattfindet), welcher ca. 6 km westlich von Füssen liegt.

Um diesen See ranken sich viele Mythen und Sagen über Gespenster und Fabelwesen.

Durch seine schöne Lage (übrigens ca. 842m über N.N.) und dem reinen Grundwasser lädt er auch zum Baden und Verweilen ein.
Der Anleger der Forggenseeschifffahrt beim Festspielhaus in Füssen.

Die Schiffsrundfahrt ist vom 1. Juni bis zum 15. Oktober zu erleben.

Die Fahrgastschiffe MS „Allgäu“ und MS „Füssen“ starten neunmal täglich ab dem Bootshafen Füssen.

Bei der Fahrt kann der Gast einen einzigartigen Blick auf Schloss Neuschwanstein, die Bergwelt der Ammergauer, Lechtaler und Tannheimer Alpen sowie die Füssener Stadtsilhouette genießen.

Weitere Infos unter: http://www.fuessen.de/wasser/forggenseeschifffahrt.html
Der Forggensee bei Abend.
Uferansicht von Hopfen am See.

Verknüpfte Nachrichten

Fliegende Engel und Budenzauber
Datum: 29.10.2013 14:45