Die Wartburg von Eisenach im Winter.

Die Wartburg wurde zur Zeit der Ludowinger um 1067 erbaut, wobei der Beginn des Palasbaus (Hauptgebäude der Burg) erst später, um 1155, begann.

Die Wartburg ist aufgrund seiner
bedeutenden Geschichte UNESCO-Weltkulturerbe.

Anfahrt:
Auf der Wartburg 1
99817 Eisenach

Weitere Infos unter:
www.wartburg-eisenach.de
«  1 2 3 4 5 6 7  » 


Weitere Fotos Eisenach

Diese Bildergalerie ist dem Land Deutschland zugeordnet.
Diese Bildergalerie ist dem Ort Eisenach zugeordnet.
Die Wartburg von Eisenach im Winter.

Die Wartburg wurde zur Zeit der Ludowinger um 1067 erbaut, wobei der Beginn des Palasbaus (Hauptgebäude der Burg) erst später, um 1155, begann.

Die Wartburg ist aufgrund seiner 
bedeutenden Geschichte UNESCO-Weltkulturerbe. 

Anfahrt:
Auf der Wartburg 1
99817 Eisenach

Weitere Infos unter:
www.wartburg-eisenach.de
Die Wartburg von Eisenach im Sommer. 

Die Wartburg wurde zur Zeit der Ludowinger um 1067 erbaut, wobei der Beginn des Palasbaus (Hauptgebäude der Burg) erst später, um 1155, begann.
 
Die Wartburg ist aufgrund seiner 
bedeutenden Geschichte UNESCO-Weltkulturerbe. 

Anfahrt: 
Auf der Wartburg 1 
99817 Eisenach 

Weitere Infos unter: 
www.wartburg-eisenach.de
In diesem prächtigen Festsaal der Wartburg finden die bekannten Wartburgkonzerte statt. 

Der reichlich verzierte Saal beeindruckt u.a. mit Fresken des spätromantischen Künstlers Moritz von Schwind.

Weitere Infos unter: www.wartburg-eisenach.de
Anfang des 16. Jahrhunderts (von Mai 1521 bis März 1522) wurde Martin Luther auf die Wartburg gebracht und in Schutzhaft genommen.
Hier, in diesem kargen Raum, übersetzte er das Neue Testament ins Deutsche.

Dieser Raum wird heute Lutherstube genannt.
Die Reuter-Villa beherbergt heute das Reuter-Wagner-Museum.

Die Villa entstand in den Jahren 1866 bis 1868, auf Wunsch des Dichters Fritz Reuter.
Sie wurde von dem Architekten Ludwig Bohnstedt im Stil der Neorenaissance erbaut.

Anfahrt:
Reuter-Wagner-Museum
Reuterweg 2
99817 Eisenach

Weitere Infos unter: www.eisenach.de
In dem mutmaßlichen Geburtshaus von Johann Sebastian Bach (21. März 1685 geboren), am Frauenplan 21 in Eisenach, wird auf über 600 Quadratmetern Bachs Leben und Werk in einer Ausstellung präsentiert.

Jährlich wechselnde Sonderausstellungen und öffentliche Konzerte runden das Angebot, rund um Johann Sebastian Bach, ab.

Bereits 1907 wurde das Haus als erstes Bach-Museum eröffnet.

Anfahrt & Kontakt:
99817 Eisenach
Frauenplan 21
www.bachhaus.de
E-Mail: info@bachhaus.de
Das mutmaßlichen Geburtshaus von Johann Sebastian Bach (21. März 1685 geboren), am Frauenplan 21 in Eisenach.

Hier sieht man die Rückansicht vom Bachhaus mit Garten.

Anfahrt & Kontakt: 
99817 Eisenach 
Frauenplan 21 
E-Mail: info@bachhaus.de 
Internet: www.bachhaus.de
Die sogenannten Bubble-Chairs informieren im Bachhaus fachgerecht, mit Kopfhörern, rund um das Leben von Bach und dessen Werke.
 
Anfahrt & Kontakt: 99817 Eisenach
Frauenplan 21
www.bachhaus.de
E-Mail: info@bachhaus.de
Das Burschenschaftsdenkmal in Eisenach.

Auf einer kleinen Anhöhe (Göpelskuppe) bei Eisenach liegt das Burschenschaftsdenkmal aus dem Jahre 1902.

Es wurde zu Ehren des heimatländischen Einsatzes der brüderlichen Verbindungen errichtet.

Weitere Infos unter: www.burschenschaftsdenkmal.de und www.eisenach.de
Das Stadtschloss von Eisenach.

Das ab 1742 erbaute Stadtschloss, direkt auf dem Marktplatz gelegen, beherbergt heute u.a. das Thüringer Museum.

Kontakt & Anfahrt:
Thüringer Museum
Stadtschloss
Markt 24
99817 Eisenach
Tel.: 03691 / 670-450
Die Georgenkirche von Eisenach.

An der Südseite des Marktplatzes steht die Georgenkirche, als größte und auch bekannteste Kirche von Eisenach.

Die Georgenkirche wurde Ende des 12. Jahrhunderts erbaut und Anfang des 16. Jahrhunderts zur spätgotischen Hallenkirche umgebaut.

Die Georgenkirche erlebte in seiner Halle und auch direkt vor seinen Fenstern eine bewegte Geschichte, wie kaum eine Kirche diese erleben konnte.
U.a. ließ sich hier Landgraf Ludwig IV. mit der ungarischen Königstochter Elisabeth im Jahre 1221 trauen.
Später, Anfang des 16. Jahrhunderts, sang bzw. predigte, gerade noch auf der Flucht, Martin Luther in der Kirche. Kurz hierauf wurde er auf die Wartburg gebracht und in Schutzhaft genommen - sodann übersetzte er das Neue Testament ins Deutsche.

Johann Sebastian Bach wurde hier in der Georgenkirche, am 23. März 1685, getauft.

1989 war die Kirche zudem ein Ort der friedlichen Revolution.

Weitere Infos unter: www.eisenach.de
Der Marktplatz von Eisenach. Hier mit Stadtschloss, Marktbrunnen und Rathaus (rechts im Bild mit Turmuhr). 

Weitere Infos unter: www.eisenach.de
Als dreischiffiger romanischer Bau wurde die Nikolaikirche um 1180 erbaut.

Die damalige Basilika wurde bis 1525 als Pfarrkirche und Gotteshaus für das ehemalige Benediktinerinnenkloster genutzt.

Auf dem Bild ist auch das Nikolaitor, das einzigst erhaltene Stadttor von Eisenach, zu sehen.
Über dem, 1549 vom Steinmetz Hans Leonhard geschaffenen, Marktbrunnen trohnt St. Georg als vergoldeter Drachentöter.

Er stellt seither den Schutzpatron der Stadt Eisenach dar.

Weitere Infos unter: www.eisenach.de
Drachenschlucht Eisenach

Die enge Felsenklamm mit Knüppelstegen ist besonders im Sommer zu empfehlen. Der Weg ist erfrischend kühl und die Pflanzenwelt ist in voller Pracht.

Die Drachenschlucht führt über den Rauschebach und ist ideal als Schluchtentour mit der Landgrafenschlucht zu verbinden.

Der Rundwanderweg:
Von der Drachenschlucht über die Hohe Sonne, bis hin zur Landgrafenschlucht

Strecke: ca. 10 km

Markierungen: gelbes Viereck auf weißem Grund

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer 

Weitere Infos unter: www.eisenach.de
Die Dauerausstellung Automobile Welt Eisenach im Werksgebäude O2 dokumentiert die über 100-jährige Automobilbautradition in Eisenach.

Eisenach war einst ein bedeutender Produktions-Standort für die Automobilbranche.
Die komplette Geschichte hierzu, incl. zahlreicher Fahrzeuge, finden Besucher in zwölf Abschnitten, welche jeweils in einzelnen Zeitabschnitten dargestellt werden.

Besucher können u.a. folgende Modelle besichtigen: 
- Den erste Wartburg-Motorwagen von 1899
- Dixi 3/15
- BMW 328
- BMW 335
- EMW
uvm.

Kontakt & Anfahrt:
automobile welt eisenach
Friedrich-Naumann-Straße 10
99817 Eisenach
Tel.: 03691 - 77212
E-Mail: automobilewelteisenach@web.de 

Weitere Infos unter: http://www.ame.eisenachonline.de
Die Wandelhalle wurde 1906 erbaut.

Sie entstand durch das Vorhaben Eisenachs eine Kurstadt zu werden.

Weitere Infos unter:
www.wandelhalle-eisenach.de
Das Lutherhaus in Eisenach bei Abend.

Das sehr bekannte und beeindruckende Lutherhaus ist eines der ältesten erhaltenen Fachwerkhäuser Eisenachs.

Heute befindet sich in dem Haus eine Ausstellung zu Luthers leben, speziell knüpft die Ausstellung an die Jugend des Reformators, welche er wohl auch während seiner Schulzeit in Eisenach in diesem Haus verbrachte.

Anfahrt:
99817 Eisenach
Lutherplatz 8
Tel.: 03691 / 2983-0
Internet: www.lutherhaus-eisenach.de
Das sehr bekannte und beeindruckende Lutherhaus ist eines der ältesten erhaltenen Fachwerkhäuser Eisenachs.
 
Das Gebäude stammte selbst aus dem späten 15. Jahrhundert, wobei wohl einige Gebäude zuvor bereits im spätgotischem Stil auf diesem Platz errichtet wurden.
 
Heute befindet sich in dem Haus eine Ausstellung zu Luthers leben, speziell knüpft die Ausstellung an die Jugend des Reformators, welche er wohl auch während seiner Schulzeit in Eisenach in diesem Haus verbrachte.
 
Anfahrt & Kontakt: 
99817 Eisenach 
Lutherplatz 8 
Tel.: 03691 / 2983-0 
Weitere Infos unter: www.lutherhaus-eisenach.de
Der Telemannsaal im Schloss Wilhelmsthal dient heute wieder Konzerten, wie damals auch Telemann, Goethe und Liszt.

Das Schloss liegt in der Gemeinde Marksuhl im Ortsteil Wilhelmsthal (Wiederrum Ortsteil von Eckardtshausen).

Ein schönes und gemütliches Schlosscafe befindet sich direkt im Schloss.

Weitere Infos unter: www.schloss-wilhelmsthal.de

Verknüpfte Nachrichten

 
Wandern so weit die Füße tragen
Datum: 05.03.2012 15:32