In Südtirol scheint die Wintersonne besonders häufig und ist ausgiebig zu genießen auf den Bauernhöfen der Marke „Roter Hahn“.

«  1 2 3 4 5 6 7  » 


Weitere Fotos Südtiroler Bauernhöfe

Diese Bildergalerie ist dem Land Italien zugeordnet.
In Südtirol scheint die Wintersonne besonders häufig und ist ausgiebig zu genießen auf den Bauernhöfen der Marke „Roter Hahn“.
Der Ortler, Südtirols höchster Berg, steht im Vinschgau.
Besonders gut sieht man ihn vom Gemassenhof in Mals.

Südtirols höchster Gipfel: Ortler-Aussichten vom Gemassenhof in Mals.
Mit 3.905 Metern ist der Ortler im Vinschgau unumstrittenes Highlight der Südtiroler Berge – und das nicht nur aufgrund seiner Erhabenheit als höchste Erhebung des Landes. Auch die Historie des Bergs bewegt noch heute die Gemüter, denn dort befand sich die von den österreichischen Hochgebirgstruppen errichtete Ortlerfront, höchstgelegene Stellung des ersten Weltkriegs. Vom Gemassenhof in Mals reichen die Blicke weit bis zu „König Ortler“, der übrigens erst 2013 ein neues Gipfelkreuz erhalten hat. 

Weitere Infos unter www.gemassenhof.com.
Einer der zertifizierten Biohöfe von „Roter Hahn“.

Infos und Buchung unter www.roterhahn.it
Gewölbegang im „Ronacherhof“ am Ritten.
Der historische „Ranuihof“ in erhabener Lage vor den Geislerspitzen.
Alte Gewölbe und echte Antiquitäten im „Zehentnerhof“ in Lajen.
Freibad eines Vitalbauernhofs von „Roter Hahn“.

Weitere Infos für Ihren Urlaub auf dem Bauernhof, in Südtirol, finden Sie unter:
www.roterhahn.it
2011 eröffnet, bietet der „Gutshof Moser“ in Schenna Gästen exklusive Ferienwohnungen zwischen Apfelbäumen.

Weitere Infos unter:
www.gutshof-moser.com
Der „Boarbichlhof“ liegt auf über 1.200 Metern Höhe direkt im Hirzer-Wandergebiet.

Weitere Infos unter:
www.boarbichl.schenna.com
Der „Sandwiesen-Hof“, der erste zertifizierte Klima-Bauernhof der Marke „Roter Hahn“.

Einen <a href="http://www.hotel-zentrale.de/news/15060-Neues+Guetesiegel+bei+%84Roter+Hahn%93+in+Suedtirol+%84Urlaub+auf+dem+Klima-Bauernhof%93.html">Bericht über den „Sandwiesen-Hof“ finden Sie hier</a>.

Weitere Infos unter:
www.roterhahn.it
Die „Stoanernen Mandln“ – Kult-, Hexen- und Kraftplatz im Südtiroler Sarntal. Rundherum gibt es 30 Urlaubshöfe von „Roter Hahn“. 


Südtirols Stonehenge: Die „Stoanernen Mandln“ im Sarntal.

Keiner weiß, was es mit ihnen auf sich hat und wann sie entstanden sind: die „Steinernen Männchen“ auf der Hohen Reisch im Sarntal. Die willkürlich arrangierten Steinskulpturen geben jede Menge Rätsel auf. Die Theorien reichen vom Zeitvertreib einiger Hirten bis hin zu schaurigen Hexentreffen im Mittelalter – eine Gerichtsschrift von 1540 untermauert diese obskure Theorie sogar. Felsgravuren deuten außerdem darauf hin, dass die übermannshohen Figuren bereits von den Kelten errichtet wurden. Kein Zweifel besteht an der Tatsache, dass es sich bei den „Stoanernen Mandln“ um den sagenumwobensten Ort der Sarntaler Alpen und den wohl bedeutendsten Kraftplatz Südtirols handelt. In einer der ursprünglichsten Ecken des Landes gelegen, bietet sich Wanderern von dem geheimnisumwitterten Almrücken Fernsicht bis zu den Dolomiten. Rund um die Hohe Reisch gibt es insgesamt 30 Urlaubs-Bauernhöfe der Marke Roter Hahn, von denen zahlreiche Wandertouren zu den „Steinmännern“ führen.

Weitere Infos unter: www.roterhahn.it
Apfelplantagen bestimmen in weiten Teilen Südtirols das Landschaftsbild. Auf zahlreichen Höfen der Marke „Roter Hahn“ kann man die Früchte direkt im Bauerngarten pflücken.
Blick auf den Heiligkreuzkofel.


Gesegnete Dolomitenträume: Chi Prà in Abtei am Fuß des Heiligkreuzkofels.

Seine charakteristische Form und eine kleine Wallfahrtskirche unterhalb der Westwand machen den Heiligkreuzkofel zum einem der bekanntesten Pilgerorte im Gadertal. Freie Sicht auf das 2.907 Meter hohe Dolomitenmassiv erleben Urlauber vom „Roter Hahn“-Hof Chi Prà aus – und eines der besten Qualitätsprodukte der Region: Auf den Wiesen rund um das Feriendomizil in Abtei grasen zwölf Kühe, aus deren Milch in der eigenen Hofkäserei fünf Sorten Käse, Butter und Joghurt produziert werden. 

Weitere Infos unter: www.chipra.eu
Südtirol-Urlaub mit Geislerspitzen-Panorama – vom Oberhauserhof in Feldthurns aus gesehen.

Das ist Spitze: Feldthurnser Oberhauserhof im Angesicht der Geislergruppe.
Weil sie so schön anzusehen sind, wird ihr Panorama auch als „Geislerkino“ bezeichnet. Der Oberhauserhof in Feldthurns liegt direkt gegenüber der Geislerspitzen, die mit ihrem höchsten Gipfel Sass Rigais bis zu 3.025 Meter in den Himmel ragen. Wer mag, bricht direkt ab Hof zur Bergtour mit „Spitzen“-Blick auf. Dank seiner barrierefreien Bauweise genießen aber auch Feriengäste mit Handicap uneingeschränkte Traumaussichten auf die Dolomitenformation. 

Weitere Infos unter: www.oberhauserhof.com
Gantkofel beim Weingut Stuck in Eppan.

Der 1.866 Meter hohe Gantkofel thront dramatisch schön über dem Biobauernhof und Weingut Stuck in Eppan.

Als nördlicher Eckpfeiler des Mendelkamms zwischen Südtirol und dem Trentino ist der Gantkofel einer der markantesten Berge an der Weinstraße. 1.866 Meter hoch, zählt er obendrein zu den beliebtesten „Blickpunkten“ über dem Etschtal. Zu Gast im Weingut Stuck in Eppan lassen sich Urlauber am Fuß seiner Felswand mit hofeigenen Weinen, Säften, Fruchtaufstrichen und Essigen in Bioqualität verwöhnen. Wer’s besonders frisch mag, hüpft in den Naturbadeteich mit Gipfelpanorama.

Weitere Infos unter: www.stuckhof.it

Verknüpfte Nachrichten

Kräutergarten Südtirol:
Datum: 04.07.2012 15:35